Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Cinehawk - Kellerkino im Bau

Cinehawk - Kellerkino im Bau 14 Mär 2015 09:23 #1

Guten morgen Heimkinoverein.

Ich bin schon längere Zeit stiller Mitleser.

Zu meiner Person, ich heiße Holger, bin 38 Jahre und Vater zweier Kinder und komme aus NRW.
Vor ca. 2Jahren habe ich bewusst in meinem Keller einfach drauf losgebaut um mir ein Heimkino zu schaffen und aus Fehlern zu lernen. Jetzt ist es an der Zeit einen finalen Umbau zu tätigen. Dieser soll diesmal etwas besser geplant sein, und es wäre toll wenn ihr mich hierbei mit Ratschlägen und Tipps unterstützt.

Zu meinem Equipment, welches so erhalten bleiben soll.

Vorstufe: YAMAHA CX-A 5000
Endstufen: IMG Stageline STA 2000D 4Stück
Subregelung: Antimode 2.0
Subwoofer: SVS PB12Ultra 2Stück
Front: NuLine CS-72 3Stück
Surround: NuLine DS-22 4Stück
Bluray: PANASONIC DMP BDT 300
PANASONIC DMP BDT 500
Beamer: JVC X30
Leinwand: 300x140 Centerstage XD

Mein Raum hat die Maße T 532 x B 352 x H 222cm

Anbei eine Skizze mit der geplanten Position der Leinwand, der Lautsprecher, der Sitzposition. Der Abstand der Sitzposition zur Leinwand ist für mich so am besten und erprobt. Es soll nur eine Reihe mit IKEA Poäng-Sitzen geben (3Stück). Die Rückwand wollte ich bis auf den Platz des Beamers und der Surroundback komplett mit Steinwolle als Absorber ausführen.
Passt das alles so? Sind die Abstände der Lautsprecher untereinander und zum Referenzplatz ok?
Die Subs stehen bisher diagonal, beim Umbau wollte ich diese in der Front unterbringen. Macht das Sinn?



LIEBE GRÜSSE
Holger
Letzte Änderung: 14 Mär 2015 09:25 von H_o_l_g_e_R.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Cinehawk - Kellerkino im Bau 14 Mär 2015 16:32 #2

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 9227
  • Dank erhalten: 689
Hallo Holger

herzlich willkommen hier im Heimkino-Forum vom HKV. Es freut mich sehr, dass Du Dich hier angemeldet hast und mit uns Dein Projekt teilen möchtest.

Zunächst darf ich Dir zu einem eigenen Raum für das Heimkino gratulieren. Das ist schon die halbe Miete.
Mein Raum hat die Maße T 532 x B 352 x H 222cm
Die Raumabmessungen versprechen eine gleichmäßige Verteilung der Raummoden, was für die Akusstik schon mal sehr hilfreich ist. Der Raum ist mit 222 cm nicht gerade sehr hoch. Dafür steht bei einer Raumlänge von 532 ausreichend Platz für zwei Sitzreihen zu Verfügung. :respect:

Willst Du Deine Nubis in einer Bafflewall verbauen ? Du solltest die drei CS-72 unbedingt stehend montieren.
Trennst Du bei 80 Hz die Tiefen Töne ab und gibst sie an die SVS BP 12 an die Subwoofer weiter ?

Ein guter Punkt für einen Referenzsitzplatz liegt bei etwa 62 % der Raumlänge = 363 cm)
Damit müsstest Du die Mainlautsprecher relativ weit in die Ecken neben der Leinwand einbauen.
Haben die Nubis einen Basschalter, den man absenken kann wenn die Lautsprecher wandnah stehen ?
Seitlich an die Wände müssten dann Absorber, dass von dort der Schall nicht so stark an den Sitzplatz reflektiert.

Bei einem Sitzabstand mit 280 cm halte ich eine Leinwandbreite von 300 cm für etwas viel. Gerade ein 16:9 Format lässt sich dann nicht mehr auf einmal mit dem Auge erfassen. Persönlich halte ich eine Leinwandbreite von etwa 280 cm für realistisch.
Wenn Du alle Lautsprecher hinter der Leinwand einbauen möchtest, dann kannst Du mit der Leinwand auch über die volle Raumbreite gehen und eher eine 21:9 Leinwand anstreben. Vermutlich würde ich dann auf eine zweite Sitzreihe verzichten. :cheer:

Das waren nur ein paar Gedanken von mir. Nichts ist in Stein gemeißelt. Du stehst ja erst am Beginn Deiner Planungen. :byebye:

Gruß Andi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Cinehawk - Kellerkino im Bau 14 Mär 2015 17:16 #3

  • steinbeisser
  • steinbeissers Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1082
  • Dank erhalten: 77
Hallo Holger.

Auch von mir ein :kiss: lich willkommen hier im Forum. Aus welcher Ecke von NRW kommst Du den?

Die Winkel in deiner Skizze, sind das die von-bis Positionen der LS oder planst Du da auch Richtung Auro/Atmos?
Und wie tief möchtest oder kannst Du die Rückwand dämmen?

Dein Equipment liest sich ja schon sehr lecker! :respect:
Welche Fehler meinst Du eigentlich schon gemacht zu haben, die Du jetzt ausbügeln möchtest?

LG
Arne
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Cinehawk - Kellerkino im Bau 14 Mär 2015 19:51 #4

Hallo!

Ich wohne genau zwischen Köln und Aachen, direkt an Düren dran.

Auto ist in ein paar Jahren mal eine Option. Die eingezeichneten Winkel sind der Bereich der Lautsprecher. Also die von bis Winkelangaben für die Aufstellung.

Ich favorisiere die 22/90 oder 110 und 150Grad Aufstellung.

Bei der Rückwanderung schweben mir 70cm vor. Dann hab ich noch ca 1,20m bis zu meiner Sitzreihe. Spricht da was gegen? Bezüglich der Subaufstellung und der Simulation dieser bei zB REW bin ich mir sehr unsicher.

Eine Bafflewall ist nicht vorgesehen. Die CS 72 wurden und werden natürlich wieder stehend genutzt. Trennung ist bei 80Hz vorgesehen. Eigentlich wollte ich diese an den äußeren Ecken der Leinwand montieren,aber eben noch hinter der Leinwand, da ich die 25cm Platz neben der Leinwand für Maskierung und Vorhangschiene benötige. Deswegen ist auch keine breitere Leinwand als 3m möglich. Mal ganz davon abgesehen das das mit dem Abstand des Beamers auch problematisch würde. Ich kämpfe ja jetzt schon um jeden cm damit ich die 3m hinkriege.

2.Sitzreihe wird nicht benötigt. Die Leinwand ist ja ein Zwischending zwischen 21.) und 16:9. Aus dem Grund das ich bei 16:9 doch etwas mehr Höhe haben möchte als bei einer reinen 21:9 in 3m Breite vorhanden wäre. Deswegen die Höhe von 1,40m. Ich schaue auch mehr 21:9 als 16:9. Mit dem Sitzabstand komm ich super klar.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Cinehawk - Kellerkino im Bau 14 Mär 2015 20:16 #5

  • alpenpoint
  • alpenpoints Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1481
  • Dank erhalten: 64
Hallo Holger,

hast ja einen ählichen Raum wie ich da läßt sich schon was nettes machen. :lol:
Eine 3m breite LW in 16:9 wäre mir persönlich bei 2,8m Sitzabstand auch zu groß.

Latenight schrieb:
Wenn Du alle Lautsprecher hinter der Leinwand einbauen möchtest, dann kannst Du mit der Leinwand auch über die volle Raumbreite gehen und eher eine 21:9 Leinwand anstreben. Vermutlich würde ich dann auf eine zweite Sitzreihe verzichten. :cheer:

Hier hätte er wahrscheinlich das gleiche Problem wie ich nämlich den zu kleinen Abstand Linse-Leinwand. Bei 4,2 bis 4,3m ist nicht viel mehr möglich als 3m Breite. Ansonsten hätte ich mir auch evtl. eine 3,4m breite LW in 21:9 gemacht. Aber 3m sind ja auch ganz nett :big_smile: .

lg, Alpi
Letzte Änderung: 14 Mär 2015 20:19 von alpenpoint.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Cinehawk - Kellerkino im Bau 14 Mär 2015 21:25 #6

Zum Sitzabstand habe ich ja bereits etwas geschrieben. Bei vollem 16:9 wäre er mir auch zu klein. Aber ich hab ja quasi nur ein halbes Format.

Leinwandbreite bleibt bei 3m. Schon alleine weil die Leinwand ja bereits vorhanden ist.


Die Backsurrounds werden ja in eine Lücke in der Steinwollrückwand eingesetzt. Meint ihr der Abstand zum Referenzplatz reicht aus?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Cinehawk - Kellerkino im Bau 15 Mär 2015 07:36 #7

  • Dano
  • Danos Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1403
  • Dank erhalten: 136
Servus Holger und Willkommen bei uns!

Feines Projekt was Du da vor hast. Wünsche Dir viel Spaß bei uns.

VG
Daniel
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Cinehawk - Kellerkino im Bau 15 Mär 2015 09:11 #8

  • TomC
  • TomCs Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 121
  • Dank erhalten: 10
Hallo,

hast du denn Messequipment? Für eine einfache Einschätzung genügt bereits ein AVR Einmessmikro in Kombination mit einem Laptop. Das ware wichtig um beispielsweise die Frage der Positionierung der Subwoofer zu bestimmen. Diagonal aufgestellte Subwoofer sind üblicherweise im Vorteil wenn es um eine gleichmäßige Modenanregung geht. Allerdings kannst du sie dann nicht hinter der Leinwand verstecken. Wenn du sie beide in der Front unterbringst, achte bitte darauf, dass sie einen anderen Abstand zur Frontwand haben als die Nubis. Sonst bekommst du massive Auslöschungen durch destruktive Interferenzen. Der Abstand sollte um min. 1/5 voneinander abweichen. Das wird allerdings mit den geplanten 55cm recht schwer denke ich. Kannst du diesen Abstand noch vergrößern? Das käme auch der allgemeinen Basswiedergabe zugute.

Grüße
Bertil
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Cinehawk - Kellerkino im Bau 15 Mär 2015 10:12 #9

Gurten Morgen.

Messequipment ist vorhanden. UMIK-1 per USB an einem MacBook pro 2014 plus REW.

Wenn ich die Leinwand weiter als 55cm von der Vorderwand befestige habe ich das Problem das ich keine 3m Projektion mehr hinbekomme.
Die CS-72 hätten so ja ca 10cm von der BR-Öffnung zur Rückwand. Die Subs ständen eh unterhalb der Leinwand und das Chassis hätte ca 65cm zur Rückwand. Viel weiter raus geht auch da nicht.

Die Leinwand wird ja nur an Standardwerk befestigt. KEINE Bafflewall. Und hinter die Leinwand kommt auch noch Steinwolle.

LIEBE GRÜSSE
Holger
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Cinehawk - Kellerkino im Bau 15 Mär 2015 12:14 #10

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 9227
  • Dank erhalten: 689
Die CS-72 hätten so ja ca 10cm von der BR-Öffnung zur Rückwand.
Eventuell, ist es besser, die BR Öffnung der Mains, bei dieser Aufstellungsvariante zu verschließen. :cheer:
Somit wäre die Bassüberhöhung nicht so groß und die Lautsprecher wären belastbarer. Eine Messung würde Dir in jedem Fall auch darüber Klarheit geben.

Zum Planen finde ich auch immer die intuitiv zu bedienende Software >>> Sweet Home3D ganz nützlich.
Da könntest Du die Maße von Deiner Skizze einfach übernehmen.
Die Backsurrounds werden ja in eine Lücke in der Steinwollrückwand eingesetzt. Meint ihr der Abstand zum Referenzplatz reicht aus?
Das wird vermutlich gut so funktionieren. :respect: Eine kreisrunde Aufstellung wäre natürlich optimal, aber wer hat schon diese Möglichkeit. :cheer:
Bei der Rückwanderung schweben mir 70cm vor. Dann hab ich noch ca 1,20m bis zu meiner Sitzreihe. Spricht da was gegen? Bezüglich der Subaufstellung und der Simulation dieser bei zB REW bin ich mir sehr unsicher.
Spricht nichts dagegen.
Was den Sub betrifft gilt: "Nur Versuch mach Kluch !" oder auch "Wer Messen kann ist schwer im Vorteil !" :zwinker2:

Gruß Andi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Cinehawk - Kellerkino im Bau 16 Mär 2015 05:41 #11

  • kottan
  • kottans Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 112
  • Dank erhalten: 14
Hallo,
zeigst du hier mal ein parr Bilder deines bestehenden Raums?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Cinehawk - Kellerkino im Bau 17 Mär 2015 15:44 #12

Hallo!

Mit den Fotos ist das so ne Sache. Da hab ich mich immer schon schwer mit getan. Im Auto war es einfacher das zu fotografieren.

Ich habe nur mein iPhone zur Verfügung und mit diesem werden die Fotos bei dem wenigen Licht echt bescheiden. Außerdem kriege ich keine gescheite Aufnahme des Raumes hin.

Aber eigentlich gibt es auch nicht viel zu sehen. Schwarze Wände,Decken und Boden. Erstere beiden sind mit Akustikstoff bespannt. Dann noch ne Leinwand und 3 Ikea Poängs und meine Hubert DS-22.

Thats it.


LIEBE GRÜSSE
Holger
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Cinehawk - Kellerkino im Bau 19 Mär 2015 16:35 #13

Latenight schrieb:

Ein guter Punkt für einen Referenzsitzplatz liegt bei etwa 62 % der Raumlänge = 363 cm)

Gruß Andi


Hallo!

Auf was beziehen sich die 63%? Auf die tatsächliche Raumlänge oder wird der rückwärtige Absorber als Endmaß genommen? Deine Berechnung mit den 363cm bezieht sich ja auf die 532cm Länge OHNE Absorber.

@all: Ist der Abstand zu den Surrounds und vor allem Surround back ausreichend? Und wie sollten die seitlichen Surrounds ausgelegt werden? Dipol oder direkt?

LIEBE GRÜSSE
Holger
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Cinehawk - Kellerkino im Bau 20 Mär 2015 22:13 #14

  • steinbeisser
  • steinbeissers Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1082
  • Dank erhalten: 77
Zu den Surrounds und Backs als Dipol oder Direkt gibt es wahrscheinlich die übliche Aussage: Geschmäcker sind verschieden und probier es mal aus.

Ich persönlich kann mir sehr gut vorstellen, dass es bei Dir passen kann. Ich wechsel aktuell bei mir von Dipol ( bzw. eigentlich auf Bipol gestellt) auf Direktstrahler, Kinobreite ca. 4,20m. Ich habe das Gefühl, einfach mehr "drin im Film" zu sein. Und nach hinten hast Du ja auch 1,20, das geht mit Direkt bestimmt richtig Gut!

Arne
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Cinehawk - Kellerkino im Bau 20 Mär 2015 23:47 #15

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 9227
  • Dank erhalten: 689
Auf was beziehen sich die 63%? Auf die tatsächliche Raumlänge oder wird der rückwärtige Absorber als Endmaß genommen?
Das bezieht sich auf die Raumabmessungen von den Mauern. Die tiefste axiale Raummode bei ca. 30 Hz interessiert sich leider nicht sehr viel für die Absorber. :zwinker2:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Cinehawk - Kellerkino im Bau 22 Mai 2016 23:41 #16

Guten Abend!

Mein Kino ist mittlerweie komplett zerlegt, denn aktuell startet der Umbau auf ein DBA mit 16x JBL CS1214 an 2 Pronomic TL-700.
Des weiteren baue ich sowohl meine Wände, als auch Decke komplett neu auf.

Dann habe ich noch einen Namen für mein Kino gefunden:

CineHawk 49 oder einfach nur Cinehawk. Der Name leitet sich aus unserer Strasse ab. Was haltet ihr davon?


DBA



DBA+LCR



Verkabelung DBA



Anschlussschema Neutrik Buchsen im Rack pro Endstufenkanal. Also das ganze mal 4.







Bilder vom Raum gibt es morgen wahrscheinlich.

Wo ich mir noch nicht sicher bin ist die Subwooferverkabelung. Ursprünglich hatte ich gedacht die Reihen und Parallelverschaltung im Rack im Technikraum durchzuführen. Das würde jedoch bedeuten das ich jeden Subwoofer einzeln bis in den Technikraum führen muss. Hierzu müsste ich dann 16x 2x4mm2 nehmen.
Die Alternative wäre die jeweilige Verkabelung der Front und der Rückwand an derselbigen durchzuführen. Dann wären es nur noch 4x 2x4mm2 zur Endstufe.

Wie würdet ihr das lösen?

Ich hatte auch mal überlegt den Raum um 180Grad zu drehen, jedoch würden dann die Surrounds mit der Türe kollidieren. Außerdem ist mir lieber wenn ich tief im Film versunken mitbekomme wenn meine Kids den Raum betreten.
Ich versuche noch 2 weitere CS 72 als Backsurrounds aufzutreiben. Alternativ ginge auch eine Nuline 82. Die hat die gleichen Chassis wie die anderen Lautsprecher. Allerdings käme diese dann als Surround und die CS 72 wandern nach hinten.

Liebe Grüsse,
Holger
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Cinehawk - Kellerkino im Bau 23 Mai 2016 12:29 #17

  • Usel20
  • Usel20s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 589
  • Dank erhalten: 63
Hallo Holger,
DBA mit 16x JBL CS1214
Das stösst auf Interesse :respect: Welche Gehäuseabmessungen wirst du verwenden?

Deine Zeichnungen sind wirklich sehr detailliert, aber auf den ersten Blick verstehe ich bei der Verkabelung erst mal nur Bahnhof.
Du schaltest zwei Chassis in Reihe und die dann Parallel oder? Oh man das muss ich auch mal noch in Ruhe planen und verstehen, denn das gleiche muss ich dann bald auch mal noch machen

Ich würde übrigens diese Variante hier verwenden:
Die Alternative wäre die jeweilige Verkabelung der Front und der Rückwand an derselbigen durchzuführen
....Weniger Kabelsalat

Gruss
Steffen
Letzte Änderung: 23 Mai 2016 12:30 von Usel20.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Cinehawk - Kellerkino im Bau 23 Mai 2016 13:07 #18

  • DoXer
  • DoXers Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1178
  • Dank erhalten: 109
Verkabelung würde ich komplett an vorderen und hinteren Array machen, so dass zum AMP nur jeweils ( vorderes und hinteres Array) ein Kabel ankommt.

Ich habe an meinen Selbstbau-Subs die Kabel direkt rausgeführt und mit WAGO 222 Klemmen verdrahtet. Das machen andere DBA-User auch so. Wozu an den Boxen die Neutriks, da geht's Du später normalerwesie nie wieder bei. Und ein paar Kabel musst Du verdrahten, also dafür die WAGO222.

Ich habe meinen Subs mit 1,5mm² verdrahtet und dann zu den AMPS jeweils ein 4mm².

--
Gruß
Michael
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Cinehawk - Kellerkino im Bau 23 Mai 2016 15:55 #19

Abmaße der Subs: B50cm x T35cm x H75cm. Ergibt ca. 100l.

DoXer danke für den tTp. Manchmal ist das was am nächsten liegt wohl das was man nicht sieht. Mal sehen wie ich es durchführe.

Beim DSP schwanke ich zwischen dem Pronomic DSM 48 oder der klassischen Behringer DCX.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Cinehawk - Kellerkino im Bau 23 Mai 2016 20:13 #20

  • DoXer
  • DoXers Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1178
  • Dank erhalten: 109
DSP: Schau Dir mal die DSM-48LAN oder DSM-26LAN an. Ich habe drei von den 48ern. Tolle Teile.

--
Gruß
Michael
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 0.227 Sekunden