Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: minimale Fläche pro Absorber Erstreflexion

minimale Fläche pro Absorber Erstreflexion 17 Dez 2017 09:47 #1

Hallo.
Ich habe in meinem Raum durch Vorhänge und Eckabsorber bereits viel absorbierende Fläche im Hochton. Ich nutze meinen Raum nicht nur für Heimkino sondern auch für Hifi, er sollte also nicht zu trocken werden.

Absorber für die Erstreflexionen an Denke und Seitenwänden sollten also möglichst klein werden. Zusätzlich würde ich diverse Diffusoren einsetzten, diese sind aber von der Bandbreite (maximal 10 cm hoch) und dem Abstand zum Hörplatz nicht für die Erstreflexionen geeignet, wenn ich dies richtig einschätze.

Wie groß sollten den ungefähr die Absorber für die Reflexionspunkte sein? Raum 25 qm 2,4 m Deckenhöhe. Reichen zB 40x40 cm 10 cm dick/Steinwolle für die Absorbererfläche pro Punkt aus?

Danke
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

minimale Fläche pro Absorber Erstreflexion 17 Dez 2017 10:24 #2

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 9214
  • Dank erhalten: 688
Hallo powerohr

Die Bedämpfung der frühen Reflexionen an den Seitenwänden wird durchaus kontorvers diskutiert.
Es ist durchaus auch die Meinung zu finden, dass die Reflexion an der Seitenwand auch mit einem Diffuser zerstreut werden kann.
Damit ist es tatsächlich auch vom eigenen Geschmack und der Raumgröße abhängig.
Für HIFI und Musik kann die NHZ gerne etwas länger sein als bei Heimkino. Wie lange ist die Nachhallzeit aktuell?

Wenn die frühen Reflexionen an den Seitenwänden bedämpft wird, dann erhöht sich dadurch die Ortungsschärfe.
Die Stimme kommt gestochen scharf aus der Mitte und die Instrumente lassen sich besser auf der Bühne lokalisieren.
Hall und tiefenstaffelungg können etwas verloren gehen. Es gilt daher den richtigen Kompromiss zu finden.
Eine geeignet Größe wäre ca. 60 x 100 x 10 cm. Damit gibt es immer noch genügend Reflexionsflächen.
Das lässt sich ja einfach ausprobieren.

Die größten Fehler werden dadurch gemacht, dass im Bass zu wenig absorbiert wird. Gerade im Bereich unter 150 HZ steigt die NHZ dann an. Damit wird die NHZ ungleichmäßig und der Hochtonbereich gerne überdämpft.
Ein Foto wäre auch ganz gut geeignet um vom ist Zustand einen besseren Eindruck zu bekommen. :sbier:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

minimale Fläche pro Absorber Erstreflexion 17 Dez 2017 12:09 #3

Hallo,
ich nutze Acourate. Die Nachhallzeit lage dabei innerhalb der Anforderungen für Studios, was für Hifi eigentlich schon wenig ist. Dafür ist der Bass ganz ordentlich bedämpft.
Ich habe mal ein paar Fotos ins Album geladen und etwas aufgehellt.
Derzeit sind die Absorber (Steinwolle 35 cm plus 5 cm Luft) in der Frontwand unverkleidet. Ich könnte daraus auch eine Baffel Wall machen, indem ich Holzplatten aufschraube. Ich wollte aber die Front möglichst absorbierend machen, da ich hinter dem Hörplatz Fenster habe, die ich nicht zustellen kann. Die Rückseite hat also Vorhänge und Eckabsorber aus Steinwolle.
Auf dem Fotos sieht man auch die Stereoboxen, die nur für Hifi komplett unabhängig von Kinosystem laufen, dafür sitze ich dann mit dem Rücken zur Leinwand, die Absorberwand ist dann wiederum von Vorteil, weil der Raum nicht so tief ist.
Die Decke ist noch komplett frei, die Regale an der Wand sind nicht unbedingt nötig, dienen aber auch als Diffusoren.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

minimale Fläche pro Absorber Erstreflexion 17 Dez 2017 15:12 #4

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 9214
  • Dank erhalten: 688
Wie ein typischen Wohnzimmer sieht das aber nicht wirklich aus und der Raum scheint schon sehr gut optimiert zu sein. :respect:

Wenn Du Acourate nutzt, dann seckst Du als "Messi" eh schon sehr in der Materie. Da lässt sich ja die Nachhallzeit schon sehr gut rauslesen. Da Du sicher über Hörerfahrung verfügst, würde ich das wirklich mit der Musik die Dir gut gefällt selber ausprobieren.
So ein Absorber ist ja einfach mal hinzustellen.

Hast Du Acourate nur für Stereo am laufen, oder machst Du auch Multichannel über den Convolver PC?
Die gleichzeitige Optimierung für Kino und Musik kann für beides nur immer ein Kompromiss sein.
Im Weltall oder in der Wüster kann Hall immer nur negativ sein, die Rauminformationen kommen aus den Surroundlautsprechern.
Es kommt auch immer ein bischen auf den Musikgeschmack an. Bei elektronischer Musik, passt eine kurze NHZ auch ganz gut.
Letzte Änderung: 17 Dez 2017 15:14 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

minimale Fläche pro Absorber Erstreflexion 17 Dez 2017 17:48 #5

Von Wohnzimmer war auch nicht die Rede. Ist ein Kellerraum mit Fußbodenheizung. Akustisch bin ich auch schon einen Schritt weiter. Dennoch fehlen die Deckenabsorber. Da ich auch schon großflächige Teile hatte, weiß ich, dass dies zuviel des Guten werden wird mit der Wand, daher die Frage nach möglichst kleiner Fläche.

Das Kinosystem läuft mit Acourate Filtern mit 14 Kanälen parallel rein im PC. (3 Kanäle je Front LS) Sowas ist mit kommerziellen Lösungen nicht mehr bezahlbar und linearphasig sowieso nicht. Die erheblichen Filterlaufzeiten plus madVR gleicht JRiver automatisch aus. Klanglich ist dies überzeugend.

Hinten habe ich ja die Adam F7, die haben Bändchen Hochtöner, die vertikal stark bündeln und daher Boden und Decke weniger anregen. Die habe ich extra daher gekauft, um die Absorber nicht haben zu müssen.


Für Stereo habe ich eine BackesMüller Prime14, dort sind die Acourate Filter bereits in die Musikdateien eingerechnet und kommen von einem Raspi in einen AudioGD DAC,die LS sind geregelt/vollaktiv. Das System ist aber völlig unabhängig vom Kino, steht nur im gleichen Raum. Daher ist ein Kompromiss zu finden, der auch Hifi noch ermöglicht.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

minimale Fläche pro Absorber Erstreflexion 17 Dez 2017 20:17 #6

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 9214
  • Dank erhalten: 688
Mit Stereo Verbinde ich irgendwie automatisch einen Raum wie ein Wohnzimmer. Interessantes Setup hast Du Dir da zusammengestellt. :respect:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.123 Sekunden