Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Mein kleines "Black Ofiice Cinema"

Mein kleines "Black Ofiice Cinema" 14 Mai 2016 15:20 #1

  • marty29ak
  • marty29aks Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 39
  • Dank erhalten: 13
Da ich hier jetzt doch sehr regelmäßig lese und auch schon von verschiedenen Beiträgen profitiert habe, möchte dann auch mal mein kleines Heimkino hier vorstellen und dann auch nach und nach die Veränderungen einpflegen.

Ausgangssituation war ein zusammen gewürfeltes kleines Büro welches ich aber auch zum Musik hören am PC genutzt habe.






Der Raum hat die Maße 2,9 x 3.9 m und wie man auf dem einen Bild sieht in einer Ecke noch eine Nische 1,25 x 0,95m mit Einbauschrank. Auf der Rückseite ein großes Fenster. Das der Raum in einem Anbau liegt sind drei Wände massive Außenwände die Wand mit der Nische ist eine normale Hohlblock innen Wand.

Da das der einzige für meine Zwecke nutzbare Raum ist , ich aber trotzdem nicht ganz auf einen PC Arbeitsplatz verzichten kann musste eine Lösung her. Habe lange hin und her gerechnet, gemessen und Möbel geschoben. Aber es passte einfach kein Schreibtisch sinnvoll in das Zimmer wenn es ein halbwegs ordentliches Kino werden soll.
Habe mich dann zu einer eher unkonventionellen Lösung entschieden und den Schreibtisch klappbar gemacht so das ich mit einem Handgriff vom Büro zum Kino umstellen kann.

Aber angefangen wurde erst mal mit einem Deckenfries (ein muss in meiner Vorstellung)
Dazu wurden 4 Kisten gebaut 30x30cm. Die unteren 15cm lassen sich aufklappen um jeder Zeit an die Technik darin zu gelangen.
Noch im Rohbau:








Hier sieht man auch gleich einen Teil der Lüftungsanlage. Dazu hatte ich zwei Kernbohrungen links und rechts vom Fenster angelegt. Auf der einen Seite wird direkt an der Kernbohrung die Luft in den Raum geleitet, auf der anderen sitzt ein Schall isolierter Rohrlüfter.




Dieser saugt die Luft auf der diagonal liegenden Seite vom Lufteinlass ab. Hatte noch einen zusätzlichen Schalldämpfer geplant aber der Lüfter ist so leise das der Luftstrom selbst am Absauggitter lauter ist. Das auf dem Bild habe ich daher gegen ein größeres ersetzt und so ist die Lüftung praktisch nur noch leise hörbar wenn man mit dem Ohr 30-40cm an das Gitter geht.

Als nächstes war dann die Rückwand mit dem Schrank und der Schreibtisch an der reihe.
Dazu wurde der alte Wandschrank raus gerissen und durch ein umgebautes Schlafzimmerschrank System vom schwedischen Kaufhaus ersetzt.
Die Wand daneben ist um 10cm aufgedoppelt.
Im oberen Teil befindet sich ein Abluftrohr für die Hushbox welches direkt in die Raumluft Absaugung führt.
Zudem (noch nicht auf dem Bild) wird noch eine Nische für einen Surround Back Lautsprecher eingelassen.

Der mittlere Teil beherbergt die 3 Monitore und die runter geklappte Platte bildet dann den Schreibtisch.

Im unteren Teil ist der Computer plus zugehörige Technik verbaut. Auch hier wird die Abluft direkt in die Absauganlage geführt und die Klappe lässt sich natürlich auch einfach öffnen.






Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: GuAnDi

Mein kleines "Black Ofiice Cinema" 14 Mai 2016 15:57 #2

  • marty29ak
  • marty29aks Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 39
  • Dank erhalten: 13
Die Hushbox selbst ist eigentlich nur ein einfacher Kasten mit gefiltertem Lufteinlass von Außen und Abluft in die Lüftungsanlage.







Die Box ist mit Akustikschaum ausgestattet und mit den Matten habe ich den Beamer so eingebaut das die Luft vom Ein- zum Auslass nur durch den Beamer kann.
Das hat den Effekt das auch wenn der Beamer schon seine Lüfter nach dem abschalten abgestellt hat, er weiter gekühlt wird, solange die Lüfter in der Hushbox laufen.
Diese laufen noch ca. 30 Minuten nach. Ich habe festgestellt das dann erst wieder Zimmertemperatur aus den vorderen Lüftungsöffnungen aus dem Projektor kommt.
Ob es jetzt was bringt, keine Ahnung aber schaden kann die Abkühlung sicher nicht.
In der Box sind drei Lüfter verbaut. ein großer 140mm am Einlass und zwei kleiner 80er am Auslass. Die Drehzahl, Temperaturüberwachung und Alarm falls einer ausfällt, übernimmt eine Kaze Master II Steuerung. Das ein und ausschalten inkl. dem nachlaufen habe ich mit in unsre FHEM Hausautomation integriert.






Jetzt war es an der Zeit sich Gedanken um die Leinwand zu machen. Da das Fenster erhalten bleiben soll kommt keine feste Rahmenleinwand in frage. Da ich aber mit Rollleinwänden bisher auch keine guter Erfahrungen gemacht habe ist es dann eine nach oben klappbare Rahmenleinwand geworden.
Nach ein wenig testen mit Bettlaken und Präsentation Beamer hatte ich mich dann auf eine 21:9 Leinwand in 250cm breite eingeschossen.
Das hat den Vorteil das unter die Leinwand noch in annehmbarer Höhe die front Lautsprecher angebracht werden können. Hinter der Leinwand war ja nicht sinnvoll möglich wegen dem Fenster.

Leider sind die Bilder hier vom Bau versehentlich gelöscht worden.
Nur hier eins so das man in etwa was erkennen kann:




Da die Heizung auch wie üblich unter dem Fenster angebaut ist, sind oben noch leicht (im schon schwarz gestrichenem) Lüftungsöffnungen zu erkennen mit einem Kasten dahinter wo sich die erwärmte Luft der Heizung (die ja nach oben strömt) mit der frischen Luft aus der Kernbohrung rechts neben dem Fenster vermischen kann.

Ursprünglich wollte ich die Leinwand elektrisch über ein Windensystem hoch und runter fahren lassen. Nach dem das Gestell aber hing bin ich zu der Auffassung gekommen das der Aufwand nicht lohnt, das manuelle Hoch klappen geht so schnell und einfach... somit wird die Leinwand jetzt händisch nach oben geklappt und in eine kleine Kette ein gehangen, fertig.
Die Leinwand selbst ist dann eine Davision Cadre Nr.1 21:9 und 250cm sichtbare breite geworden.

Zu der Bühne fehlen leider auch die Baubilder :sad: daher hier erst mal nur ein Bild vom ist Zustand.




Die Bühne selbst besteht aus drei einzelnen Kisten. Links und rechts jeweils zwei Würfel die als Bassabsorber fungieren. Sie sind mit Basotect gefüllt und einseitig offen. In der Mitte ist eine etwas breitere Kiste wo ein kleinerer unterer Teil als Lufteinlass für die Heizung dient. Der obere Teil ist wiederum als Bassabsorber ausgelegt. Evtl. baue ich hier noch um zu Helmholzresonatoren
Zwischen die Kisten passen dann genau meine zwei Subwoofer (Teufel SW M5200)
In der Hochkant stehenden Platte sind dann die Frontlautsprecher (Teufel M500 FCR) unter gebracht.
Damit die Reflektionen der Frontlautsprecher nicht zu arg werden habe ich die Deckplatte noch mit einer Schicht Bassotec ausgelegt.

Apropos Bassabsorber, da der Raum sehr klein ist wollte ich möglichst wenig Platz für die Raumakustik verschwenden. Daher habe ich mich zu erst um die Decke gekümmert, da hier viel erreicht werden kann ohne das Platz verloren geht.
Nach wirklich ausgiebiger Recherche vielen Telefonaten habe ich mich dann für ein Deckensystem von Knauf AMF entschieden. Genau handelt es sich um das AMF Thermatex Alpha schwarz Kante SK. Die Decke ist 15cm abgehangen und auf den Platten liegt nochmal 5cm Basotect, so das 7cm Dämmung zu 8cm Luft aufgebracht sind, was den Wirkungsgrad etwas in tiefere Frequenzen schiebt.
Der Effeff ist einfach unglaublich, hätte ich so nicht erwartet.



(nicht an den schiefen Türen vom Deckenfries stören, die sind noch nicht eingestellt)

Als nächstes kamen dann die Wände. Hier habe ich ganz klassisch Rahmen gebaut und diese dann mit Stoff bespannt. Die Rahmen haben eine Tiefe von 5cm und sind mit 5cm Abstand zur Wand angebracht. Wobei sie nur oben eingeschoben und unten mit einer Leiste geklemmt werden, so das sie jeder Zeit abgenommen werden können. Stoff ist ein schwarzer Velourstoff welcher auch gerne im PKW genutzt wird.
Dieser lässt sich erstklassig verarbeiten, gefällt mir mit der Maserung auch ganz gut und passt zur Decke. Damit habe ich übrigens auch die Bühne verkleidet. (Hier noch ein Tip zum verkleben auf eine Holzplatte: geht prima mit dem UHU Klebestift, hält super,drückt sich kein Kleber durch den Stoff und kostet nicht viel. Des weiteren lässt er sich durch besprühen mit Wasser jeder Zeit wieder gut ablösen)
Die Wandverkleidung habe ich nur im ersten drittel mit Dämmmaterial gefüllt für die ersten Reflektionen. Die hinteren Rahmen sind leer um den Raum nicht zu Überdämpfen. Evtl. werde ich hier noch Diffusoren einbringen.




Jetzt fehlten noch die Lampen im Deckfries und passende Schalter. Es sind verstellbare G4 12Volt Einbauleuchten die über zwei FS20 Dimmer angesteuert werden. So kann ich den vorderen und hinteren Teil einzeln steuern, Über einen IR FS20 Umsetzer lässt such die Beleuchtung auch bequem mit der Fernbedienung steuern. Die Dimmer unterstützen auch langsames auf und ab dimmen. Also alles in allem recht günstig und für meine Zwecke ausreichend ohne zusätzliche Hardware.


Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: GuAnDi

Mein kleines "Black Ofiice Cinema" 14 Mai 2016 16:22 #3

  • marty29ak
  • marty29aks Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 39
  • Dank erhalten: 13
Nachdem ich die rohen Holzteile alle mit Acryl Vollton Abtönfarbe gestrichen habe kam erst mal ein schwarz melierter Teppich rein und es endlich gemütlich werden zu lassen.

Inzwischen wurde dann auch der bestellte Zweisitzer geliefert, den ich dann sofort mit 4 Reckhorn BS200 Körperschallwandler ausgerüstete habe. Angetrieben werden sie von einer 4Acoustic DSPA600 Endstufe mit eingebautem DSP. Bei dem Zweisitzer habe ich etwas länger suchen müssen, da es möglich sein soll einen zusätzlichen Sitz (meinen Bürostuhl) daneben zu stellen und die meisten Kinosessel einfach zu breit sind. Es ist dann der "Sofa 2er Cinema HOUSTON Lederlook schwarz" (einfach mal suchen) geworden, da er nur 165cm breit ist.






Für den hinteren Sound sorgen links und rechts etwa auf 100 Grad zwei Dipole Teufel M550D und hinter dem Sitzplatz zwei Teufel M550 . jeweils auf 150cm Höhe (mittig Lautsprecher)




Jetzt mußte nur noch Verstärker, Beamer, Player usw. eingeräumt bzw. angeschlossen werden und es könnte der erste Film laufen. :dancewithme




Hier dann oben der Projektor JVC x30, darunter dann der rechte Surround Back Lautsprecher. gefolgt vom Panasonic DMP-BDT110 und unten der Onkyo 876 (leider noch in silber) mit im Hintergrund zu sehendem Amazon Fire TV Stick und einem Sony BM10 Bluetooth Adapter.

Die Türe habe ich natürlich auch noch mit schwarzem Stoff bezogen.




Eine Messung mit meinen bescheidenen Mitteln (REW mit mini DSP Mikrofon) gibt es auch.


Letzte Änderung: 14 Mai 2016 16:23 von marty29ak.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: GuAnDi

Mein kleines "Black Ofiice Cinema" 14 Mai 2016 16:55 #4

  • marty29ak
  • marty29aks Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 39
  • Dank erhalten: 13
Soweit war ich jetzt natürlich erst mal happy.
Allerdings hat mich dann immer mehr gestört das der Ton sehr stark von unterhalb der Leinwand war genommen wird.
Gut mein erster Plan die Leinwand gegen eine akustische austauschen und die Lautsprecher dahinter.
Allerdings hat dann meine bessere Hälfte ihr Veto eingelegt, da hier das Fenster erhalten bleiben soll.

Also Plan B den Onkyo habe ich durch einen Yamaha 3010 ersetzt, da dieser Dialoglift zu Verfügung stellt.
Da ich aber noch keinerlei Erfahrung mit Höhenlautsprechern hatte war ich nicht sicher ob das wirklich was bringt und welche Lautsprecher in nutzen könnte.
Hinzu kommt das ich über der hochgeklappten Leinwand nur 15 cm Platz habe was die Auswahl sehr einschränkt.
Habe mir dann einfach mal zwei Teufel K30FR besorgt Diese haben genau die passende Größe und wurden mit Halterungen Seitlich oberhalb der Leinwand angebracht.



War ja sehr skeptisch ob das im Zusammenspiel mit den Teufel System 5 Lautsprechern funktioniert. Aber bin mehr wie angetan, es ist "fast" kein Übergang zu merken und der Ton kommt gefühlt genau aus der Mitte der Leinwand.

Soweit bin ich jetzt erst mal Glücklich. Auch wenn man natürlich immer weiter überlegt was man noch verbessern könnte.
Hier freue mich mich natürlich auch sehr auf Input von Euch (Anregungen, Verbesserungsvorschläge usw.)

Auch bin ich jetzt durch den Erfolg mit den Front Presence Lautsprecher am überlegen auch die hinteren noch an zu bauen.
Allerdings müsste ich hierzu noch eine kleine Stereo Endstufe besorgen, da der AVR nur 9 Endstufen hat, und bin mir auch nicht sicher ob die funktionieren, da die jetzt verbauten Surrounds schon auf 150 cm hängen. Die Presence Lautsprecher könnten auf maximal 215cm Oberkannte.
Ich könnte die seitlichen relativ leicht niedriger aufhängen. Aber bei den Back Lautsprechern geht das nicht, da hier der Computer Einbau limitiert.
Weiter könnte ich auch nicht auf die Back verzichten das die Seitlichen nicht weiter nach hinten können wegen der Türe.
Werde es wohl einfach ausprobieren müssen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Latenight, DoXer, GuAnDi

Mein kleines "Black Ofiice Cinema" 14 Mai 2016 18:39 #5

  • DoXer
  • DoXers Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1178
  • Dank erhalten: 109
Klasse Baubericht. Ein paar Ideen (Beamer) werde ich aufnehmen und eventuell bei mir einfließen lassen.

Kommst Du aus NRW, wegen Grobi....?

--
Gruß
Michael
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mein kleines "Black Ofiice Cinema" 14 Mai 2016 18:47 #6

  • marty29ak
  • marty29aks Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 39
  • Dank erhalten: 13
Danke!
Nein ich wohne in Neustadt an der Weinstraße.
Was ist den wegen Grobi?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mein kleines "Black Ofiice Cinema" 14 Mai 2016 18:49 #7

  • DoXer
  • DoXers Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1178
  • Dank erhalten: 109
Sorry, das kommt, wenn man zwei Threads liest, Verwechslung...

--
Gruß
Michael
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mein kleines "Black Ofiice Cinema" 14 Mai 2016 18:50 #8

  • marty29ak
  • marty29aks Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 39
  • Dank erhalten: 13
Ah ok alles klar.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mein kleines "Black Ofiice Cinema" 14 Mai 2016 19:33 #9

  • Triton
  • Tritons Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 843
  • Dank erhalten: 116
Schick geworden. Dir scheint auch nicht mehr zu helfen zu sein...meine, hast da schon mit ordentlich knoffhoff gearbeitet. :rofl:

Glückwunsch zum schicken Multifunktionskinobüro :respect:

Frage: Wieso hast die Bassabsorber in der Front nur einseitig offen?
Alle Mains in der Front sind unter der Leinwand? Angewinkelt zum Hörplatz?
Ist das entspiegeltes Museumsglas in der Hushbox?
Du hast nur einen Sub im der Front oder? Wie ist der Bass? Kam da damals mit dem M11000 gar nicht klar... :blush:

Sodenn hoffe, deine weitere Entwicklung hier dokumentiert zu finden :sbier:

Grüsse
Christian
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mein kleines "Black Ofiice Cinema" 14 Mai 2016 19:56 #10

  • marty29ak
  • marty29aks Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 39
  • Dank erhalten: 13
Also die Bassabsorber sollten eigentlich Helmholtz Resonator werden und sind daher bis auf die Front geschlossene Kisten geworden.
nach den ersten Testläufen war ich aber schon sehr zufrieden mit dem Bass am Hörplatz so das ich erst mal einfach die Kisten mit Rockwool voll gestopft habe und vorne die Öffnung mit Folie und Stoff verschlossen.
Zwei Seiten hätte ich aber eh fest bauen müssen, da sie ja gleichzeitig die Bühne halten.
Die Subwoofer sind beide vorne in der Bühne und ja die Lautsprecher sind unter der Leinwand. Anwinkeln muss ich aber nicht da sie bei meiner bevorzugten leicht liegenden Position nur knapp unter der Ohrhöhe sind.
Hatte schon überlegt ob ein weitere Subwoofer hinten noch mal eine Verbesserung bringt. Dieser könnte aber eigentlich nur links in der Ecke sinnvoll platziert werden.
Aber nur zum ausprobieren war mir ein Kauf bisher einfach zu teuer.





Das Glas in der Hushbox ist Schott Mirogard. Ist entspiegelt und ich kann auch keinen Unterschied erkennen ob die Scheibe geöffnet oder geschlossen ist.
Letzte Änderung: 14 Mai 2016 20:01 von marty29ak.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mein kleines "Black Ofiice Cinema" 15 Mai 2016 10:07 #11

  • Triton
  • Tritons Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 843
  • Dank erhalten: 116
Hi,

Ach das sind zwei Subs in der Front! Das funktioniert auch einfacher und besser als nur einer.

Ein weiterer Sub im Rearbereich würde warscheinlich auch nichts verbessern. Wenn du mal experimentieren willst, nimm einen aus der front und plaziere den diagonal im Raum zum Anderen. Also z.B. vorne rechts und hinten links.
Dann noch Phase drehen wenn ich noch recht erinnere...damit haben wir schon gute Ergebnisse erzielt was die Bassverteilung und klang im Raum betrifft.

...oder Rückwand bedämpfen...aber dann kommst nicht mehr an den Schreibtisch :rofl:

...oder halt lassen wenn zufrieden bist :sbier:

...und halt nie ein "besseres" Kino anschauen :rofl:

...und niemals einen vom Verein eimladen!!! :silly:

Grüsse
Christian
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mein kleines "Black Ofiice Cinema" 15 Mai 2016 10:55 #12

  • marty29ak
  • marty29aks Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 39
  • Dank erhalten: 13
Ja mit der Bassverteilung bin ich eigentlich im Moment zufrieden. Wobei der Yamaha da wesentlich zurückhaltender ist als der Onkyo vorher.
Beim Onkyo musste ich eher etwas zurückdrehen. Jetzt beim Yamaha habe ich bei leise bis mittlerer Lautstärke das Gefühl etwas dazu geben zu müssen.

Klar kein Vergleich zu dem Eckhorn welches ich schon hier im Zimmer stehen hatte. :woohoo:



Allerdings muss ich auch keinen Glaser rufen wenn ich mich mal am Lautstärke Poti vor dem Einschalten vertue. :hell_boy:


Mit einem dritten Subwoofer würde ich dann versuchen aus der Ecke heraus bestimmte Überhöhungen zu schlucken.
Das habe ich mal erfolgreich bei einem Kumpel ausprobiert. Allerdings war das in einem 35m² unbedämpften Wohnzimmer.


Ansonsten möchte ich den Raum im ganzen natürlich gerne weiter verbessern und freue mich über jede Anregung.
Die Räumlichkeiten limitieren halt schon extrem so das mir halt auch langsam die Ideen ausgehen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mein kleines "Black Ofiice Cinema" 15 Mai 2016 12:10 #13

  • Triton
  • Tritons Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 843
  • Dank erhalten: 116
Hmm,

Klingt aber auch bissel so als würds noch nicht ganz harmonieren...bist du am Lautstärkeverdrehen wärend dem Film weil du das gefühl hast es wird ständig lauter und leisser? So Aktion zu laut aber in leisen Passagen versteht man dann nix?

Hast ja schon mal mit nem Messschrieb von REW hier geglänzt...könntest da mal noch SPL einstellen? Ist das ne aktuelle Messung gewesen?

Lg

Christian
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mein kleines "Black Ofiice Cinema" 15 Mai 2016 20:44 #14

  • marty29ak
  • marty29aks Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 39
  • Dank erhalten: 13
Nein die Kritik bezog sich auf den Bass.
Wenn ich leise bis mittlere Lautstärke höre ist nicht viel vom Bass zu hören. Anderer Seits ab gehobener Zimmer Lautstärke passt es dann perfekt. Also die Balance zwischen Sat und Sub.
Weiß nicht wie ich es beschreiben soll, ist als wenn beim leiser drehen die Subwoofer schneller leiser gedreht wird als die Satelliten.
Ich Regel dann über die Pegeleinstellung den Bass etwa ca. 3db nach und es passt wieder wie bei lauter Einstellung.

Die Messung ist noch mit dem Onkyo gemacht. Heute Abend schaffe ich keine mehr aber evtl. Morgen Früh.....
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mein kleines "Black Ofiice Cinema" 16 Mai 2016 14:47 #15

  • marty29ak
  • marty29aks Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 39
  • Dank erhalten: 13
So hier mal eine Messung mit dem Yamaha.

(blau Onkyo, grün Yamaha)


Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mein kleines "Black Ofiice Cinema" 21 Mai 2016 15:51 #16

  • marty29ak
  • marty29aks Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 39
  • Dank erhalten: 13
Nachdem ich mit den Front Presence Lautsprecher gute Erfahrungen hatte sind jetzt noch zwei Denon POA800 Endstufen eingezogen und hinten wurden auch noch zwei Teufel K30FR in die oberen Raumecken gehangen.
Die DSP Programme vom Yamaha klingen jetzt doch noch einmal extrem Räumlicher und was ich nicht gedacht habe im Film werden manche Objekte tatsächlich passend schön nach oben geschoben . Das klappt nicht immer perfekt ist aber insgesamt ein wirklicher Gewinn.

Eigentlich hätte ja eine Endstufe gereicht, aber da ich beim basteln oder auch wenn ich am Computer sitze öfter Musik im all Channel Modus höre, hab ich das Problem das die kleinen Teufel schnell an ihre Grenzen stoßen . Scheinbar werden sie in dem Modus mit der vollen Endstufenleistung wie die Hauptlautsprecher versorgt.
Da sie jetzt aber alle 4 über separate Endstufen laufen kann ich sie bei Musik einfach auslassen.
Des weiteren ist mir aufgefallen das sie recht tiefe Frequenzen bekommen was ich so nicht erwartet habe. eine Trennfrequenz kann man ja leider nicht einstellen.
Im manuellen PEQ kann ich die Precense sogar im 31,3Hz Bereich beeinflussen. Die automatische Einmessung macht die tiefste Korrektur bei 49,6 Hz mit plus 3db. Denke das hier größere Lautsprecher noch einiges bringen würden.
Leider passt Vorne nichts größeres hin wegen der hochklappbaren Leinwand....



Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mein kleines "Black Ofiice Cinema" 28 Jun 2016 10:01 #17

  • GuAnDi
  • GuAnDis Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 35
  • Dank erhalten: 1
WoW!

Danke für den Tipp!!!
Hast auf jeden Fall mal ein Abbo :)
Da werde ich mir wohl noch einiges abschauen :D

Ich hab gerade mal geschaut.
Bis zu dir wären es etwa 1,5Std Autofahrt...
Ich denke für meinen zweiten Ausbau musst du mir mal Muster stehen und mir ein paar Fragen beantworten :rofl:

Ansonsten hoffe ich das du mit deiner Einrichtung jetzt zufrieden bist. Oder hast du noch Punkte an welchen du Feilen möchtest?
Es liest sich jetzt so, als seist du noch nicht so ganz von deinem Kino überzeugt?!?!

Gruß
Sascha
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mein kleines "Black Ofiice Cinema" 28 Jun 2016 10:41 #18

  • marty29ak
  • marty29aks Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 39
  • Dank erhalten: 13
Naja, was heißt nicht ganz zufrieden.... Verbesserungen fallen mir immer ein.

Das Hauptproblem bei so kleinen Räumen ist der Umstand, das der Bass praktisch passiv nicht gedämpft werden kann. Es sei den man will von den 15m² nur noch 7m² nutzen. Effektive Bassabsorber brauchen einfach Platz, das kann man drehen und wenden wie man will.

Wobei ich mit meinem jetzigen Setup nicht unzufrieden bin. Habe jetzt keinen dröhnenden Bass oder so, aber weiß schon das da noch einiges geht.
Die zwei Subwoofer habe ich aktuell allerdings nur über den AVR eingesessen und möchte bei Gelegenheit noch ein Antimode testen. Das wird sicher noch etwas bringen.
Ansonsten möchte ich noch verschiedenes an der Beleuchtung ändern, hier und da Details verbessern . Zum Beispiel vibriert die Rückwand vom Schrank bei bestimmten Frequenzen usw...

Im Moment schaue (geniese) ich aber hauptsächlich Filme. :woohoo:

Wirklich Zeit zum bauen habe ich eh fast nur in den Wintermonaten.

Kannst mich natürlich gerne besuchen (würde mich freuen). :sbier:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mein kleines "Black Ofiice Cinema" 28 Jun 2016 11:03 #19

  • GuAnDi
  • GuAnDis Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 35
  • Dank erhalten: 1
Jaaa... Das Problem mit der Raumgröße haben wir ja bekanntermaßen beide :beat_plaste :sbier:

Hat da zur Bassabsorbtion deine abgehängte Decke etwas gebracht?
Ich hatte darüber nachgedacht. Mein Problem ist zusätzlich die niedrige Decke von 215cm.
Wie hoch war den deine?
Wie hoch ist deine abgehängte Decke aktuell?

Zur Bassabsorbtion habe ich auch schon darüber nachgedacht meine Decke als "Bassfalle" auszubauen.
Aber die empfohlene Größe einer Bassfalle ist >30cm und dann habe ich nur noch 185cm Raumhöhe.
Das würde ich schon ziemlich beengend finden :rofl:
Letzte Änderung: 28 Jun 2016 11:11 von GuAnDi.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mein kleines "Black Ofiice Cinema" 28 Jun 2016 11:10 #20

  • marty29ak
  • marty29aks Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 39
  • Dank erhalten: 13
Ja die Decke war für mich die beste Entscheidung überhaupt. Die hat sehr viel gebracht was die Raumakustik angeht.
Natürlich wirkt die nicht im Bassbereich, denke so etwa bis 150-200Hz .
Aktuell habe ich jetzt noch 220cm Deckenhöhe. Verloren gegangen sind etwa 15cm.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 0.204 Sekunden