Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Klipsch KL6504 Inwall oder RC64-II???????

Klipsch KL6504 Inwall oder RC64-II??????? 19 Aug 2016 14:15 #1

Hallo.

Ich plane eine neue Front in meinem Wohnzimmer.
Ichvmöchte keine Lautsprecher mehr auf dem Boden stehen haben.
Ich möchte sie besser integrieren.

Daher stehe ich “für mich“ vor der schweren Entscheidung, welche Lautsprecher.

Hat hier jemand Erfahrungen mit Klipsch KL6504?
Wie groß sollte das Gehäuse sein? Und wie sind die Lautsprecher so?

Für die RC64-II sprechen die passende Optik zu den anderen Lautsprechern, der Hohe Wirkungsgrad und das schon fertige Gehäuse.

Für die KL6504 sprechen der Preis (Hälfte) und das ich sie unsichtbar einbauen kannn.

Meine letzte Wahl, wären die KL7800, aber nicht wirklich an erster Stelle.

Danke für eure Hilfe.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Klipsch KL6504 Inwall oder RC64-II??????? 19 Aug 2016 14:35 #2

  • Tuxx
  • Tuxxs Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 426
  • Dank erhalten: 75
Hallo Klausi :zwinker2:

ich habe in meinem Kino 5 x KL-6504 verbaut. Der Grund war derselbe wie bei dir Ich wollte keine sichtbaren Lautsprecher.
Bei mir sind die LS vorne vollständig in der Baffelwall integriert (Mit je 50 Liter Gehäuse), und die Surrounds sind seitlich in Säulen an der Wand.

Hier siehst Du ein paar Bilder davon.

Ich bin sehr zufrieden damit, vor allem wenn dein Fokus wie bei mir auf Kino liegt, machen die Teile schon viel Spaß.
Ob Du die im Wohnzimmer allerdings auch so integrieren kannst, hängt wohl davon ab wie Du dir dein Wohnzimmer vorstellst :big_smile:

Falls Du die Teile mal hören willst, kannst Du gerne mal vorbeikommen. Ich wohne ca. 30 min von Stuttgart entfernt.

Gruß
Alex
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Klipsch KL6504 Inwall oder RC64-II??????? 19 Aug 2016 18:45 #3

Danke für die Einladung, aber leider zu weit weg für nen kurzen Trip :S

Ich würde mir dann auch eine Bafflewall bauen.
Platz ist also genug da.

Geht um 90% Heimkino, ab und zu mal Musik, aber da muss es nix High Endiges sein.

Bei wieviel Hz trennst du sie?

Mfg
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Klipsch KL6504 Inwall oder RC64-II??????? 19 Aug 2016 20:28 #4

  • Tuxx
  • Tuxxs Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 426
  • Dank erhalten: 75
Ich habe sie bei 80Hz getrennt.

Gruß
Alex
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Klipsch KL6504 Inwall oder RC64-II??????? 20 Aug 2016 09:29 #5

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 9198
  • Dank erhalten: 687
Hallo Jörg

Würdest Du die RC64-II dann auch in die Wand einbauen ? Das ist wegen der Abstimmung und Frequenzweiche nicht ganz unkritisch.
Die vier Bässe mit je 6,5 "und das größere Volumen hätten vom Punsch und Tiefgang schon Vorteile gegenüber der KL-6504 mit 4 x 5,25" Chassis.
Das ist aber auch ein ganz andere Preislage und Du benötigst dafür viel mehr PLatz.

Der RC64-II ist ja eigentlich nur Centerlautsprecher. Er wird oft mit Standlautsprechern kombiniert.
Wenn Du eine Bafflewall baust, dann wären identische Lautsprecher und eine transparente Leinwand optimal.
Die wenigsten Standlautsprecher eignen sich gut für den Wandeinbau. Wo wir wieder bei den KL6504 landen würden.
Nächstes Wochende bin ich bei Alex. Ich bin schon gespannt wie die klingen. Es wird nicht viele Möglichkeiten geben, wo man Einbaulautsprecher zur Probe hören kann. :cheer:

Gruß Andi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Klipsch KL6504 Inwall oder RC64-II??????? 21 Aug 2016 09:48 #6

Morgen Andi.

Wen ich RC64-II in einer Bafflewall verbauen würde, tte ich eine Erhöhung in Grundton (ca 6db?!).
Weiß nicht, ob das aktuelle Receiver mot der Einmessfunktion ausgeglichen bekommen.

Würde daher die RC64-II nicht bündig einbauen, aber versenkt. Von der Optik wie bei Alex. Den mittleren horizontal und die andern beiden vertikal. Wobei ich bei den beiden den Hochtöner um 90° drehen werde, damit sie wieder in der originalen Ausrichtung sind.

Alles nicht soooo einfach :haha:

Mal sehen, ist ja noch etwas Zeit bis zum Winter.

Danke trotzdem.

Mfg
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Klipsch KL6504 Inwall oder RC64-II??????? 21 Aug 2016 13:26 #7

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 9198
  • Dank erhalten: 687
Würde daher die RC64-II nicht bündig einbauen, aber versenkt.
Damit ist das Problem aber leider auch nicht wirklich gelöst. Die Bassüberhöhung würde damit nur ein paar Herz versetzt, tiefer beginnen.
Ob 6 dB oder mehr hängt auch von den Raummoden ab, die ja bei wandnaher Aufstellung maximal angeregt werden. In der Nähe von Ecken können es dann auch schnell 10 dB oder mehr werden.

Es kann aber sein, dass der Center RC64-II im Bass etwas schlanker abgestimmt ist um das zu kompensieren.
Der Jan Peabody und der Dano haben damit schon viel Erfahrung sammeln können.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Klipsch KL6504 Inwall oder RC64-II??????? 21 Aug 2016 13:40 #8

Aber der Center liegt doch eh Wandnah, daher hoffe ich das das passt.
:sbier:

Hatte den RC64 mk1 schon. Der hat mir sehr gut gefallen als Center. Stand auch direkt an der Wand.

Möchte nur auf MK2 gehen, wegen des “drehbaren“ Hochtöners

Mfg
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Klipsch KL6504 Inwall oder RC64-II??????? 22 Aug 2016 18:59 #9

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 9198
  • Dank erhalten: 687
Aber der Center liegt doch eh Wandnah, daher hoffe ich das das passt.
Wandnah könnte schon passen, Einbau wäre vermutlich nicht so ideal mit offener Bassreflexöffung.

Hast Du eine Möglichkeit zum messen der Raumakustik ? Schon mal gemessen ?
Gerne gewöhnt man sich aber auch falsche Hörgewohnheiten. Eine Überhöhung im Bassbereich ist dann für viele Heimkinobesitzer völlig normal. Das Ergebnis einer ersten Akustikeinmessung überrascht dann sehr, + 15 dB und mehr im Bass sind keine Seltenheit. Oft ist dann auch der Subwoofer viel zu laut eingestellt.

Wenn man dann die Wiedergabe dann mit einem linearen Frequenzgang hört, endeckt man Filme und Musik neu. Da gibt es plötzlich Details und Informationen zu entdecken, die vorher gar nicht da waren. :P
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.138 Sekunden