Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Planung & Bau des " CINEDOM " von Thomas

Planung & Bau des " CINEDOM " von Thomas 31 Jul 2016 17:36 #1

  • Falcon
  • Falcons Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 140
  • Dank erhalten: 27
Hallo!

So habe mich jetzt mal ans SketchUp gesetzt und mal was gemalt.
Wie bereits in meiner Vorstellung angekündigt plane ich den Bau meines Kellerkinos.
Der Name (hoffentlich nicht vergeben) lautet "Cinedome".

Deshalb beginne ich diesen Thread. Ich hoffe das ist OK!

Der Plan ist Maßstabsgetreu.
Zusammen ist das ganze 5.26m x 8.74 m groß
Der Kinobereich alleine 3,26m x 8,74



Ist natürlich ein recht grober Entwurf. Der nicht alle Komponenten enthält.
Was vorher bezüglich Dämmung für die Nachbarschaft besprochen wurde werde ich noch klären.
Der Raum hat eine L-Form und ist komplett mit Laminat ausgelegt.
Trotz der 2.30 Höhe möchte ich die Decke abhängen und einen Fries für optische Elemente wie Beleuchtung einbauen.
Ich plane die Baffle Wall vorne mit eingebauten LS und SW inkl. Dämmung aus SSP2 sowie eine Backwall ebenfalls mit eingebauten Rear Lautsprechen.
Ein Teppich macht wahrscheinlich auch Sinn.

Hier noch mein aktuelles Equipment was für mein Wohnzimmer in der Wohnung immer gereicht hat.
Ich denke und hoffe die Zeiten sind aber vorbei. :respect:

AV-Receiver: Pioneer VSX-921-K
Blue Ray: Pioneer BDP-LX 54
Front: 2 x Teufel T400 Stand LS
Rear: 2 x Teufel T100 D Dipol
SW: 1 x Teufel T1000 SD
Center: Teufel T100 C

Sonstiges
- Apple TV 4
- WD TV Live Hub
- Sky Human Receiver
- Motorleinwand 280 cm
- Mehrere iPad & iPad mini & iPhone
- Mac Book Pro
- Fritz Box 7490

Über das was ich benötige werde ich mir (hoffentlich mit eurer Unterstützung) noch Gedanken machen.
Zur Zeit muss aber erst der Raum anfangen und fertig werden. Das wird auch was dauern. :big_smile:

Was haltet ihr von dem Raum! Ich denke die Möglichkeiten sind da aber vielleicht habt ihr ein paar Ideen oder Anregungen.
Ich werde demnächst noch etwas detaillierter auf meine Planung eingehen.
Bis dahin bin ich auf eure Infos und Ideen sehr gespannt.


LG
Thomas
Anhang:
Letzte Änderung: 31 Jul 2016 17:43 von Falcon.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Planung & Bau des " CINEDOM " von Thomas 31 Jul 2016 18:23 #2

  • Holger
  • Holgers Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 96
  • Dank erhalten: 17
Hallo Thomas,

ein paar unsortierte Einwürfe von der Seitenlinie:

- nicht jeder Lautsprecher eignet sich für den Einbau in eine Bafflewall - Thema Bafflestep (daher sollte man sich schon genau überlegen ob man das braucht - normaler Weise braucht man das nicht)
- Dipole sind oftmals nicht der Weisheit letzter Schluss in einem separaten und frei konfigurierbaren Heimkino
- der Referenzplatz sollte klar gekennzeichnet und eingeplant sein, die restlichen Sachen ergeben sich dann automatisch
- anstatt einzelner Akustikmodule sollte man sich ein Gesamtkonzept aussuchen, welches einem klanglich gefällt (und welches man bestenfalls schon gehört hat), beispielsweise: LEDE, DEDE, RFZ etc.

Wenn ich dir einen Tip für die Planung geben darf (so gehe ich zumindest immer vor):

- zuerst das Subwoofer-Konzept überlegen und ausarbeiten
- daraus ergeben sich die akustisch bedingten Maßnahmen an der Front und Rückwand, zumindest aber an den Raumecken
- daraus ergibt sich die Position der Lautsprecher
- daraus ergibt sich die Sitzposition des Referenzplatzes
- daraus ergibt sich die Größe der Leinwand (natürlich abhängig davon ob sie akustisch transparent sein soll oder nicht)
- danach erst geht man zur akustischen Planung des restlichen Raumes
- und danach beginnt man dann die gewünschte Optik an die akustischen Maßnahmen anzupassen

Zudem noch ein weiterer gut gemeinter Tip: man sollte die Akustikoptimierung an den Raum und die persönlichen Klanggewohnheiten anpassen - und nicht einfach nur etwas bauen weil andere das auch haben. Bitte nicht falsch verstehen, ist nicht auf dich persönlich bezogen - aber mir fällt immer wieder auf, dass Leute beispielsweise hinter die Sitze Diffusoren an die Decke kleben und auf die Frage nach dem "warum" kommt dann: "das haben andere auch" :D

Viel Erfolg auf jeden Fall bei deinem Projekt. :respect:
Letzte Änderung: 31 Jul 2016 18:24 von Holger.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Planung & Bau des " CINEDOM " von Thomas 31 Jul 2016 23:45 #3

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 9198
  • Dank erhalten: 687
Der Raum ist sehr lang und schmal, da ist es nicht ganz einfach eine Kreisaufstellung der Lautsprecher zu erreichen die ein vollständig in das Klanggeschehen einhüllt. Es gibt dann auch viele Reflexionen von den Seitenwänden. Bei dieser Raumgröße wäre es auch kein Luxus wenn Du mit der Leinwand über die volle Raumbreite gehen würdest. :cheer:

Hast Du die Bar als seperaten Raum geplant oder hängt sie Räumlich mit dem Kino zusammen ?
Was ist das für ein Trennwand zwischen Bar und Kino ? Gibt es da eine ? Ich hätte da eventuell noch eine andere Idee. :cheer:

Es gibt bereits ein Heimkino mit dem Namen >>> CineDom das von der Firma Fairland erbaut wurde.
Letzte Änderung: 31 Jul 2016 23:49 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Planung & Bau des " CINEDOM " von Thomas 01 Aug 2016 06:43 #4

  • Falcon
  • Falcons Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 140
  • Dank erhalten: 27
Wow! Ich wusste hier bin ich Richtig! :respect:
Vielen Dank Holger & Latenight für die ausführlichen Antworten und Anregungen.
@Holger: Du hast natürlich Recht! Ich bin wie schon erwähnt ein absoluter Neuling auf dem Akustik Gebiet. Meine Intention liegt zur Zeit mehr auf dem Design und deshalb die Idee mit der Baffle Wall, der abgehangenen Decke und den Wandelementen.
Trotz allem was ich mir vom Raumdesign wünsche werde ich versuchen die Akustik und Efektivität für den Raumklang nicht vernachlässigen. Und genau dafür brauche ich euch!
Also habt bitte keine Hemmungen mir zu sagen was für blöde Ideen ich habe. Ich lerne davon! :zwinker2:
Was meine aktuelle Anlage angeht ist sie wie gesagt für mein Wohnzimmer ausreichen gewesen und es war auch meine erste.
Die wird sicher komplett ausgetauscht werden.
Ich werde dein Verfahren zur Bestimmung beherzigen und mir mal Gedanken machen.
Eines vorweg: Kino & Musik stehen im 50:50 Verhältnis.

@ Latenight:
Die Zeichnung ist in 3D und dann von oben als 2D exportiert.
Ist etwas unglücklich. Es handelt sich um einen komplett offenen L-Raum. Das schwarze was im unteren Raum rum läuft ist der geplante Fries, rechts die Baffle Wall und links die Rear Verkleidung. Zur Zeit ist noch nichts da! :big_smile:
Eigentlich bildet die Theke die Abtrennung und es soll von der Decke ebenfalls ein Regal nach unten kommen, so dass nur ein Fenster zum Barbereich bleibt. Ich denke das ist auch akustisch sinnvoll.

Ich hatte vorher die Idee den Raum durch eine neue Wand komplett zu trennen und somit den Kinobereich zu verkleinern.
Er ist wirklich sehr lang.
Wenn du eine andere Idee hast immer her damit!
Noch suche ich nach der besten Lösung.

Ich werde mal eine einfachere Zeichnung anfertigen.

P.S. Das mit dem Cinedom macht mir nix aus.
Die sind jenseits meiner Möglichkeiten. Mir gings mehr um den Heimkinoverein! :dancewithme ...und hier ist alles gut.

Gruß
Thomas
Letzte Änderung: 01 Aug 2016 06:46 von Falcon.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Planung & Bau des " CINEDOM " von Thomas 01 Aug 2016 07:56 #5

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1340
  • Dank erhalten: 214
Hallo Thomas

das meiste wurde ja bereits schon gesagt.
Hier noch meine Ansicht zu ein paar Dingen
1) Leinwand: Wie Andi sagt. Leinwand so breit wie möglich machen. Am besten 21:9 aufgrund des beschränkten Deckenhöhe. Denke 3,10 sollte gerade noch so hinpassen.
2) Raumlänge: Der Raum ist ja wirklich lang. Ich würde da ganz klar zu einer SBA tendieren denn dann kannst Du hinten 60cm Dämmung stellen.
3) Baffle Wall: mit einem Wort: "WARUM"? Du hast So einen langen Raum. Da kannst Du die Lautsprecher optimal stellen. Würde auch große Fronts (Fullrange) wählen, denn Du willst ja auch Stereo hören. Ein Wandabstand von c.a 40 cm wäre ja auch kein Problem.
Gibt es einen bestimmten Grund für eine Baffle wall außer Design? Lautsprecher für Baffle Wall sind kritischer zu finden. Deswegen überleg es Dir (Unmöglich ist es nicht)

Was ich Dir anbieten kann ist ein Besuch bei mir damit Du eine gewisse Vorstellung und Ideen bekommst (Hab ja gelesen Laut und Bass wär so Dein Ding :rofl:). Können auch gerne paar Fragen erörtern.
75km sind ja nicht so weit.

VG Jochen
Letzte Änderung: 01 Aug 2016 08:18 von macelman.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Planung & Bau des " CINEDOM " von Thomas 01 Aug 2016 09:11 #6

  • Tuxx
  • Tuxxs Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 426
  • Dank erhalten: 75
Hallo Thomas,

mein Raum hat sehr ähnliche Maße wie dein geplanter Kinoraum, und ich kann Dir sagen das Du von den 3,26m jeden cm brauchen wirst :zwinker2:
Ich habe auch eine Bafflewall gebaut. Der Hauptgrund für mich war dabei eine möglichst Breite Leinwand (bei mir 2,4m sichtbarer Bereich) und die Mains trotzdem neben der Leinwand (nicht sichtbar). Wenn Du bei deiner Raumbreite mehr als 2,40 m Leinwand möchtest, dann geht das m.E. nur mit einer akustisch transparenten Leinwand, und alle LS müssen hinter der Leinwand stehen. Und selbst dann wird es schwierig.

Ich will Dir kein Pro oder Contra für die Bafflewall aufzeigen, sondern nur den Hinweis das 3,26m Breite sehr schmal sind. Wenn Du bei der Raumbreite die Mains frei aufstellst, und dabei nur knappe 30 cm von der Wand entfernt bleibst, dann hast du noch einen Abstand von knapp 2,7m zwischen den Lautsprechern. Wenn Du dann im Stereo Dreieck sitzen willst, sitzt Du etwas mehr als 2,3m vor den Lautsprechern. Wenn Du nun deine 2,8 - 3 m Leinwand mit ca. 10 cm Abstand vor Deine Lautsprecher baust, dann hast Du eine Leinwand Abstand von 2,2 m. Das ist m.E. sehr nahe bei der Breite.
Deshalb habe ich bei mir Einbaulautsprecher gewählt, und diese soweit auseinander eingebaut wie möglich. Allerdings liegt bei mir der Schwerpunkt auch ganz klar beim Kino (so 80:20 zur Musik).

Auf jeden Fall solltest Du Dir bei der knappen Breite vorher gut überlegen wie Du das lösen möchtest.

Gruß
Alex
Letzte Änderung: 01 Aug 2016 09:13 von Tuxx.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Planung & Bau des " CINEDOM " von Thomas 01 Aug 2016 09:34 #7

  • Dano
  • Danos Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1403
  • Dank erhalten: 136
Hallo Thomas und willkommen bei uns,

ich weiß evtl. hole ich zu weit aus…aber wer es eine Idee den Theken-Bereich und das Kino zu verbinden und den Theken-Bereich dann dort zu installieren wo die Leinwand geplant war?

VG
Daniel


Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Planung & Bau des " CINEDOM " von Thomas 01 Aug 2016 11:13 #8

  • Falcon
  • Falcons Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 140
  • Dank erhalten: 27
macelman schrieb:
Was ich Dir anbieten kann ist ein Besuch bei mir damit Du eine gewisse Vorstellung und Ideen bekommst (Hab ja gelesen Laut und Bass wär so Dein Ding :rofl:). Können auch gerne paar Fragen erörtern.
75km sind ja nicht so weit.
Der Angebot nehme ich zu gegebener Zeit sehr gerne an. Lass mich aber erst mal einziehen :-) Vielen Dank Jochen

@Dano
ich weiß evtl. hole ich zu weit aus…aber wer es eine Idee den Theken-Bereich und das Kino zu verbinden und den Theken-Bereich dann dort zu installieren wo die Leinwand geplant war?
Nein du holst nicht zu weit aus und die Idee ist auch gut. Mit dieser Trennwand hatte ich auch geliebäugelt. Ich kann allerdings baulich keine Türen versetzen, da das Haus gemietet ist.
Trotzdem wäre es denke ich auch ohne Türversatz möglich und eindeutig breiter.
Schade wäre nur das große Fenster welches dann nicht mehr nutzbar wäre.

@Tuxx
Ich will Dir kein Pro oder Contra für die Bafflewall aufzeigen, sondern nur den Hinweis das 3,26m Breite sehr schmal sind. Wenn Du bei der Raumbreite die Mains frei aufstellst, und dabei nur knappe 30 cm von der Wand entfernt bleibst, dann hast du noch einen Abstand von knapp 2,7m zwischen den Lautsprechern. Wenn Du dann im Stereo Dreieck sitzen willst, sitzt Du etwas mehr als 2,3m vor den Lautsprechern. Wenn Du nun deine 2,8 - 3 m Leinwand mit ca. 10 cm Abstand vor Deine Lautsprecher baust, dann hast Du eine Leinwand Abstand von 2,2 m. Das ist m.E. sehr nahe bei der Breite.
Deshalb habe ich bei mir Einbaulautsprecher gewählt, und diese soweit auseinander eingebaut wie möglich. Allerdings liegt bei mir der Schwerpunkt auch ganz klar beim Kino (so 80:20 zur Musik).
Ich verstehe was du meinst. Ich habe heute einiges gelesen und werde mir wohl über die Raumaufteilung nochmals Gedanken machen. Insbesondere die Möglichkeiten wie etwas gestellt werden muss (Stereo-Dreieck) muss ich mir mal ansehen. Kenne mich damit noch nicht aus. Leider kann ich zur Zeit noch nicht ins Haus.
Wir haben es erst ab 01.09.
Letzte Änderung: 01 Aug 2016 11:15 von Falcon.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Planung & Bau des " CINEDOM " von Thomas 01 Aug 2016 11:46 #9

  • Falcon
  • Falcons Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 140
  • Dank erhalten: 27
Hier nun die Möglichkeiten die ich mir Vorstelle.
Da gibt es sicher Akustische Unterschiede.
Was meint ihr? Welche oder eine andere sollte ich meiner Frau schmackhaft machen. :big_smile:









Letzte Änderung: 01 Aug 2016 11:52 von Falcon.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Planung & Bau des " CINEDOM " von Thomas 01 Aug 2016 13:48 #10

  • Holger
  • Holgers Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 96
  • Dank erhalten: 17
Hier noch eine letzte Möglichkeit - eine die ich wohl mit in die Auswahl nehmen würde:



Gelb = deine Bafflewall (denk dran, deine Teufel werden nicht für den Einbau in eine geschlossene Wand geeignet sein, da bin ich mir sehr sicher)
Blau = Lautsprecher 5.x
Braun = 5 Sitze nebeneinander

Vorteile:

- symmetrischer Aufbau der Front
- trotzdem große Leinwand mit 3.60m Bildbreite bei 3.60m Sitzabstand
- perfektes Stereodreieck
- perfekter Suroundkreis (Surrounds stehen bei ca. 110 Grad vom Center aus gerechnet)
- genug Platz für allerlei raumakustische Optimierungsmöglichkeiten
- beide Fenster und Türen vollumfänglich nutzbar
- genug Platz im rechten Teil des Raums um eine Bar mit Küche aufzubauen

Weiterer Vorteil: wenn die Kumpels zum Fußballschauen da sind, können sie ganz bequem auf den Barhockern an der Theke rumlungern und trotzdem das Spiel auf der Leinwand geniessen. :sbier:

Nachteil:
- akustisch nicht ganz optimal (wäre keine 100% Lösung im Filmbetrieb)
- Beamer würde "im" Raum unter der Decke hängen
- keine zwei Sitzreihen möglich (die hintere Sitzreihe würde vom rechten Surround nichts hören

Ich finde diese Option relativ charmant und wollte sie dir nur als weiteres Gedankenspiel in deine Überlegungen mit einbringen. :respect:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Latenight

Planung & Bau des " CINEDOM " von Thomas 01 Aug 2016 14:37 #11

  • Ivosis
  • Ivosiss Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 387
  • Dank erhalten: 50
Hi,

der Aufbau von Holger gefällt mir echt am Besten :respect, vorallem auch top Begründet.

Gruß
Peter
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Planung & Bau des " CINEDOM " von Thomas 01 Aug 2016 15:25 #12

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 9198
  • Dank erhalten: 687
OK, der Thread geht schon in die richtige Richtung. Ich würde die Bar auch auf der andere Seite realisieren. :respect:

Den Entwurf vom Holger halte ich auch für gelungen. Hier sollten jedoch die Seiten gut gegen frühe Reflexionen bedämpft werden, da die Mains sehr wandnah montiert würden. Man könnte hinter der Sitzgruppe auch eine akustisch wirksame Lochwand einziehen. Darin könnte man auch die Rearlautsprecher und den Beamer integrieren.

Wie viele Sitzplätze sollte das Kino denn bekommen ?
Letzte Änderung: 01 Aug 2016 15:36 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Planung & Bau des " CINEDOM " von Thomas 01 Aug 2016 16:01 #13

  • Falcon
  • Falcons Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 140
  • Dank erhalten: 27
Ihr macht mich echt fertig!
Wie soll ich das meiner Frau erklären! :dancewithme :zwinker2:

Nein im ernst: Echt tolle Konzepte.
Auf Holgers Aufbau bin ich gar nicht gekommen.

Bitte denkt aber daran, dass ich zur Zeit zwar noch die Teufel Boxen habe aber für den Cinedom was komplett neues anschaffen möchte. inkl. neuen Verstärker und Beamer.

@Latenight
Also mein Traum wären 5-6 Plätze idealerweise als Sofas. Da bin ich aber flexibel.
Was meintest du denn mit "Ich würde die Bar auch auf der anderen Seite realisieren. " Ich nehme an der rechte Raum als Bar und der linke als Kino weil größer und quadratischer was wie ich gelesen habe besser ist.

Auf jeden Fall fällt mir die Entscheidung nun noch schwerer. :tire:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Planung & Bau des " CINEDOM " von Thomas 01 Aug 2016 16:25 #14

  • Dano
  • Danos Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1403
  • Dank erhalten: 136
Hi Thomas,

mir gefällt die Idee vom Holger auch ganz gut.

Eins ist sicher...so wie es geplant war wird es nicht werden. :rofl: Ideen und Platz hast Du ja genug.

Die Bar könnte in die Richtung gehen wie beim Tuxx.
www.heimkinoverein.de/forum/4-heimkinoba...yraum-kino?start=304

VG
Daniel
Letzte Änderung: 01 Aug 2016 16:25 von Dano.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Planung & Bau des " CINEDOM " von Thomas 01 Aug 2016 19:53 #15

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 9198
  • Dank erhalten: 687
Ich nehme an der rechte Raum als Bar und der linke als Kino weil größer und quadratischer was wie ich gelesen habe besser ist.
Genau so war das gemeint. Beim Entwurf vom Holger wäre der Eingang vom Kino seitlich, was ich für gut halte. Hier müssten fünf Sitze rechen, da nur ein Stuhlreihe möglich.

Wenn Du zwei Stuhlreihen mit insgesamt sieben Sitzen möchtest, dann müsstest Du das Kino drehen. So wäre die Leinwand auf der gegenüber liegenden Seite von der Eingangstüre. Nachteil: Die zweite Stuhlreiche ist meist durch ein Podest erhöht. Dieses würde dann direkt vor dem Eingangsbereich liegen. :beat_plaste


Gedanken über die Anschaffung von Elektronik und Lautsprechern brauchst Du Dir erst machen, wenn die Planung steht.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Planung & Bau des " CINEDOM " von Thomas 02 Aug 2016 06:57 #16

  • Falcon
  • Falcons Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 140
  • Dank erhalten: 27
Eins ist sicher...so wie es geplant war wird es nicht werden. :rofl: Ideen und Platz hast Du ja genug.
Hallo Daniel,
Da hast du Recht. Meine gesamten Pläne und Vorstellungen (halt Amateur) wurden bereits jetzt von euch über den Haufen geworfen. Aber das ist auch gut so.
Die Bar könnte in die Richtung gehen wie beim Tuxx.
Die Bar und das Kino sind echt Klasse geworden. Besonders die LED Wall finde ich sehr spannend.
Lustig wie er angefangen hat und wie es immer mehr geworden ist. Ich bin mal gespannt wie das bei mir wird.
Ich bin da sehr anfällig für. :big_smile:
Wenn Du zwei Stuhlreihen mit insgesamt sieben Sitzen möchtest, dann müsstest Du das Kino drehen. So wäre die Leinwand auf der gegenüber liegenden Seite von der Eingangstüre. Nachteil: Die zweite Stuhlreiche ist meist durch ein Podest erhöht. Dieses würde dann direkt vor dem Eingangsbereich liegen.
Hallo Andi,
bei 5 Personen im Haushalt und meiner Tochter die ab und zu dabei ist und von den Freunden abgesehen, sehe ich auf jeden Fall 6 Plätze.
Da lässt sich ein Podest für zwei Stuhl- oder Sofareihen wohl nicht vermeiden. Es soll wenn möglich, schon diese Anzahl bieten.
Zur Zeit sehe ich daher die gedrehte Variante also Leinwand gegenüber der Eingangstür als die beste an. Bei einer Raumbreite von 4,75 meter und Länge von 5,26 meter sollte da eine gute Platzierung möglich sein.
Die Bar wäre dann im rechten Raum und die Theke würde diese vom Kino trennen. Außerdem wäre genug Platz für Technik und Kühlschränke hinter der Theke.
Bezüglich des Podests vor der Tür könnte ich mir eine zusätzliche Wand in Trockenbauweise vorstellen. Wäre wie ein Flur im Flur und muss ja nicht groß sein.
Mit entsprechender Isolierung wäre dies auch ein Vorteil für den Rest des Hauses.
Ich werde das mal in SketchUp zeichnen. Ich hoffe ich bekomme das hin. Kenne das Program noch nicht so gut.

Gruß
Thomas
Letzte Änderung: 02 Aug 2016 06:58 von Falcon.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Planung & Bau des " CINEDOM " von Thomas 02 Aug 2016 07:45 #17

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 9198
  • Dank erhalten: 687
Hi Thomas

Das Podest für die zweite Stuhlreiche muß ja nicht zwangsweie bis zur Türe gehe, da kann noch ein Gang frei bleiben. :respect:

Du kannst Dir auch >>> Sweet Home3D mal näher anschauen, dass lässt sich sehr intuitiv und schnell erlernen.
Letzte Änderung: 02 Aug 2016 07:47 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Planung & Bau des " CINEDOM " von Thomas 02 Aug 2016 13:27 #18

  • Falcon
  • Falcons Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 140
  • Dank erhalten: 27
Latenight schrieb:
Hi Thomas

Das Podest für die zweite Stuhlreiche muß ja nicht zwangsweie bis zur Türe gehe, da kann noch ein Gang frei bleiben. :respect:

Hallo Andi,

ja das hatte ich mir auch so gedacht. Ich frage mich natürlich was dann mit dem hinteren Bereich ist.
Wie stelle ich die hinteren Lautsprecher?
Wäre es nicht sinnvoll eine zusätzliche Wand zu bauen?
Hast du da eine Idee auf Basis der Möglichkeiten für die richtige Akustik?

Ich habe mal ein Sketch gemalt (Danke für den Software Tip-sehe ich mir noch an) wie ich mir das vorstelle.
Ich habe oben bei der Leinwand entsprechend Platz gelassen, da ich ja noch dämmen möchte.

Ich denke der Referenzplatz bei dieser Anordnung ist eigentlich nicht schlecht. Ich habe mal was gelesen das die FrontLS im 110 Grad Winkel aufgestellt werden sollten. Ist das korrekt? Ich habe die Dreiecksriten gleich lang gemacht.

Ich hoffe wir kommen der Sache langsam näher. Vielleicht habt ihr Ideen wie ich das mit der Rückwand machen kann um reinzukommen aber die LS trotzdem gut zu positionieren.

Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Planung & Bau des " CINEDOM " von Thomas 02 Aug 2016 17:27 #19

  • DoXer
  • DoXers Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1177
  • Dank erhalten: 109
Wie sind denn die angrenzenden Räume? Könnte man die Tür verschieben?

--
Gruß
Michael
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Planung & Bau des " CINEDOM " von Thomas 02 Aug 2016 17:29 #20

  • Falcon
  • Falcons Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 140
  • Dank erhalten: 27
DoXer schrieb:
Wie sind denn die angrenzenden Räume? Könnte man die Tür verschieben?l

Hallo Michael,
ja das wäre optimal. Leider ist das Haus nur gemietet und dies ist somit nicht möglich.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.201 Sekunden