Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Neubau Kino 'Living Cellar'

Neubau Kino 'Living Cellar' 17 Okt 2016 21:42 #1

  • sjam
  • sjams Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 14
Hallo liebe Heimkinoliebhaber,

nach langem passiven mitlesen, Inspirationssammlung und weitesgehend abgeschlossenem Hausumbau ist es nun soweit, es soll mit dem Heimkino (endlich) losgehen :big_smile:
Das Kino im Keller soll eher ein zweites Wohnzimmer als ein typisches Kino werden:







Der Raum ist 7,10m lang, 4,65m breit und 2,30m hoch und befindet sich aktuell mehr oder weniger im Rohbau, d.h. noch kein Bodenbelag und Heizung.
Die einzige Außenwand (mit den 3 Fenstern) und Decke sind aus Beton. Decke soll abgehängt werden - reichen hier 10cm?

Als Leinwand möchte ich eine 16:9 mit 295cm sichtbare Fläche, sofern sich der Bodenabstand in Kombination mit dem Center vereinbaren lässt (Winkel?!).

Beamer ist auch noch nicht klar, werde mir mal live den Sony VPL HW65ES und den Epson EH-TW7300 mal näher anschauen.

Starten werde ich mit meinem alten Teufel 5.1 System inkl. Yamaha AVR, träume aber von den Nubert nuVero 110 als StandLS links und recht mit Center Nubert nuVero 70 :dancewithme und 2 Surrounds + Sub natürlich...
wenn das Budget nicht reichen sollte, bin ich bei dem Klipsch RP-280F 5.1 System.

Akkustische Maßnahmen habe ich bisher mehr oder weniger noch gar nicht in der Planung, kenne mich auch nicht wirklich aus und die schönen Graphen hier im Forum sind für mich (noch) Hyroglyphenbahnhof :waaaht: Hier wären ein paar Tipps von Euch Experten sehr nett :big_smile: :respect:

Sitzabstand ist auch noch nicht geklärt, sollte aber irgendwo zur Türe passen, die nach innen aufgeht und welcher Sinn macht. Wegen Wohnzimmercharakter möchte ich hier ein Big Sofa verwenden. Lautsprecher werden in Richtung Referrenzsitz ausgerichtet (war für das Drehen der LS im Sketchup zu doof :mad: )

Die Technik ist für den hinteren Bereich geplant - Beamer soll grds. an die Decke.

So, hoffe dass ich erstmal alles Wichtige erwähnt habe, oder habe ich für die Planung was vergessen zu betrachten?
Ansonsten freue ich mich immer gern über Euer Feedback, Ideen :boss:

Vielen Dank schonmal :-)
Gruß, Stefan
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Neubau Kino 'Living Cellar' 18 Okt 2016 07:17 #2

  • GuAnDi
  • GuAnDis Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 35
  • Dank erhalten: 1
Hey,
ich war gestern zufällig bei Nubert im Soundstudio :)

Kann total verstehen dass du auf die NuVero abfährst :sbier:

Damit kann man schon was anrichten!

Ich bin mal gespannt was du mit deinem Projekt so anstellst :dribble:

Zu deinen Fragen sollen sich lieber die Profis melden... Bin auch eher ein stiller Mitleser und versuche mich an einem, leider etwas kleinen Mehrzweckkinoraum :woohoo:

Gruß
Sascha
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Neubau Kino 'Living Cellar' 18 Okt 2016 08:02 #3

  • 7resom
  • 7resoms Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 689
  • Dank erhalten: 46
Hallo Stefan,

schön das Du einen so großen Raum zur Verfügung hast.
Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, das die Decke mindestens 12-13cm abgehängt werden sollte, damit man die Platten auch noch einlegen kann und rausnehmen kann. Bei 10cm wird das knapp. Eine solche Akustikdecke wirkt fast wahre Wunder uns macht optisch was her.
Alle Besucher in meinem Heimkino äääh, Baustelle sind von der schwarzen Decke begeistert.

Als erstes solltest Du ein glechschenkliges Dreieck / Stereodreieck planen. Überhaupt sollten alle Kanäle möglichst den gleichen Abstand zum Referenzplatz aufweisen. Klar geht das nicht vollumfänglich, aber ich würde es versuchen.
Dann kannst Du dir das REW Raummessprogramm mal runterladen und den Raum Simulieren, also die Raummoden simulieren. Da kannst Du ganz gut erkennen, was auf Dich zukommt und wo ggf. Druckminimums sind im Bass, also wo die Couch nicht unbedingt stehen sollte.

Die ganzen andren akustischen Feinheiten und Absorber etc. werden dann später geplant.
Und.... ganz ehrlich... Ich persönlich würde eher zu Klipsch tendieren. Den Center aber hinter der Leinwand als 280er Stand LS. Glaube mir und anderen, mit liegendem "kleinen" Center, das ist keine gute Lösung. Die Klipsch brauchen auch weit weniger Leistung als die Nubert. Aber,- das ist nur meine Meinung.

Gruß
Benjamin
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Neubau Kino 'Living Cellar' 18 Okt 2016 09:56 #4

  • DoXer
  • DoXers Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1177
  • Dank erhalten: 109
Hallo Stefan,

da Du den Luxus eines Raumes mit 7m Länge hast, würde ich die Leinwand (LW) von Ecke zu Ecke machen, um so ein größeres Bild zu erreichen. Dann auf 21:9 und die Lautsprecher alle hinter die LW. Lass rechst und links noch Platz für Eckabsorber, jeweils ca. 60cm.

Und versuche von Teufel weg zu kommen. :big_smile:

--
Gruß
Michael
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Neubau Kino 'Living Cellar' 18 Okt 2016 10:38 #5

DoXer schrieb:
da Du den Luxus eines Raumes mit 7m Länge hast, würde ich die Leinwand (LW) von Ecke zu Ecke machen, um so ein größeres Bild zu erreichen. Dann auf 21:9 und die Lautsprecher alle hinter die LW.
Ja, unbedingt. Der Raum schreit geradezu danach. Dann kannst auch drei identische Boxen für die Front nehmen.
Letzte Änderung: 18 Okt 2016 10:40 von Last Action Hero.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Neubau Kino 'Living Cellar' 18 Okt 2016 11:34 #6

  • TomC
  • TomCs Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 121
  • Dank erhalten: 10
da Du den Luxus eines Raumes mit 7m Länge hast, würde ich die Leinwand (LW) von Ecke zu Ecke machen, um so ein größeres Bild zu erreichen. Dann auf 21:9 und die Lautsprecher alle hinter die LW.
Das sehe ich genauso! Das beste ist, wenn du die Leinwand an ein Gerüst aus Holz hängst, welches du ca. 1,2m vor der Rückwand platzierst. Damit haben die Lautsprecher noch einen angenehmen Abstand zur Wand und du kannst hinter der Leinwand einfach mit günstigen Bassabsorbern aus dem Baumarkt (Isover-Pakete) auffüllen. Bitte darauf achten, dass die Pakete nicht direkt an die Wand kommen wegen möglicher Schimmelbildung und die Pakete vorher in Frischhaltefolie einwickeln. Dann gibts auch keinen Faserflug.
Damit hast du dann einen gigantischen Bassabsorber hinter der Leinwand, und kannst Lautsprecher unabhängig von der Optik nach optimalem Klang auswählen.

Grüße
Berti
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Neubau Kino 'Living Cellar' 19 Okt 2016 20:45 #7

  • sjam
  • sjams Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 14
Hallo zusammen,

erstmal vielen Dank für Eure Zeit und Vorschläge :respect:

7resom schrieb:
Hallo Stefan,

schön das Du einen so großen Raum zur Verfügung hast.
Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, das die Decke mindestens 12-13cm abgehängt werden sollte, damit man die Platten auch noch einlegen kann und rausnehmen kann. Bei 10cm wird das knapp. Eine solche Akustikdecke wirkt fast wahre Wunder uns macht optisch was her.
Alle Besucher in meinem Heimkino äääh, Baustelle sind von der schwarzen Decke begeistert.

Ok, Danke. Plane ich ein wenig mehr ein. Aktuell stelle ich mir einen Mix aus Fries (inkl. Verkabelung und LED Deckenbeleuchtung) als Umrandung und dann eben für die Mitte Akkustikplatten.

Das mit dem 21:9 vs. 16:9 bereitete mir schon vorm ersten Posting lange Kopfzerbrechen :mad:
Da ich aber sehr viel Sport und vor allem Serien anschauen werde, macht hier einfach 16:9 mehr Sinn, auch wenn es auf Kosten der Breite geht. Dafür habe ich aber fast 30 cm mehr Höhe... außerdem finde ich eine vertikale Maskierung iwie komisch :opi:

DoXer schrieb:
Hallo Stefan,

da Du den Luxus eines Raumes mit 7m Länge hast, würde ich die Leinwand (LW) von Ecke zu Ecke machen, um so ein größeres Bild zu erreichen. Dann auf 21:9 und die Lautsprecher alle hinter die LW. Lass rechst und links noch Platz für Eckabsorber, jeweils ca. 60cm.

Und versuche von Teufel weg zu kommen. :big_smile:

Die Lautsprecher habe ich so geplant, dass man sie sieht, weil ich eben diesen Wohnzimmer-Charakter erhalten möchte und schöne Standlautsprecher einfach geil finde :laugh:
Und, war ich damals stolz als ich die Teufel LS bekommen habe... aber ich weiß schon, dass das nur ne Übergangslösung wird :D :woohoo:

Was ich im Moment überlege, ob ich als Kompromiss eine AT Leinwand nehme (inkl. Bafflewall) und den Center dann zumindest auf 'Ohrenhöhe' platzieren kann?!
Das sollte zumindest akkustisch im vorderen Bereich schon mal was bringen, oder? 1,20m Länger möchte ich allerdings nicht opfern...

Heute war der Bodenleger da, er muss noch nivellieren, da der Raum früher aus zwei Räume bestand und die Trennwand ausgeglichen gehört. Der zweite Eingang/Türe wird dann auch noch zugemauert (ist im Sketch schon weg).
Die Außenwand welche aktuell nur aus geweißeltem Beton besteht werde ich dämmen und danach verputzen (lassen). Der Bodenleger meinte dass es reicht, direkt über die Dämmung zu verputzen... dachte immer dass da vorab zumindest noch Rigips drauf muss :silly:

Es geht also voran - zumindest wenn auch erstmal nur in meinem Kopf :rofl:

Danke & Gruß,
Stefan
Letzte Änderung: 19 Okt 2016 22:50 von sjam.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Neubau Kino 'Living Cellar' 21 Okt 2016 17:18 #8

  • Dano
  • Danos Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1403
  • Dank erhalten: 136
Hi,
aus welcher Ecke kommst Du?

Evtl. schaust Du dir mal ein paar Kinos vorher an!

VG
Daniel
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Neubau Kino 'Living Cellar' 23 Okt 2016 19:44 #9

  • sjam
  • sjams Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 14
Hi Dano,

wohne südlich von München.

Gruß,
Stefan
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Neubau Kino 'Living Cellar' 12 Jan 2017 22:25 #10

  • sjam
  • sjams Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 14
Servus zusammen,

bei mir ging es jetzt auch ein wenig weiter (nachdem sich noch eine andere Badbaustelle aufgetan hatte :waaaht: )
Der Keller wurde komplett leergeräumt und der Elektriker hat auch schon ein paar schöne Schlitze gefräst.
Beamer und Leinwand sind ausgesucht. Lautsprecher (Klipsch) und AVR (Denon) sind schon da :dancewithme .

Ich habe mich nochmal an die Sketche gemacht und ein paar akkustische Maßnahmen versucht einzuplanen.
Hier die Bitte an die Experten um Feedback, ob das in die richtige Richtung geht - hier schon mal vielen, vielen Dank :respect:




In den Ecken habe ich dreieckige Bass Traps eingeplant und versucht die Erstreflexionen mit Absorbern entgegenzuwirken.




Hier nochmal eine direkte Draufsicht.




Die Leinwand wird jetzt übrigens wie abgebildet eine 16:9




Rückansicht mit Diffusorelement und Bass Traps.


An die Decke kommen natürlich auch noch Absorber, zwei kleinere im 1/3 und etwas größere über dem Sitzbereich.

Müssen an die Seitenwände bzw. auch an die Decke noch unbedingt Diffusoren?
Welche Maße und Dicke sollen die einzelnen Elemente denn ca. haben?
Für die Fenster muss ich mir noch was überlegen, gibt es Alternativen zu einem Vorhang?

Vorab schon mal ein großes Merci :-)

Schönen Gruß,
Stefan
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Neubau Kino 'Living Cellar' 13 Jan 2017 19:00 #11

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 9198
  • Dank erhalten: 687
Ich würde die Mainlautsprecher noch weiter aus den Ecken in Richtung Sitzplatz schieben. So kommt mehr Direktschall am Hörplatz an. Wenn Center und Mains den gleichen Abstand haben, dann ist das nicht das Schlechteste. :zwinker2:

In die Ecken würden dann größere Bassabsober passen (60 x 60 cm), vorzugsweiße mit den Kannten in den Raum montiert.
Müssen an die Seitenwände bzw. auch an die Decke noch unbedingt Diffusoren?
Nein, nicht zwingend.
Welche Maße und Dicke sollen die einzelnen Elemente denn ca. haben?
Die Breitbandabsorber an den Wänden und der Decke sollten eine Stärke von mindestens 10 cm haben um die Erstreflexionen gut bedämpfen zu können..
An die Raumrückwand würde ich noch Folienschwinger zur Bassabsorbierung einbauen.
Für die Fenster muss ich mir noch was überlegen, gibt es Alternativen zu einem Vorhang?
Vor die Fenster könntest Du auch poröse Absorber oder Diffusoren klappen oder schieben.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: sjam

Neubau Kino 'Living Cellar' 21 Jan 2017 09:47 #12

  • sjam
  • sjams Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 14
Latenight schrieb:
Für die Fenster muss ich mir noch was überlegen, gibt es Alternativen zu einem Vorhang?
Vor die Fenster könntest Du auch poröse Absorber oder Diffusoren klappen oder schieben.

Danke Latenight für Deine Hilfe.

Kurze Frage: Kann man dafür auch Styrodur verwenden? Bei der Dämmung der Außenwände ist a bisserl was übrig geblieben :zwinker2:

Anbei mal ein 'live' Foto - auch wenn noch nicht viel zu erkennen ist. Die Dämmung bringt bei den Temperaturen auf jeden Fall schon mal einen Wärmegewinn. Die gefühlte Nachhallzeit ist auch schon um Welten besser :-)


Gruß,
Stefan
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Neubau Kino 'Living Cellar' 21 Jan 2017 18:47 #13

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 9198
  • Dank erhalten: 687
Kann man dafür auch Styrodur verwenden? Bei der Dämmung der Außenwände ist a bisserl was übrig geblieben
Leider nein, Syrodur ist schallhart. :-(

Wenn die Fenster so weit oben sind dann wäre das eher ein Platz zum diffusieren. :cheer:
Letzte Änderung: 21 Jan 2017 18:48 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Neubau Kino 'Living Cellar' 22 Jan 2017 10:00 #14

  • HighDee
  • HighDees Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 320
  • Dank erhalten: 13
@sjam
Mit was hast Du denn die Außenwände innen gedämmt? Hier muss man wg. Taupunktverschiebung sehr aufpassen, dass man sich keinen Schimmel an die Wände holt. Kämpfe hier auch gerade mit diesem Problem, daher ist mir die Thematik leider nicht ganz fremd...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Neubau Kino 'Living Cellar' 22 Jan 2017 10:42 #15

  • trace
  • traces Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1228
  • Dank erhalten: 110
Lieber Stefan,

ich hatte mal ein "living Cinema" im Wohnzimmer..... :respect: vor ca. 9Jahren.
nun eine Frage zur Leinwand Auswahl.
Du schreibst,dass Du Dich für 16:9 entschieden hast und in einer Größe bei der lediglich 33cm zum Boden über bleibt.

Nachteile:
1.Es passt kein Subwoofer mehr drunter.
2.Der Center liegt akustisch ungünstig zu tief am Boden. (Es enteht unweigerlich das Gefühl die Stimmen kommen von unten)
3. Eckabsorber hätten auch kein platz dort unten evtl. .( Deine Eckabsorber sind falsch herum eingezeichnet die gehören mit der Ecke in den Raum zeigend und brauchen eine Kantenlaenge von min. 45cm.
4. Zweite Reihe kommt fast nicht in Frage. Außer mit einem recht hohen Podest.

Der Vorteil ist ein großes 16:9 Bild zum Zocken und Konzerte (meist in 16:9).
Einfache Maskierung.

Die Fragen, die sich Dir stellen sollten ist erstens was für Lautsprecher halten Einzug, zweitens welchen Verwendungszeck hat Dein Kino( Zocken, Fussball gucken oder maßgeblich Kinofilme ansehen) . Daraus resultiert schon durch die Aufstellungsvorgabe (Stereodreieck grob) eine erste Grenze. Viele LS mögen Luft zum Atmen und es nicht in die Ecke gestellt zu werden. Das gilt auch für den Center.

Bei mir gab es enge Grenzen und habe mich für eine 21:9 Leinwand entschieden um die maximale Raumbreite ausnutzen zu können und um den Center dennoch vom Boden weg zu bekommen. Eine transparente LW ging aufgrund der Raumtiefe nicht.
Daraus erhielt ich bei einem gleichen Sitzabstand im Pedant zur gleichen 16:9 LW breite ein wesentlich angenehmeres Bild was den Blickwinkel nach "unten" anbelangt und die Wiedergabe von Stimmen war viel besser. 16:9 Konzert Formate spiele ich sogar vollflächig ab ohne das mich es stört.
Beim Zocken muss man selbstverständlich den elektronischen Lensshift nutzen.

Der größte Kompromiß lag bei mir dann bei der Auswahl der Lautsprecher, da bei einer 3m LW nur noch ca.50cm links rechts blieben. Wobei dieses Maß trügt, denn die LS kann man aufgrund des Blickwinkels vom Sitzplatz relativ weit herausholen, was bei meiner Lautsprecherwahl und akustischen Optimierung letzendlich weitgehend entfiel. (vollflächige 10cm Basotec Absorbtion auf der LW Seite). Dennoch war die LS Auswahl sehr schwer.

Das Kino von Captain Kirk ( Sound and Vision Hall) hat genau die gleiche Größe wie Deines und wurde mehr nach akustischen Vorgaben gebaut als nach Leinwandgröße. Das ist natürlich ein xtrem allein wegen seiner anspruchsvollen Lautsprecher.

Was mir sehr gefällt ist Dein 2D Diffusor auf der Rückseite. :respect:

Es steht bei Dir nun in der Entscheidung Deine LW so zu verkleinern oder zu verschieben, dass Du mindesten 55cm (SUBhoehe?)vom Boden weg kommst oder Dir gedanken auf 21:9 machst oder die Nachteile eingehst. Ein elektronischer Lensshift mit Formatspeicher wäre Pflicht bei 21:9.
Welchen Projektor hast Du ausgewählt?
Bei einer Sitzreihe und einem wirklich lichtstarken potenten Projektor wäre es zum Beispiel ein Gedanke auf eine transparente LW zu gehen und alles dahinter zu verstecken. Es sei denn Du bist eher der Stereo Hörer mit audiophiler Veranlagung. Den Abstand hast Du um auch 3,5 bis 4Meter LW zu befeuern. Finanziell wird dies bei der Projektor Auswahl sich wieder spiegeln.
Um zu sehen ob der Beamer das nötige Licht bei sowas bringt ist das Calculation Tool von Projector Central im Web eine große Hilfe. Insbesondere werden damit auch die Abstände berechnet.
No easy way out......

LG trace
Letzte Änderung: 22 Jan 2017 11:57 von trace.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Neubau Kino 'Living Cellar' 22 Jan 2017 11:44 #16

  • sjam
  • sjams Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 14
HighDee schrieb:
@sjam
Mit was hast Du denn die Außenwände innen gedämmt? Hier muss man wg. Taupunktverschiebung sehr aufpassen, dass man sich keinen Schimmel an die Wände holt. Kämpfe hier auch gerade mit diesem Problem, daher ist mir die Thematik leider nicht ganz fremd...

Hallo HighDee,

Dämmung ist Styrodur, welche vom Maurer ausgesucht und auch von raab karcher empfohlen wurde.
Anbei noch ein Foto vom Styrodur Datenblatt und den entsprechenden 'Kleber'.




Gruß
Stefan
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Neubau Kino 'Living Cellar' 22 Jan 2017 12:25 #17

  • sjam
  • sjams Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 14
Hallo Trace,

vielen Dank erstmal für Deine ausführliche Hilfe :respect:
trace schrieb:
Lieber Stefan,

Nachteile:
1.Es passt kein Subwoofer mehr drunter.
2.Der Center liegt akustisch ungünstig zu tief am Boden. (Es enteht unweigerlich das Gefühl die Stimmen kommen von unten)
3. Eckabsorber hätten auch kein platz dort unten evtl. .( Deine Eckabsorber sind falsch herum eingezeichnet die gehören mit der Ecke in den Raum zeigend und brauchen eine Kantenlaenge von min. 45cm.
4. Zweite Reihe kommt fast nicht in Frage. Außer mit einem recht hohen Podest.

Der Vorteil ist ein großes 16:9 Bild zum Zocken und Konzerte (meist in 16:9).
LG trace

Da ich das Kino in einen vorhanden Raum nutzen 'muss', muss ich leider ein paar Kompromisse eingehen.
Mir ist eine größere Leinwand wichtiger wie eine optimale akustische Ausrichtung (auch wenn es schwer fällt das so zu schreiben.... :blush:)
Wir werden hauptsächlich Serien und ich Fussball schauen - auch die ein oder andere Zockstunde und Konzerte/Musik wird hoffentlich dazu kommen - deswegen 16:9.
Ich werde auch ausprobieren, ob ich die Leinwand noch etwas höher bekomme - ja nachdem ob dass dann von der Draufsicht noch angenehm ist.
Den Center werde ich dann so hoch wie möglich bringen und ihn zusätzlich auf ein kleines, angewinkeltes Podest stellen.

Wegen den Basstraps werde ich den Ratschlag von Latenight befolgen und 4-eckige Eckabsorber bauen und auch mit den richtigen Abmessungen.

Am Freitag durfte ich schon mal ein paar Hauptkomponenten bestellen :dancewithme :

- Beamer wird der Epson 9300er
- Lautsprecher ist das Klipsch 280er 5.1 System
- AVR ist der Denon x3200w
- Rahmenleinwand Visivo 16:9 133" (wie eingezeichnet)

Da der Denon für die FL Klipsch 280er im bi-Amping zu wenig power bei 8Ohm hat, werde ich da wohl noch einen gesonderten Verstärker brauchen :rofl:, das pressiert aber erstmal nicht.

Danke für den Hinweis mit dem Calculation Tool - da komme ich auf einen Abstand von 5,4m - so in etwa wie ich auch eingeplant hatte.

Schönen Sonntag an Alle :sbier:
Stefan
Letzte Änderung: 22 Jan 2017 12:27 von sjam.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Neubau Kino 'Living Cellar' 22 Jan 2017 13:01 #18

  • trace
  • traces Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1228
  • Dank erhalten: 110
Hallo Stefan,
danke für Deine Rückmeldung. An den 9300er hatte ich für Dich vorab gedacht, da Preis Leistung wirklich gut ist und der 7300er ja nicht so weit weg davon ist. Die Klipsch sin da bei der geplanten Aufstellung sicher nicht so verkehrt. Das mit dem Anwinkeln des Centers wird nicht die Schallortung Richtung Bildmitte verändern, dass die Illusion perfenkt wird. Es wird aber sicher für Dich reichen, wenn Du die LW bis knapp unter die Decke hochziehst und bei 3m bleibst.
Es drängt sich doch wirklich eine akustisch transparente LW auf mit dem Center dahinter, oder? :big_smile:

PS.: Ein Kumpel hat seine 3m LW fast bsi unter die Decke gezogen und das war dann kein Thema bei Abstand 1:1. Also sollte es bei Dir auch gehen. Eher ein wenig rauf schauen als runter.
Letzte Änderung: 22 Jan 2017 13:49 von trace.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Neubau Kino 'Living Cellar' 22 Jan 2017 15:33 #19

  • HighDee
  • HighDees Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 320
  • Dank erhalten: 13
Hi Stefan,

lies Dir mal das hier durch:
Innendämmung

Grüße,
HighDee
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Neubau Kino 'Living Cellar' 22 Jan 2017 16:19 #20

  • trace
  • traces Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1228
  • Dank erhalten: 110
Siehe Dir zwecks Dampfsperre diesen Thread an. Weiss nicht ob es bei Styrodur sein muss, da weiss BRICK wahrscheinlich besser Bescheid.
heimkinoverein.de/forum/4-heimkinobau-un...lerkino?limitstart=0
Bricks fachmännische Meinung zu der Ausführung von Matzes Dampfsperre: "Saubere Arbeit! Aber bei der Verschraubung hast du es wirklich sehr gut gemeint :D Da reichen in der Tat weniger...Aber respekt vor dem Schraub-Marathon :respect:
Anonsten Tip-Top ausgeführt. Sehr schön sieht die Dampfsperren Verarbeitung aus. Alles ordentlich abgeklebt. Da sollte nix mehr durchkommen :)"


LG trace

PS.: Wobei bei unserem Mietskeller auch nur ein Putz über die Dämmung gezogen wurde.
Letzte Änderung: 23 Jan 2017 20:11 von trace.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 0.233 Sekunden