Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Planung Heimkino in der nähe von Sinzig am Rhein

Planung Heimkino in der nähe von Sinzig am Rhein 16 Mai 2016 20:08 #1

Hallo Liebe erfahrene Forum Miglieder


nun ist mein Haus zu 70% fertiggestellt (nur noch Heizung, Estrich und Sanitär + Bodenbeläge und Malerarbeiten) und ich komme zum ersten mal dazu ein wenig mein Traum vom Heimkino zu planen.
Ich habe (ohne witz) den sehr teueren Keller fast nur deswegen gebaut weil ich ich eben ein Heimkino unbedingt haben wollte.
Aber so ein keller hat auch viele andere positive Seiten.

Jedenfalls :

Mein raum ist quadratisch (4,85 x 4,84) und 2,30 hoch.

Da ich absolut keine Ahnung habe wäre ich für ein paar Denkanstöße dankbar.

Eine erste vorstellung hänge ich anbei. Aber es gibt sicher sehr viele andere Alternativen. Ich habe vorischtshalber an jeder Ecke steckdosen einbauen lassen .. aber Home-way anschluss (TV, Internet etc.) habe ich an der linken Außenwand einbringen lassen wo ich aktuell noch meine Leinwand plane.

Also ... seid so nett und teilt mir eure gedanken über mein Raum mit. Ich freue mich über jeden Vorschlag.

LG und Danke im Voraus


Letzte Änderung: 16 Mai 2016 20:09 von derkleineprinz.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Planung Heimkino in der nähe von Sinzig am Rhein 16 Mai 2016 22:35 #2

  • mafli
  • maflis Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 347
  • Dank erhalten: 23
Hallo kleiner Prinz,

bezüglich des Kellers als Heimkinoraum sind wir Seelenverwandt. ;-)

Hast Du schon technisches Equipment, welches eingebaut werden soll oder soll alles frei geplant werden?

Hast Du schon ein Budget für Deinen Heimkinotraum?

Viele Grüße

Matthias
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: derkleineprinz

Planung Heimkino in der nähe von Sinzig am Rhein 17 Mai 2016 01:33 #3

  • doraxe
  • doraxes Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 56
  • Dank erhalten: 5
Hallo kleiner Prinz,

wenn ich deine Zeichnung richtig interpretiere, planst du Vorhänge in deinem HK. Auch ich hatte bei mir Vorhänge an den Seitenwänden angebracht, allerdings aus 300g/qm Bühnenmolton. Der Effekt war, dass meine Höhen total überdämpft waren. Solltest du gerne Vorhänge haben wollen, dann schau dir mal den Stoff "Ditte" vom schwedischen Möbelhaus an. Die sind akustisch unbedenklicher und sehen auch ganz gut aus.

Was generell die Akustik in deinem neuen Kino betrifft... ein quadratischer Raum dürfte einige Problem nach sich ziehen. Sinnig wäre es, wenn du dich hierzu mal einliest.

LG
Axel
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Latenight, derkleineprinz

Planung Heimkino in der nähe von Sinzig am Rhein 17 Mai 2016 21:17 #4

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 9198
  • Dank erhalten: 687
Was generell die Akustik in deinem neuen Kino betrifft... ein quadratischer Raum dürfte einige Problem nach sich ziehen. Sinnig wäre es, wenn du dich hierzu mal einliest.
Ich sage es ja ungern aber der Axel hat leider recht. :-( Die Verteilung der Raummoden ist durch die identische Länge und Breite des Raumes eher ungünstig.
Selbst die doppelte Raumhöhe liegt mit 4,60 noch relativ nah bei diesen Abmessungen. Dadurch bekommst Du nur wenige aber um so stärkere Raummoden.
Es wäre eventuell gut gewesen auch die akustischen Betrachtungen mit in die Planung einfließen zu lassen. :cheer: Die Zwischenwände sind im Keller schon eingezogen ?




Wenn die Raumabmessungen jetzt schon amtlich sind, dann wird es nur mit ein Paar Tricks gelingen, eine ordentliche Wiedergabe in dem Raum zu reproduzieren. Eventuell kann man durch akustische Trennwände im Kino die Modenstrucktur verbessern. Bei einem Sitzplatz in der Raummitte, hast Du ein tiefes Bassloch, dafür aber auch keine Raummoden. Eventuell könnte man durch ein DBA mit ausreichend Membranfläche dieses Manko wieder ausgleichen.
Das Ergebnis könnte dann selbst ohne DBA ganz gut aussehen. Dann bräuchstest Du jedoch große Lautsprecher wenn Du auf Bass stehst. :side:

Letzte Änderung: 17 Mai 2016 21:23 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: derkleineprinz

Planung Heimkino in der nähe von Sinzig am Rhein 17 Mai 2016 22:07 #5

  • trace
  • traces Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1228
  • Dank erhalten: 110
Um es mal deutlich zu sagen, wenn Du etwas an den Raumabmaßen ändern kannst, dann tue es dringend. Du hast ja geschrieben der Keller wurde wegen Deinem Wunsch nach einem Kino gebaut und da brauchst Du nicht einen solchen absoluten Kapitalfehler aus meiner Sicht.

Lass Dir gesagt sein, dass dieses Thema sehr wichtig ist und es Deinen Traum zum Albtraum :waaaht: werden lassen kann, wenn die Raumabmaße nicht irgendwie sich im Verhältnis ändern! Meine Vorredner waren noch viel zu sanft mit dem Thema.

Zum Beispiel:
Stell Dir vor Du sitzt im Kino und Du hast keinen Bass.
Stell Dir vor Du sitzt im Kino und hörst nur Dröhnen und Details sind weg, weil evtl. ausgelöscht.
Ein Zwischending wird es wahrscheinlich nicht geben.
Ansonsten kann man nur noch mit Trockenbau die Maße verändern um ca 40cm li. re., die Dich jedochRaum kosten werden oder man geschickt diese Möglichkeit für sich ausnutzt.
Bitte schicke mal den original Grundriss vom kompletten Keller hier rein. Vielleicht hat ja unser Architekt ne Anregung.....

Eine Bitte noch, sofern noch nicht erledigt, es wir gerne gesehen ein paar Worte zu sich unter unserem Vorstellungsthread zu verfassen.
Herzlich Willkommen hier im Forum.
LG trace
Letzte Änderung: 20 Mai 2016 21:25 von trace.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: derkleineprinz

Planung Heimkino in der nähe von Sinzig am Rhein 21 Mai 2016 16:39 #6

Hallo Zusammen,

@mafli
Danke für dein Antwort ... Ein Heimkino MUSS im Keller sein :sbier:
Leider habe ich noch über die Technik nicht nachgedacht. Ich denke ich muss jemanden beauftragen das ganze für mich zu machen wobei ich Aktiv auch bauen und entscheiden möchte. Handwerklich bin ich zwar nicht der beste aber auch nicht der schlechteste (im Hinblick auf Podest etc.)
Und von der Technik her (Akustik, Bild, Ton etc.) habe ich nicht viel Ahnung .. kann aber Sachverhalte mal verstehen.
Budget? mhhmmjjaaaa ... je weniger desto besser :) Aber so stück für stück könnte ich insgesamt bis zu 15.000 € investieren.

@doraxe
Danke für dein Antwort ... Vorhänge benutzt man doch gerne als Akustik-wand ersatz. Oder? Natürlich meine ich hier keine normalen Vorhänge.
Aber dein Tipp mit dem Stoff habe ich notiert . Danke dafür.

@Latenight
Danke für dein Antwort ... die Wände schon gezogen :unsure: Veränderungen nur noch mit Aufwand, Zeit und Kosten verbunden. Alles sachen die ich mir nicht antun möchte.

Aber deine Idee hatte ich auch .. vor allem weil ich gerne ein Poker-tisch unterbringen möchte. :haha:
was hältst Du vom plan im Anhang?

@trace
Danke für dein Antwort ..
Eine Hausplanung ist so anstrengend dass ich diesen Kapitalfehler Leider wohl doch gemacht habe. Die Wände sind wie gesagt schon gezogen.
Jetzt muss man das beste daraus machen ... Schade .. jetzt merke ich, dass ich den Raum von Anfang an hätte planen müssen.

Ich hole das nach mit dem Vorstellungsthread.




LG
Letzte Änderung: 24 Mai 2016 20:09 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Planung Heimkino in der nähe von Sinzig am Rhein 24 Mai 2016 16:43 #7

  • mafli
  • maflis Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 347
  • Dank erhalten: 23
Hallo kleiner Prinz,

Wir sind selber vor einem Jahr in die "eigene" Immobilie eingezogen. Ich konnte einen Raum für das Hobby "Heimkino" abzweigen. Bauliche Änderungen konnte ich allerdings nicht realisieren. Selbst wenn diese Änderungen theoretisch möglich wären, hätte es die finanziellen aber (viel wichtiger) die Toleranzgrenze meiner besseren Hälfte gesprengt.

Das Budget von 15.000 Euro finde ich auch realistisch. Damit sollte sich mit Eigenleistung viel realisieren lassen.

Auch wenn die Akustik aufgrund des quadratischen Raumes nicht ideal ist, würde es mich wundern, wenn mit üppig dimensionierter Dämmung vorne und hinten, einem kleinen SBA, etwas Entzerrung, nicht doch ein akzeptables Ergebnis bei Deinem ersten Entwurf herauskommen würde.

Sicherlich gibt es hier zum Thema "akzeptables Ergebnis" verschiedene Meinungen. Es melden sich zumeist diejenigen hier zu Wort, die Heimkino auf höchstem Niveau realisiert haben. So sehr ich diese Kommentare schätze (learn from the best), finde ich manchmal die Kommentare zu "schwarz", wenn sich keine optimale Lösung realisieren lässt. Ich meine damit, dass selbst etwas, bei dem es dem Experten graut, dem Laien immer noch ein Lächeln auf die Lippen zaubert und den Film genießen lässt. :big_smile:

Ich (vorsicht, Laie!) würde:
- bei Deinem ersten Entwurf bleiben, weil für mich eine Leinwandbreite von > 2,50 m zum Heimkino gehört.
- vorne und hinten Dämmung anbringen (vorne 60 cm, hinten 30 cm - in den Ecken 60cm)
- die Lautsprecher hinter eine akustisch transparente Leinwand stellen
- aufgrund des Platzes nur eine eine Stuhlreihe platzieren. Damit sparst Du auch den Bauaufwand für ein Podest
- ggf. einen zweiteiligen Pokertisch realisieren, der im Heimkinobetrieb getrennt und an die Wand geschoben wird

Gruß

Matthias
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Planung Heimkino in der nähe von Sinzig am Rhein 24 Mai 2016 20:21 #8

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 9198
  • Dank erhalten: 687
Aber deine Idee hatte ich auch .. vor allem weil ich gerne ein Poker-tisch unterbringen möchte. :haha: was hältst Du vom plan im Anhang?
Hi Matthias, mir gefällt auch Dein erster Entwurf besser.
Beim zweiten Entwurf wird der Raum assymmetrisch und ein DBA funktioniert nicht mehr. Auch das Stereodreeick funktioniert dann nicht mehr richtig.
Kann der Pokertisch auch wo anderes hin, oder muss er im Heimkinoraum bleiben ?
So sehr ich diese Kommentare schätze (learn from the best), finde ich manchmal die Kommentare zu "schwarz", wenn sich keine optimale Lösung realisieren lässt.
Ich sehe es als meine Aufgabe hier im Forum auf die Schwachstellen und die Kompromisse hinzuweisen. Es muss dann Jeder für sich entscheiden ob er diese Kompromisse abwenden kann oder will. Also bitte nichts in den falschen Hals bekommen. Es geht mir nicht darum den Klugscheißer zu spielen. Mir geht es darum, das der Fragesteller am Ende ein gutes Ergebnis erziehlt.

Gruß Andi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Planung Heimkino in der nähe von Sinzig am Rhein 24 Mai 2016 21:45 #9

  • mafli
  • maflis Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 347
  • Dank erhalten: 23
Hallo Andy,

" Es geht mir nicht darum den Klugscheißer zu spielen. Mir geht es darum, das der Fragesteller am Ende ein gutes Ergebnis erziehlt."

Genauso habe ich es auch bisher von allen Beiträgen und Beitragenden verstanden und ich schätze den Input hier sehr!

Mir ging es nur um die Art mancher Formulierungen sowie den Abgleich der Erwartungen bzw. Ansprüche. Ich finde das manchmal etwas zu schwarz/weiß und zuweilen unverhältnismäßig. Hierbei beziehe ich mich jetzt nicht nur auf diesen Thread.

Am eigenen Heimkino (Beispiel): Ich habe weder Skyline Diffusor, noch die Erstreflexionen bedämpft, eine gold-farbige Decke, noch nicht das System mit REW eingemessen, das mini DSP noch nicht angeschlossen, nur einen Mittelklasse DLP Beamer, alte Kino Lautsprecher und bin noch immer nicht ganz fertig - doch hey, der Traum ist jetzt schon wahr und ich bin besoffen vor Glück, wenn ich einen Film schaue. :dancewithme

Verglichen mit dem, was ich bisher hatte (5 nicht identische Lautsprecher im Wohnzimmer auf kleiner Leinwand), ist es ein Quantensprung für mich. Der Traum des Heimkinos ist wahr geworden.


Wenn ich in einem Anfänger Posting lese,
"Lass Dir gesagt sein, dass dieses Thema sehr wichtig ist und es Deinen Traum zum Albtraum :waaaht: werden lassen kann, wenn die Raumabmaße nicht irgendwie sich im Verhältnis ändern! Meine Vorredner waren noch viel zu sanft mit dem Thema."

"Stell Dir vor Du sitzt im Kino und Du hast keinen Bass.
Stell Dir vor Du sitzt im Kino und hörst nur Dröhnen und Details sind weg, weil evtl. ausgelöscht.
Ein Zwischending wird es wahrscheinlich nicht geben."

dann klingt es für mich so, wie "lass es bleiben, Du wirst Dich nur ärgern".

Nicht falsch verstehen, ich finde es gut, auf die Probleme hinzuweisen und sehe auch die konstruktiven Hinweise!
Aber ich würde mich freuen, wenn man zunächst die Umstände, Rahmenparameter, Budget klärt und bei der Formulierung der Beurteilung berücksichtigt.

Letztendlich soll es doch allen Spaß machen.

Gruß

Matthias
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Planung Heimkino in der nähe von Sinzig am Rhein 25 Mai 2016 00:18 #10

  • trace
  • traces Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1228
  • Dank erhalten: 110
Hallo Mafli,
mein Post wies auf die Probleme die da definitiv kommen hin und wenn es nicht änderbar ist wird eine Lösung gefunden. Sei es die Verengung des Raums mittels Trockenbau etc. wie geschrieben.

....und ja, wenn ein Raum aus einem großem Wunsch nach Heimkino heraus entsteht, dann sollte man alles abwägen um das Beste da raus zu holen und nicht die Dinge als gegeben ansehen. Nur, weil Anfänger kann ich nicht jemanden sagen "passt scho".
Ich verstehe uns als Berater und Support und wenn etwas partout nicht passt, dann wird das gesagt. Die Interessenten kommen in unser Forum um nicht mit Kompromissen leben zu müssen, sondern für ihr Vorhaben das Bestmögliche zu erreichen.

Ich selbst habe bereits mehrere Kinos gebaut und unterstützt. Ein raumakustisches Seminar mit Jochen Veit besucht und viel Erfahrung gesammelt um diesen Raum beurteilen zu können. Vielleicht nicht so gut wie Andi, unseren Raumakustik Guru, aber ausreichend um meine Angaben als fundiert zu bezeichnen. Unter anderem hatte ich ein eigenes erstes WZ Kino im quadratischen Raum gehabt und darf Dir sagen, dass wenn man da gutes Equipement für 15000EUR reinstellt es rausgeschmissene Kohle ist! Denn von der Wand weg steht ein riesen Bassloch und da kannste 100db reinschieben uns es tut sich nicht viel, obwohl man anderer Stelle glaubt das Haus bricht fasst zusammen. Sofern man nicht von Anfang an einen Plan hat. Sollte derjenige dann nicht bereit sein darauf einzugehen, dann kann er happy seinen Raum mit Pokertischen und Hifi und Fernseher vollstopfen und glücklich sein 15k rausgeblasen zu haben, aber ich habe demjenigen dann nicht geraten 15000 in den Hifi Himmel zu ballern mit dem wissen es spielt IMMER weit weit unter Wert. Da reicht dann vielleicht 3000EUR.

In dieser Sache gibt es für mich leider nur ein FAIL oder man tut etwas dagegen. Egal, mafli rat ihm in diesem Raum ohne Veränderung zu bauen wat schickes zu kaufen im hochwertigen Sektor und es hört sich dann wie ein Ghettoblaster an. Sorry, das ist fahrlässig, weil es besser für wenig Aufwand geht!

Zitat: "dann klingt es für mich so, wie "lass es bleiben, Du wirst Dich nur ärgern".
Ja. Das ist ganz klar meine Denke und das aus guter Erfahrung heraus!


Nun zu unserem Sorgenkeller. :big_smile:
Lieber Martin,
ich verstehe Dein Vorhaben momentan nun eher als Spielzimmer mit Pokertisch und Beamer, als mehr als ein reinrassiges Kino. Gleichwohl Du geschrieben hast es sei schon immer Dein Traum ein Kino zu besitzen. Ist dem so? Sollte dies so sein, dann kauf Dir bitte nen günstigen gutenBeamer , einen günstigen Receiver und ein paar nette günstige Lautsprecher. Da kommste mit 3K hin und den Rest vergiss einfach. Dann ist das selbstverständlich ok, denn alles seinem Zweck entsprechend.

Sofern Du Dich für ein hochwertiges Kino evtl. mit Pokertisch für ca. 15k entscheidest geht's an die ernsthafte Planung Dein Raum entsprechend zu gestalten, damit die EURONEN gut angelegt sind. Keinen Mumm nochmal eine Wand zu killen? Nicht schlimm geht allenfallst auch so! Eine Zeichnung mit allen Maßen wäre nicht schlecht. ( Abstand Türstock zur Seitenwand, Fensterposition und Abmasse etc.) :respect:
Ach ja, und bitte hole Deine Vorstellung kurz nach, damit man das alles hier einschätzen kann. Siehe Schneeman...
Danke.

LG trace

PS.: Es gibt nur zwei Farben . :sbier: :big_smile:
Letzte Änderung: 25 Mai 2016 11:39 von trace.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.171 Sekunden