Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Mein neues Heimkino

Mein neues Heimkino 27 Dez 2015 03:02 #1

Hallo,
ich hatte mich vor einiger Zeit angemeldet. Ich hatte Probleme mit meinem neuen Beamer und hoffte Hilfe zu finden. Ich wurde dann zum Glück davon überzeugt mir einen anderen Beamer zu kaufen. Nochmal vielen Dank dafür. Es wurde ein HW-30 angeschafft.

Hier ist alles zu finden :
www.heimkinoverein.de/forum/14-neue-user...m-forum?limitstart=0


Um den Raum abzudunkeln habe ich mir dann Stoff bestellt. Das Ergebnis war schon überwältigend. Das Bild wurde wie von euch beschrieben viel besser.
Aber der Ton wurde zu meiner Überraschung auch wesentlich besser.
Ich hatte zwar schon einige Erfahrung mit Home Cinema und Sound und solchen Sachen.
Aber in Richtung Streulicht und Ton Reflektionen habe ich noch nie gedacht. Ich hatte mich noch nie wirklich Informiert und deswegen erst hier im Forum erfahren worauf es wirklich ankommt.

Es steht der beschriebene Umzug demnächst an. Und dort werde ich ein neues Home Cinema einrichten. Mittlerweile habe ich hier im Forum einiges gelesen und verstehe worum es geht.
Trotzdem ist es schwierig für mich zu beurteilen wie ich es am besten mache. Alles hängt von vielen Faktoren ab. Vielleicht könnt ihr mir ja nochmal helfen.

Ich werde einen Raum von :

3.70m x 4.32m
Höhe 2.40m

zur Verfügung haben der ausschließlich für Home Cinema genutzt wird.

Ich habe mal mit der Software die im Forum empfohlen wurde eine kleine Skizze gemacht.
An den schmalen Seiten des Raumes sind Tür und auf der anderen Seite Fenster und Heizung.
Deswegen fallen diese Seiten für die Leinwand aus. Ich habe länger überlegt ob ich das so mache, aber ich möchte eigentlich keine Motor Leinwand mehr benutzen. Meine Jetzige spiegelt irgendwie und hat Wellen geworfen mittlerweile ...... Ich möchte gerne was anderes Probieren.
Und dieses Rauf und Runter im Winter wegen der Heizung, das habe ich zurzeit und das möchte ich nicht mehr. Dabei muss ich vielleicht noch erwähnen, dass ich mit dem Bild möglichst weit runter möchte um gerade auf die Leinwand zu schauen. Früher war meine Leinwand immer weit oben, aber mit dem HW-30 hat sich das geändert. Mir gefällt es jetzt besser wenn die Leinwand unten ist.

Die Leinwand soll eine Breite von:

2,60m Breite

haben. Das habe ich jetzt auch und kleiner möchte ich jetzt nicht mehr gehen. Eigentlich wollte ich 3m Breite aber das ist in dem Raum nur möglich, wenn ich mit dem Sofa ganz an die Wand gehe. Und dann habe ich die hinteren Boxen nicht mehr hinter mir sondern neben mir. Ich habe ausprobiert, dass bei 2.60m Bildbreite ein Abstand von 3m für mich ok wäre. Wenn ich das so mache, dann hätte ich zur hinteren Wand zumindest noch 70cm.

Zumindest ist so erst mal der Plan. Aber fest steht ja noch nichts.

Bei der Leinwand habe ich überlegt mir eine Schalldurchlässige zu bauen.
Aber ich weiss nicht wie das beim HW-30 und diesem Stoff mit Moiree ist.
Und wenn ich dann noch 20 Grad drehen muss, wie viel Stoff brauche ich denn dann?
Mein Budget ist leider begrenzt. Außerdem habe ich mich gefragt, warum man unbedingt einen teuren Keilrahmen braucht. Kann ich nicht selber einen Holzrahmen bauen und da den Stoff dran tackern ? Wenn ich die Leinwand vielleicht für 300€ fertig bekomme, dann wäre das eine Überlegung wert. Aber jenseits der 500€ nur für die Leinwand da müsste ich zumindest für den Moment passen. Denn es sind ja noch andere Sachen anzuschaffen.
Außerdem habe ich an meinem Verstärker nichts besonderes zum Einstellen um den Verlust durch die Leinwand auszugleichen. Und meine Verstärker sollte eigentlich bleiben. Zumindest vorerst. Es ist ein normaler 5.1 Verstärker:

Yamaha DSP A595a

Wenn ich mir das alles überlege frage ich mich, ob ich mich mit einer Schalldurchlässigen Leinwand nicht sogar noch verschlechtere.


Ich hatte ja schon berichtet, dass ich jetzt Stoff an den Wänden habe und der Sound dadurch besser geworden ist.
Wenn es aber noch besser geht, dann würde ich auch noch mehr machen um den Sound zu verbessern. In der Richtung habe ich auch schon einiges gelesen und wollte euch fragen wie ihr das Projekt angehen würdet. Meine Lautsprecher sind:

Front: JBL TI600
Center : JBL TI100 Center
Rücklautsprecher: Omni SA 12.3 (Alte HIFI Boxen 12“)

Irgendwann wird das Soundsystem auch mal ausgetauscht, aber alles auf einmal geht nicht.
Ich muss jetzt halt schauen wie ich mein Home Cinema mit den Geräten die ich habe am besten eingerichtet bekomme. Ein Sub soll natürlich noch angeschafft werden wenn es nötig ist. Und ich denke es wird nötig sein, weil ich zu den Leuten gehöre, die gerne mehr Bass haben. Wobei mir verschiedenen Leute gesagt haben, dass man bei den TI600 keinen Sub braucht. Ich kann das zurzeit leider nicht testen. Ich warte ab bis das neue Home Cinema fertig ist und entscheide dann ob ich noch einen Sub kaufe. Vielleicht bestelle ich dann auch mal einen und schicke ihn wieder zurück wenn nötig. Aber damit warte ich ab bis alles eingerichtet ist.

Naja, und dann wäre noch das Problem mit der Bildgröße. Der HW30 liefert in einem Raum mit 370m Tiefe kein 2.60m breites Bild. Ich müsste dann wohl mit einem Spiegel arbeiten.

Hier ist noch die kleine Skizze. Ich habe sie abfotografiert weil ich das mit dem Export in ein Bild nicht hinbekommen habe.
Ist das richtig die Datei als Anhang dran zu hängen ?
Ich habe dort erst mal ein Sofa eingezeichnet das ich habe und das auch erst mal da hin kommt.
Neue Sessel anschaffen steht ganz hinten auf meiner Liste.

Es wäre klasse, wenn ihr mir bei der Planung helfen würdet.
Später wenn es los geht gibt es natürlich einen Bericht mit Bildern.

Viele Grüße
Frank

Letzte Änderung: 27 Dez 2015 08:08 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mein neues Heimkino 27 Dez 2015 08:50 #2

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 9227
  • Dank erhalten: 689
Hi Frank

schön wieder von Dir zu lesen und Glückwunsch für Deine Entscheidung zum Kauf vom HW30. Es freut mich, wenn Du mit dem Teil Spaß hast.

Natürlich kannst Du die Leinwand auch selber aus Holz bauen wenn Du handwerkich fit bist. In der Länge würde ich dann zwei Streben empfehlen etwa so.



>>> Keilrahmen. de

(Du findest auf Deinem Rechner ein vorinstalliertes Programm mit Namen Snipping Tool. Einfach mal danach such. MIt dem kannst Du die Abbildung auf Deinem Rechner auschneiden, zwischenspeichern und wieder hier hochladen. Wenn Du neben die Abbildung aus einfügen klickst, dann wir das Bild auch in Deinen Beitrag eingefügt.)

In Deinem Fall würde ich auf ein schalltransparente Leinwand verzichten und die Lautsprecher frei aufstellen. So hast Du das ja auch in Deiner Skizze eingezeichnet. Sonst fehlen Dir von der Raumtiefe nochmal 40 cm. Das macht den Betrachtungsabstand und den Projektionsabstand zum SONY noch kürzer.
Das mit dem Spiegel halte ich für ein Abenteuer und ich kann mit jetzt noch nicht so recht vorstellen, dass Du das vernünftig hin bekommst.
Das Bild wird dadurch vermutlich unscharf oder verzerrt wiedergegeben. :cheer:

Da könnte ich mich noch eher vorstellen, dass Du den Raum der Länge nach benutzt und die Leinwand zum Lüsten an die Decke klappst.
Auch die Heizung wirst Du hinter der Leinwand unterkriegen. Kannst Du mal ein paar Fotos vom Raum machen ?

Was die Akustik betrifft. Wenn Du den Stoff als Vorhang in einem gewissen Abstand an die Wand hängst, dann kannst das gegen die Wandreflexionen schon viel bewirken. Wenn Du den Stoff mit Rahmen glatt über die Wand spannst, dann wäre es besser Du hättest noch poröses Absorbermaterial dahinter.
Bitte beachte, dass Du nicht mehr als 1/3 der Wändflächen mit dem Stoff verkleidest, sonst verlierst Du Höhen und es klingt muffig.
Als Ergänzung zu dem Stoff benötigst Du nun nach akustische Maßnahmen um die Nachallzeit im Bass zu reduzieren. Die Raumecken neben der Leinwand und die Rückwand wären hierfür der richtige Platz. :respect:

Du sitzt dann immer noch sehr wandnah, da ist der Bassdruck insgesamt höher. Das muss aber nicht schlecht klingen wenn Du z.B. Folienschwinger hinten installierst. Akustische Messungen wäre hierfür recht hilfreich. Ob Du einen SUB brauchst, dass kannst Du ja später selber noch festlegen. Ich denke, wenn der Raum akustisch gut gemacht ist, wird sich diese Frage nicht mehr stellen.
Letzte Änderung: 27 Dez 2015 09:03 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Frank2020

Mein neues Heimkino 27 Dez 2015 10:42 #3

  • Triton
  • Tritons Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 843
  • Dank erhalten: 116
Hi,

Also definitv mach die Leinwand vor das Fenster und klappbar, dass zum Lüften rankommst. Dann gewinnst Raumtiefe, hast kein Prob mit Projektionsabstand, kannst die Couch in die Mitte stellen.

Und für dich bei der Raumgrösse nimm ne normale Leinwand. Da hast auch mehr Auswahl im unteren Preissegment und verlierst keine Raumtiefe.

Wenn dann doch akustisch transparent, die Cheaptrick Spifer Cheerwave, den Center auf die Fensterbank und Standboxen daneben. Dann hast kaum tiefe verschwendet weil nah an die Wand kannst. Center honter der Leinwand kommt schon gut... Und die ct dämpft nur gering im Hochton.

Dann Erstreflektionen angehen mit Basotectplatten an Seitenwand und Decke, Hochflor vor die Leinwand und mal Messkrempel besorgen (Umik1 mit REW ist günstig und einfach im Händling)

Jetzt hau reim, :rofl:

Christian
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Latenight, Frank2020

Mein neues Heimkino 28 Dez 2015 04:05 #4

Hallo,
danke für die schnellen Antworten. Ich habe mir heute einige Gedanken gemacht über das was Ihr geschrieben habt und entsprechend im Internet gesucht.
Ihr habt natürlich Recht. Wenn ich die Leinwand an die Fensterseite mache reicht die Entfernung für den Sony um ein 2,60m breites Bild zu erzeugen.
Manchmal sieht man den Wald vor Bäumen nicht mehr. Ich wollte ja ursprünglich 3m Breite haben.
Die erreiche ich in beiden Richtungen nicht. Somit war es egal wie ich es mache.
Als ich mich dann jedoch für 2,60m Breite entschieden habe, ist mir durchgegangen zu überprüfen, ob die Entfernung in Richtung Fenster ausreicht um ohne Spiegel zu Arbeiten.
Ich habt natürlich Recht, in dem Fall ist es keine Frage wie ich es mache. Ich werde die Leinwand vor das Fenster machen. Für das Fenster werde ich die Leinwand zum klappen machen. Und für die Heizung werde ich einen Ventilator dahinter installieren, der die Luft durch die Leinwand drückt oder rund rum vorbei. Natürlich nicht zu stark damit es durch den Druck keine Probleme gibt. Starker Druck ist auch nicht nötig. Es reicht ja eine schwache Umwälzung in Richtung Leinwand. Und auch nur, wenn der Raum kalt ist. Wenn er warm ist kann ich Heizung und Ventilator abschalten um das störende Geräusch weg zu bekommen. Ich habe sogar so einen flachen hochwertigen Lüfter da. Den hatte ich mal für ein anderes Projekt gekauft. Der sieht im Prinzip aus wie ein PC Netzteil-Lüfter nur in groß. Bestimmt 70cm Durchmesser. Und auch flach . Vielleicht 10 cm tief. Der ist wie gemacht für die Anwendung. Die genauen Maße weiß ich gerade nicht, weil ich den Lüfter erst hinten irgendwo im Keller raus suchen muss. Aber er ist da und er ist wie gemacht dafür.
Sollte das nicht klappen muss ich mir was anderes überlegen. Da es nichts kostet versuche ich es erst mal so.


Leinwand:

Von der Leinwand her würde ich es gerne mit einer Schalldurchlässigen versuchen.
Ich verliere durch den Center zwar 29 cm , die bin ich aber gerne bereit zu opfern.Mich stört schon immer, wenn ein Geräusch von einer Seite zur anderen wandert (z.b. ein fahrendes Auto), dass der Ton in der Mitte immer von unten kommt. Also runter und wieder rauf wandert. Ich habe das immer als nicht änderbar hingenommen. Aber jetzt baue ich neu und es gibt eine Möglichkeit das Problem zu beseitigen. Das möchte ich zumindest mal ausprobiert haben. Natürlich könnte ich den Center auf die Fensterbank stellen. Dann würde ich vielleicht 15 cm oder mehr sparen. Aber dann wäre der Center fest an die Höhe gebunden. Ich möchte die Möglichkeit behalten die Höhe zu verändern um das etwas ausprobieren zu können. Ich habe gelesen, dass man den Center im oberen Drittel anbringt um ihn auf der Höhe der Köpfe zu haben. Damit die Stimmen besser zum Bild passen. Mich hat jedoch an den Stimmen nie was gestört, wenn der Center unter der Leinwand war. Gestört hat mich immer das runter und rauf wandern wenn ein Auto durchs Bild fährt o.ä. . Wenn ich den Center jetzt oben anbringe, dann wandert der Ton ja wieder runter und rauf bzw. in dem Fall rauf und wieder runter. Das möchte ich ja gerade nicht. Ich möchte das einfach ausprobieren und werde den Center deswegen in der Höhe veränderbar installieren um alle Möglichkeiten offen zu haben.

Ich habe hier eine Seite gefunden wo Leinwand Stoff verkauft wird. Ist das die richtige Seite?
Ist das der richtige Stoff?

www.sf-raum.de/shop/product_info.php?products_id=291


Messen:

So ein Messmikrofon werde ich mir dann mal zulegen. Ist das hier der Shop wo man das Mikrofon bestellt ? Ist das das richtige Mikrofon?
Brauche ich sonst noch etwas, außer der kostenlosen Software, oder reicht das aus zum Messen?

www.sf-raum.de/shop/product_info.php?products_id=291


Dämpfung:
Das mit der Dämfung habe ich noch nicht ganz begriffen was ich da machen kann.

Folienschwinger? , Dämpfung in Raumecken neben der Leinwand und die Rückwand? , Basotectplatten an Seitenwand und Decke? , Hochflor vor die Leinwand?

Ich habe zwar versucht darüber Infos zu finden, aber was ich da genau machen kann habe ich nicht begriffen.

Ich habe jetzt also meinen Stoff. Den hänge ich z.B. 10 cm Entfernt von der Wand auf. An der Decke habe ich jetzt auch Stoff. Der hängt in vielen Kissen herunter. Ich habe den also nicht glatt an die Decke gemacht, sondern er hängt in Wellen bzw. Kissen herunter. Zwischendurch habe ich immer getackert. Wenn ich das richtig verstehe, war das so dann ja auch richtig. Damit ein Zwischenraum zwischen Tuch und Decke entsteht.
Was kann ich jetzt noch zusätzlich machen für einen besseren Sound?


Weitere Überlegungen:
Da jetzt langsam alles ein Bild bekommt, hab ich mir natürlich weitere Gedanken gemacht.
Ich würde Links und rechts neben der Leinwand gerne zu machen. Drunter auch. Wir haben kleine Kinder die gerne mal an Sachen dran gehen. Unten könnte ich ja problemlos komplett schließen. Und an den Seiten noch zwei Rahmen bauen die mit Schalldurchlässigen Stoff bespannt sind. Dahinter dann die Frontlautsprecher. Die Frontlautsprecher sollen neben der Leinwand stehen.
Wenn der Stoff den Schall zu viel dämpft könnte ich Gitter anbringen. Irgend etwas wird da schon möglich sein.

Aber ich habe gelesen, dass es Baffle Walls gibt. Die sollen wohl Sinn machen, wenn man es nicht schafft die LS 1 Meter entfernt von den Wänden hinzustellen. Was ja bei mir der Fall ist.
Ich frage mich jetzt, ob eine Baffle Wall für mich Sinn machen könnte. Ich sehe es nicht als so großen Aufwand an einige Fächer da hin zu bauen die mit Dämmmaterial gefüllt sind.
Habe ich das richtig verstanden? Es sind doch eigentlich nur Fächer die mit Dämmmaterial gefüllt sind und an der Stelle an der sich die LS befinden ist eine Öffnung? Ich finde den Aufwand nicht so groß. Auch von den Kosten her hält sich das im Rahmen. Paar OSB Platten. Und Balken zum befestigen. Was das Dämmmaterial kostet weiß ich allerdings noch nicht.
Beim Dämmmaterial muss ich allerdings sagen, dass es mich sofort überall juckt wenn ich an die Steinwolle denke die Andere wohl verwenden. Da würde ich doch gerne ein anderes Material finden.
Hinter der Leinwand habe ich ja nur 29 cm. Aber neben der LW könnte ich ja sogar noch nach vorne gehen. Wenn 29cm zu wenig sein sollten. Mit 29cm komme ich für die Frontlautsprecher eh nicht hin. Da könnte ich ja vielleicht noch 10 cm weiter in den Raum rein gehen oder mehr. Natürlich steht dann alles an den Seiten etwas vor, aber das ist für mich ok. Die Boxen alleine würden auch ein Stück vor der Leinwand stehen.
Das Fenster und darunter die Heizung müsste ich natürlich frei lassen.
Die Frage ist nur, ob das vom Sound her was bringen würde.
Wenn Ihr meint das bringt nichts, dann mache ich rund um die Leinwand einfach nur mit Schalldurchlässigem Stoff zu und Dämpfe hinter der LW wie bisher nur mit dem Stoff der dann 10cm entfernt von der Wand hängt und anderen Sachen.

Bilder:
Bilder kann ich leider noch nicht machen, da ich da noch nicht wohne. Der Umzug wird so in 2-3 Monaten sein. Ich fange nur jetzt schon mal an, damit ich zum Umzug gleich loslegen kann. Wenn es soweit ist habe ich bestimmt keine Zeit mehr mich in Ruhe da einzuarbeiten. Mich z.B. in das Thema „Messen“ einzuarbeiten und die Bedienung von Software zu lernen oder solche Sachen. Das möchte ich alles vorher machen. Ich möchte ja, dass es schnell geht wenn es soweit ist. Natürlich freue ich mich darauf. Außerdem ist jetzt Ruhe da um alles zu planen. Wenn ich das alles später mache wird mir das zu hektisch.


Das waren jetzt viele Fragen und ich hoffe, dass Ihr mir da weiter helfen könnt.

Viele Grüße
Frank
Letzte Änderung: 28 Dez 2015 04:11 von Frank2020.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mein neues Heimkino 28 Dez 2015 10:43 #5

  • Triton
  • Tritons Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 843
  • Dank erhalten: 116
Hi,

Um die beschriebene "Welle" im Ton loszuwerden, solltest du die Hochtöner auf einer Ebene haben. Den Center hinter drr Leinwand lannst dann zur Not noch bissel anwinkeln falls nötig um ihn auf den Hörplatz auszurichtrn aber die Welle sollte dan weg sein. Evtl passt ja dann die Fensterbank :zwinker2:

Den Raum neben den Boxen (1m Abstand) kann man dann mit den Basotectplatten "simulieren".
Diese sollen an den Seitenwänden und Decke die Erstreflektionen des Schalls möglichst ganz schlucken.
Sinn des gamzen ist, möglichst nur den Direktschall von den Lautsprechern am Hörplatz zu haben und nicht den an Wänden und Decken reflektierten und dadurch Zeitlich versetzten Schall. Dadurch wird das Klangbild von vorne erst sauber und klarer und besser ortbar. Dies hast du jetzt schon durch die Vorhänge, mit dem Basotect wird das noch besser, da Absorbtionen von 100% bis runter zu 200Hz möglich simd mit einer 10cm dicken Platte.
Ansonsten mal da mitmachen
www.heimkinoverein.de/forum/15-treffen-a...mtisch-nrw?start=120

Best way to learn is to see and touch :zwinker2:

Der Microfonlink ist der von dem Leinwandtuch und das passt.
Dieses aber auch gedreht verwenden! Beim X30 hat der Markus Cinemagic Erfahrung, beim X35 von mir warens 15 Grad...
Das Tuch wird in 250cm Breite geliefert also kauf 350cm länge. Du musst es ja auch noch um den Rahmen gelegt bekommen

Micro ist hier:
www.oaudio.de/MiniDSP/miniDSP-USB-Messmikrofon-UMIK-1.html

Grüße
Christian
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Frank2020

Mein neues Heimkino 29 Dez 2015 00:26 #6

Hallo,
danke für die Info. Da hatte ich doch tatsächlich den falschen Link rein kopiert. Da sieht man, dass der Abend lang war.

Das Micro werde ich dann schon mal bestellen und mir alles anschauen.

Von der Höhe des Centers her wollte ich es auch so machen und den auf die Höhe der Hochtöner der Frontlautsprecher bringen. Ich hatte nur irgendwo gelsen, dass Andere den Center etwas höher machen um auf Kopfhöhe zu sein. Die haben dann wahrscheinlich die Hochtöner der Frontlautsprecher auch höher.

Der Raum ist 432cm lang.
Der Sony 47cm tief
Der Center 27cm tief
Und laut Projektoren Datenbank brauche ich für 260cm Breite einen Abstand von 356 cm beim HW30

356+47+27=430
Sollte also passen. Oder habe ich da einen Fehler in meinen Überlegungen.

Den HW30 sollte ich ja eigentlich so nah an die Wand machen können. Der ist ja hinten abgerundet. Oder habe ich da größere Probleme zu erwarten?

Ich habe jetzt leider festgestellt, dass mein JBL Ti100 Center wohl hinüber ist. Anscheinend hat jemand bei dem Titan Höchtönner in der MItte die silberne Membrane eingedrückt. Außerdem hat an den beiden Leutsprechern links und rechts neben dem Höchtoner der Zahn der Zeit kräftig genargt. Rund rum hat sich die Aufhängung der Membrane abgelöst und der Schaumstoff fehlt fast komplett. Die Membrane hängt also fast vollständig in der Luft mit einem
5 mm Spalt dazwischen.
Ton kommt noch raus, aber hat jemand Erfahrung wie sich das auf den Klang auswirkt? Bei dem Hochtöner kann ich mir vorstellen, dass die eingedrückte Mitte nur ein optisches Problem ist. Bei den beiden anderen LS kann ich mir schwer vorstellen, dass die noch so klingen wie sie sollen.
Es ist die Frage ob ich die LS bezahlbar als Ersatzteile bekomme. Oder ob ich evtl. einen neuen Center anschaffen sollte. Der könnte dann ja vielleicht nur 17 cm Tief sein wenn es sowas gibt. Da würde ich 10-12 cm sparen für den Raum. Das wäre eine Überlegung wert.
Nur möchte ich mich auch nicht verschelchtern. Der JBL TI100 hat mir immer gut gefallen und das war auch damals nicht einer der billigsten.
Allerdings ist die Technik ja auch mal fast 20 Jahre weiter gegangen. Ich glaube so alt müsste der locker sein. Vielleicht gibt es ja heutzutage schon günstig wesentlich bessere Center. Ich kenne mich da garnicht aus.
Wenn das alles nur optische Mängel sind würde ich es so lassen. Aber eine Neuanschaffung wäre auch eine Überlegung wert. Wie würdet Ihr das machen.

Viele Grüße
Frank
Letzte Änderung: 29 Dez 2015 00:46 von Frank2020.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mein neues Heimkino 29 Dez 2015 02:33 #7

  • mafli
  • maflis Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 347
  • Dank erhalten: 23
Hallo Frank,

schau mal unter dem Stichwort "Brösel Sicke" im Netz:

Für Deine Lautsprecher gibt es ein Reparatur Kit:
lautsprecher-technik.com/Lautsprecher-Er...n-Reparatur-Set.html

Hier ist noch ein Bericht zur Aufarbeitung alter Chasis: klangmeister.de/fileadmin/user_upload/pr...angmeister-ST107.pdf

Ob das den Aufwand lohnt und wie es sich klanglich verhält, kann ich nicht beurteilen.

Viele Grüsse

Matthias
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Frank2020

Mein neues Heimkino 29 Dez 2015 09:17 #8

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 9227
  • Dank erhalten: 689
Hi Frank

du solltest die Lautsprecher in Deinem System nicht mischen. Es ist ein homogeners Klangbild wenn die Bestückung aller Lautsprecher identisch ist.
Du solltest den Center auch stehend betreiben. Der Hochtöner würde ich Ohrhöhe zu montieren, solang ein Messung nichts anderes aussagt. Wenn Du ihn im oberen drittel der Leinwand montierst, dann muss er auf den Sitzplatz eingedreht werden. Dadurch braucht er halt noch mehr Platz

Es wäre auch ein gute Möglickeit, als Center einen driotten Hauptlatsprecher zu verwenden, so wie das >>> der Dano in seinem Heimkino gemacht hat.

Ob die Lautsprecher nach dem beschreiben Zustand noch eignen, wage ich sehr zu bezweifeln. Messungen mit dem besagten UMIK1 würden hierüber besseren Aufschluss geben.

Wenn Du Dir den >>> Baubericht vom Markus mal durchgelesen hast, dann verstehst Du viele Zusammenhänge sicher besser.

Gruß Andi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Frank2020

Mein neues Heimkino 29 Dez 2015 15:17 #9

  • Junior
  • Juniors Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 1338
  • Dank erhalten: 174
Latenight schrieb:
Hi Frank
du solltest die Lautsprecher in Deinem System nicht mischen. Es ist ein homogeners Klangbild wenn die Bestückung aller Lautsprecher identisch ist.
Du solltest den Center auch stehend betreiben.

Was mich noch mehr wundert bei der hier vorhandenen Kompetenz, ist die Empfehlung einen Center auf der Fensterbank zu positionieren.
Und dann noch in Verbindung mit einem AT-Tuch davor.

Ich hab sowas zwar noch nie gemacht, aber ich kann mir das Meßdiagramm mit den Reflektionen der Fensterscheiben und den Kammfiltereffekten zwischen Leinwandtuch und Glas jetzt schon bildlich vorstellen. :waaaht:

Vermutlich wäre es in diesem Fall sogar besser, überhaupt keinen Center zu verwenden, obwohl ich nie gedacht hätte sowas mal zu sagen. :S

Die einzige Möglichkeit sehe ich darin, die gesamte Fensterfront mit Absorbern auszustatten, möglichst abnehmbar damit man an das Fenster auch noch mal drankommt.


Was das Leinwandtuch betrifft, das beste bisher gemessene AT-Tuch in Bild und Ton ist das neue Alphaluxx Reflax.

Messungen dazu gibt es HIER: Auswirkung schalltransparenter Leinwände auf Ton und Bild

Info unter: www.alphaluxx.de/alphaluxx-kontakt.html

Gruß
Junior
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Frank2020

Mein neues Heimkino 30 Dez 2015 08:23 #10

  • Triton
  • Tritons Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 843
  • Dank erhalten: 116
Hi,

@Junior
Da mich so direkt ansprichst :zwinker2:

Denke hier kann man wie von dir beschrieben mit ner Absorberplatte rund um den Center gegenwirken. Das bleibt mobil um ans Fenster zu kommen und sollte die Kammfiltereffekte einigermassen in den Griff bekommen.
Ein Fenster im Raum ist ja eh per se ne Problemstelle was mitschwingen angeht, daher wäre hier warscheinlich auch wegen Lichteinfall noch Arbeit gewesen.

Die Frage ist ja auch, wie stark sich die negativen Effekte auswirken auf das Gesamtschallbild. Denke Musik wird eher in Stereo gehört. Da fällt der Center nicht ins Gewicht. Suround ist der Center das ursächliche Sprachgenie. Kommen da die Probleme so zum tragen?

Grüße
Christian
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Frank2020

Mein neues Heimkino 30 Dez 2015 13:39 #11

  • Junior
  • Juniors Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 1338
  • Dank erhalten: 174
Ein Fenster im Raum ist ja eh per se ne Problemstelle was mitschwingen angeht, daher wäre hier warscheinlich auch wegen Lichteinfall noch Arbeit gewesen.

Völlig richtig, aber wenigstens kommt man dan einfacher dran und braucht nicht jedes mal erst den Center abbauen. :zwinker2:
Außerdem muß man sich dann nicht noch mehr Gedanken um vibrierende und mitschwingende Fensterbänke und Wände machen.
Suround ist der Center das ursächliche Sprachgenie. Kommen da die Probleme so zum tragen?

Ja das tun sie allerdings, und zwar nicht nur bei Mehrkanalwiedergabe, sondern auch bei Stereo.
Natürlich etwas weniger stark, aber durchaus hörbar. Schall breitet sich nun mal nicht aus wie Licht bei einer Taschenlampe.
Nicht nur daß der Schall an einer Fensterfläche refklektiert wird und somit den Nachhall im Raum ins unendliche treibt, es können bei entsprechendem Pegel auch zusätzliche Resonanzen auftreten.

Außerdem ist es ein Irrtum, daß ein Center "nur" Stimmen wiedergibt, außer vielleicht bei "Rosamunde Pilcher" Movies, oder sowas in der Art..
Ansonsten geht es auch in der Mitte über den gesamten Frequenzbereich, falls man einen entsprechenden Center hat.


Es gibt eine Regel bei der Aufstellung von Lautsprechern an die ich mich immer gehalten habe:

Keine Fenster an der Vorder- und/oder Rückwand !

Gruß
Junior
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Triton, Frank2020

Mein neues Heimkino 30 Dez 2015 17:50 #12

  • Triton
  • Tritons Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 843
  • Dank erhalten: 116
Hi Junior,

Du meintest das Fenster spielt in Stereo mit...nicht der Center oder? :byebye:

Imo alles richtig, ABER leider sind die Fenster da und man muss halt das Beste draus machen. Ich will ihm jetzt nicht empfehlen "lass es" weil, auch so geht da schon viel.
Deine Ansprüche sind da schon anders denke ich mal, das merk ich auch bei mir wen mich wieder einer fragt, ob ich ihm was empfehlen kann für 400 komplett :dry:
Ich kanns nicht :rofl:
Aber ich will jedem nach seinen Möglichkeiten helfen...auch mit Kompromissen zur Not. Trotzdem gut, wenn einer wie du da auch die Probleme aufzeigt. Daher auch von mir Danke. Ich lerne viel bei deinen Beiträgen.

Imo...glaub sein kaputter Center sollte cor allem entweder Ersatz oder die Liebe eines Boxendoktors erfahren.

Grüße
Christian
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Frank2020

Mein neues Heimkino 30 Dez 2015 18:05 #13

  • Junior
  • Juniors Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 1338
  • Dank erhalten: 174
Triton schrieb:
Hi Junior,
Du meintest das Fenster spielt in Stereo mit...nicht der Center oder? :byebye:

Ich meine, daß die Probleme sowohl bei Stereo- als auch bei Mehrkanalwiedergabe auftreten, nur unterschiedlich ausgeprägt.

Wenn der Center auch noch ne Macke hat, versteh ich überhaupt nichts mehr. :silly:
Wer das nicht hört oder absichtlich ignoriert, braucht sich auch mit solchen Fragen nicht beschäftigen.
Center raus und im AVR-Setup auf MAIN umstellen und gut is.

Gruß
Junior
Letzte Änderung: 30 Dez 2015 18:05 von Junior.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Frank2020

Mein neues Heimkino 30 Dez 2015 21:52 #14

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 9227
  • Dank erhalten: 689
Ich sehe das nicht ganz so kritisch, weil die Frequenzen die zum Kammfiltereffekt führen und an der Leinwand abprallen sicher deutlich über 1000 Hz liegen werden. Das sind also keine Frequenzen, die man nicht mit einer 5 cm starken Basotectplatte wegdämpen könnte.
Wenn die Fensterbänke aus Stein oder abgekannteten Werzalith sind, dann werden die auch über den Schall von Center lachen.

Was die Resonanzen des Fensters betrifft. Vor kurzem hatten wir ja den Fall, dass eine Einfachverglasung die Nachhallzeit deutlich verschlechtert hat.
Ein isoliertes Verbundglas ist da deutlich unkritischer zu sehen. Neben dem Gewicht der Scheibe ist natürlich auch die Größe des Fensters ausschlaggebend.
Meine Empfehlung würde daher lauten, rum um den Center in die Fensterleibung eine 28 mm Holzplatte, mit einer Schicht von 10 cm Basotect davor zu verwenden. :zwinker2: Am besten wäre es sogar der Center würde noch vor der Holzplatte stehen.
Letzte Änderung: 30 Dez 2015 21:54 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Frank2020

Mein neues Heimkino 31 Dez 2015 01:59 #15

Hallo,
ich hatte ja schon Stunden gelesen über das Thema. Aber als ich den Wald vor Bäumen nicht mehr gesehen habe, habe ich hier geschrieben. Und ich möchte mich nochmal bedanken für die vielen Antworten. Langsam bekommt alles ein Bild.

Das Mikro Umik1 habe ich bestellt. Sobald das da ist werde ich mich da mal richtig einarbeiten.
Wenn jemand noch eine Link hat wo das einem Anfänger einfach erklärt wird, dann wäre das klasse. Was google da ausgespuckt hat, war mir zumindest auf Anhieb nicht ganz verständlich.
Aber ich suche noch was weiter.

Viele Grüße
Frank




@malfi
Danke für den Tipp mit der Reparatur. Ich denke das werde ich auf jeden Fall mal versuchen und mal messen und hören wie sich das anhört. Im Moment kann ich gar nichts sagen weil der Center nicht angeschlossen ist.

@Latenight
Ja, ich weiß man sollte die LS nicht mischen. Aber wenn der Center defekt ist, dann muss er halt raus. Und neu gibt es den Center nicht mehr der damals zu der Serie gehörte. Gebraucht habe ich ihn nicht gefunden. Neu gibt es nur den JBL ES25C und JBL Arena 125C. Und die werden nichts mehr mit der Serie von vor 20 Jahren zu tun haben. Ich denke das wird genauso sein, als wenn ich einen Center von einer anderen Firma kaufe. Ich weiß es ist nicht optimal, aber das ganze System rauswerfen kann ich im Moment nicht. Ich möchte halt das neue Home Cinema erst mal bestmöglich aufbauen und dann später verbessern . Evtl. dann auch durch Austausch von Geräten und LS. Deswegen meine Frage, welchen Center könnte ich am besten nehmen wenn meiner wirklich defekt sein sollte? Doch einen der oben genannten Center oder gibt es da noch bessere? Eine andere Möglichkeit wäre es ja gar keinen Center zu nehmen sondern einen anderen LS der normal kein Center ist. Aber selbst mit der Fensterbank habe ich bestimmt nicht mehr als 33 oder 35 cm Tiefe. Was soll da schon anderes hin passen als ein Center?

Die Links von Dir schaue ich mir jetzt mal näher an.

Mit dem Fenster werde ich es dann so machen wie Du sagst. 28 cm Holzplatte vor das Fenster ( OSB ? ) und dann 10 cm Basotect drauf. Und dann alles messen. Wenn noch jemand weitere Tipps hat gerne. Alles was den Sound verbessert werde ich versuchen.
Der Center sollte vor die Platte passen. Ich gewinne ja paar cm weil ich in die Wand rein gehe.

@Junior
Nachdem ich das jetzt alles gelesen habe ist mir klar, dass ich auf das Fenster verzichten werde. Ich werde es komplett schließen. Genau gegenüber der Tür im Flur ist noch ein Fenster. Darüber kann ich auch lüften. Vielleicht mache ich das noch, dass ich die Verkleidung irgendwie abnehmbar mache, aber ich werde es auf jeden Fall zu machen um das optimale raus zu holen aus dem Raum.

Bei alphaluxx habe ich mal nach dem Preis gefragt und warte jetzt auf Antwort.

Ein Home Cinema ohne Center kommt natürlich nicht in frage. In solchen Bahnen kann ich gar nicht denken. Da kaufe ich natürlich einen Neuen wenn der alte defekt ist. Deswegen auch meine Frage welcher Center gut ist. Ich Dämme dann auch das Fenster wegen den Reflektionen. Das Fenster ist nun einmal da und anders aufstellen kann ich da nicht. Und deswegen auf alles verzichten ist etwas übertrieben. Ich werde alles dämmen auch die Fensterbank. Das macht dann auch nicht mehr viel aus.

@Triton
Danke für die ausführliche Erklärung. Jetzt ist mir das schon klarer geworden.
Das Mikro habe ich bestellt und von dem Cheaptrick Spifer Cheerwave habe ich ein Muster bestellt. Ich bin auf beides schon gespannt.

Genauso ist es wie Du sagst, ich versuche das Beste raus zu holen aus dem Raum und ich denke, ich kann da schon viel erreichen. Ich freue mich schon auf mein neues Home Cinema , auch wenn es nicht ganz perfekt ist.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mein neues Heimkino 31 Dez 2015 08:06 #16

  • Triton
  • Tritons Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 843
  • Dank erhalten: 116
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Latenight, Frank2020

Mein neues Heimkino 02 Jan 2016 15:52 #17

Danke Christian, bin schon am Lesen. Werde dann als erstes wenn das Micro da ist die ls einzeln messen.

Viele Grüsse
Frank
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mein neues Heimkino 02 Jan 2016 23:39 #18

  • Triton
  • Tritons Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 843
  • Dank erhalten: 116
Is nur der Center so kaputt oder auch die Mains?
Fakt ist, dass da auf jedenfall was tun musst. Der kann nimmer tun. Hast den mal angeschlossen? Wie machst weiter?

Grüße
Christian
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Frank2020

Mein neues Heimkino 04 Jan 2016 02:25 #19

Hallo,
ich kann zurzeit nicht ganz so viel machen. In den neuen Raum komme ich erst in ca. 3 Monaten rein. Und mein jetziger Raum ist aufgrund des anstehenden Umzuges mit Sachen voll gestellt. War leider nicht zu vermeiden.

Die Mains sind ok. Nur der Center ist defekt. Ich habe ihn angeschlossen und getestet. Leider kann ich das hier in dem Raum nicht richtig testen. Die Mains sind zugestellt. Und meine JBL Mains sind nicht angeschlossen. Angeschlossen sind die Reserveboxen. Es hört sich natürlich alles etwas merkwürdig an.
Ich habe dann den Center mal 50 cm vor mir platziert direkt auf Augenhöhe. Wie gesagt hört es sich etwas merkwürdig an. Aber ob das an den Gegebenheiten hier liegt kann ich nicht sagen. Der Center selber scheint sich sauber anzuhören. Kein Kratzen oder Brummen oder so was. Stimmen hören sich klar und deutlich an. Alles hört sich klar und deutlich an. Aber ob mit dem Center alles ok ist kann wohl nur eine Messung zeigen. Das Mic ist ja schon bestellt. Wenn die Messung auch ok ist werde ich erst mal warten bis ich in dem neuen Raum bin. Erst da macht es Sinn richtig zu testen oder etwas neues anzuschaffen. Ergibt die Messung aber einen deutlichen Defekt, dann werde ist sofort handeln und einen neuen Center besorgen. Nur muss ich noch schauen wie ich das messe. Ich habe mir das mal durchgelesen, aber ohne es testen zu können ist es schwierig das zu verstehen.

Eine weitere Sache wo ich dran bin ist das Leinwandtuch. Ich habe mir von dem Cheaptrick ein Muster bestellt. Vom Preis her ist es ja ok. Aber ich habe in einem Testbericht gelesen, dass man min. 3 Meter entfernt sitzen sollte, weil man sonst die Löcher sieht. Da ich ja so ein kleines Zimmer habe wäre es vielleicht nicht gut, wenn ich mich auf einen Mindestabstand von 3m festlege. Wenn ich später doch vor hätte näher zu sitzen wäre ich eingeschränkt. Ich kann mir vorstellen evtl. ein kleineres Bild zu machen um näher dran zu kommen. So fest steht der Plan ja noch nicht. Ich muss mir das einfach selber mal anschauen und dann entscheiden.
Bei alphaluxx habe ich mal nach dem Preis gefragt aber noch keine Antwort erhalten. Nachdem ich jedoch gelesen habe was andere Tücher kosten, befürchte ich , dass es doppelt so teuer ist wie das Cheaptrick. In dem Fall würde ich dann doch lieber die 3m Abstand wählen.

Das sind die Sachen die zurzeit laufen. Für die anderen Themen muss ich noch einiges lesen.

Viele Grüße
Frank
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mein neues Heimkino 04 Jan 2016 12:00 #20

  • Triton
  • Tritons Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 843
  • Dank erhalten: 116
Hi,

Den Center ohne reparierte Sicke zu betreiben wird ihn zerstören, da die Schwingspule letztlich nach unten gezogen wird und irgendwann scheuert und zerstört wird.

Zur Leinwand. Ich hocke unter 3m davor und mich stört die Struktur nicht. Das ist mein Empfinden! Wenn da empfindlich bist kanns nerven. Daher einfach testen.
Als Moire-Test kann ich Oblivion empfehlen.
Die Scene mit viel weisem Himmel beim ersten Start von Tom Cruis von der Platform mit dem Libellenflieger ist ganzgut zum Testen.

Ich würde mir eh mal nen Stuhl schnappen und mal abstand und bildgrösse auf der nackten Wand testen um ein Gefühl zu bekommen wie das auf dich wirkt.

Grüße
Christian
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Frank2020
Ladezeit der Seite: 0.193 Sekunden