Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Heimkinotour Torsten, Yalcin und Jochen 2016

Heimkinotour Torsten, Yalcin und Jochen 2016 27 Nov 2016 14:14 #1

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1359
  • Dank erhalten: 218
Hallo zusammen
Dieses Wochenende waren Yalcin, Torsten und ich wieder auf Heimkinotour. Dieses Jahr verschlug es uns ins schöne Bayern, um genauer zu sein nach München und dessen Umgebung.
Auf der Tour standen folgende Kinos:
1) Andis Cinebar
2) Ralphs Mad
3) Toms (Captain) Sound and Vision Hall
Sehr gespannt auf das was uns da erwartet, haben wir uns Freitagmittag um 13 Uhr an gewohnter Stelle getroffen. Nach einem kurzen Plausch machten wir uns dann direkt auf den Weg nach München. Wir waren natürlich sehr neugierig was uns da erwartet und fingen natürlich schon an Mutmaßungen aufzustellen.
Gegen 17:30 kamen wir zuerst im Hotel Grünwald an. Für alle die die mal zu Andi „Latenight“ (der Name ist auch Programm, dazu später aber mehr) fahren wollen, sei an dieser Stelle das Hotel sehr empfohlen. Es ist zwar kein Schnäppchen aber sehr gepflegt und das Personal sehr nett.
STATION 1: Cinebar
Gegen 17:45 machten wir uns dann auf den Fussweg (1,9km) zu Andi. Dort angekommen nahm uns der Hausherr mit seiner Frau in Empfang. Ohne kurze Umwege führte uns Andi dann in sein Reich. Wir betraten den Raum und das erste „Wow“ mußte schon raus. Der Raum wirkt auf den Fotos anders. Live ist das Kino mit Bar viel beeindruckender. Farbgebung, Accessoires alles ist sehr stimmig. Einfach ein rundum gelungenes Kino. Es gefiel uns alles von Anfang an außergewöhnlich gut. Andi nahm sich dann die Zeit uns die Details zu erklären. Plattenschwinger, Erstreflexionsbekämpfer, Figuren, Steinwand als Diffusor. Natürlich war ich persönlich am DIY Lautsprecher Cuba Libre interessiert. Das AL200 Aluminiumchassi schien schon bei voller Kinobeleuchtung durch den Akustikstoff hindurch, was natürlich meine Neugier noch mehr weckte. Andi befreite uns dann von der Spannung indem er die Rahmen vor Lautsprecher, Endstufen, DA Wandler wegnahm und uns sein Werk betrachten lies. Die gesamte Technik war sehr sehr stimmig und durchdacht. Man kann nur erahnen wie viele Stunden Andi hier verbracht hat bis alles so lief wie es nach seinen Vorstellungen sein sollte. Als Selbstbauer faszinierte mich der Anblick der Lautsprecher. Vor allem die Mitteltonkalotte hatte es mir angetan. Die Optik alleine schon ist beeindruckend. Bei den Bässen war ich skeptisch, da diese zu einem geschlossen verbaut waren und zudem nur 20er sind (ich persönlich stehe ja auf viel Membranfläche).
Nun begaben wir uns zu den Plätzen und starteten mit Stereo.
Das zweite Wow des Abends mußte schon raus. Die detailreiche, wohl klingende Musik umströmte uns. Völlig unangestrengt spielte die Cuba Libre. Es wurde kein Detail verloren, der Bass war nicht aufgedickt. Einfach wunderbar. Auch als die Bässe mehr gefordert wurden übersteuerten sie nicht. Sie kamen kurz und knackig. Andi erklärte uns, dass der Bass an sich nicht so tief in dem Gehäuse spielen kann, aber der Raum hilft dem Lautsprecher ungemein.
Man merkt hier gleich, dass der Lautsprecher auf den Raum entwickelt wurde und in einer Symbiose mit dem Raum verschmilzt. Nach mehrstündigem Stereo hören haben wir uns erst mal eine Pizza bestellt und uns dann mit dieser kurz gestärkt. Dann ging es wieder schnell ab in den Keller um dann mit Mehrkanalmusik zu starten.
Nun flossen auch die hinteren Kanale und der Center mit ein. Hier merkt man ganz klar den Vorteil 5 identischer Lautsprecher. Diese spielen übergangslos in einem Guss. Signale werden von vorne nach hinten getragen ohne den Übergang festzustellen. Sollte ich einen kleinen Kritikpunkt am Kino haben (das ist aber auch der einzige) ist es der, dass ich überlegen würde den Center doch hinter die Leinwand zu packen, damit die vordere Reihe auf einer Linie spielt. Aber das ist wirklich Jammern auf allerhöchstem Niveau. Die 5 Kanal Musik und auch die Konzerte holten uns voll ab. Besonders angetan war ich von Johannes Oerding (schon bestellt). Hier schmetterte die Cuba Libre in Verbindung mit den Aurasound Kickbässen uns die Schlagzeugsoli spürbar um die Ohren. Absolut genial. Als wir am Ende Metallica „Enter Sandman“ einlegten schaltete sich am Ende der Infrasub dazu. Das dritte Wow Das hab ich persönlich so noch nicht erlebt. Ich zweifelte schon daran ob die Aurasound die richtige Entscheidung bei mir waren aber Andi beruhigte mich und meinte, das können die auch. Puhhh.
Dann gingen wir so langsam auf Film über (gegen 23:30). Ich wollte natürlich unbedingt John Wick sehen. Aber gestartet haben wir mit „Spectre“. Da war ich erst skeptisch, weil ich den Streifen tonal nicht so den Brüller finde (vor allem der Center ist mir zu leise abgemischt). Das gute war – auch bei Andi empfand ich das so. Aber, darum ging es ja gar nicht. Es war der Hauseinsturz. Hier schlug der Infrasub voll zu. Wahnsinn. Dieser Druck aber nicht wummrig. Beeindruckend. Irgendwann kamen wir dann zu John Wick. Clubszene. Hier schlugen die Kickbässe physisch spürbar ein. Wieder ein Wow Moment. Ich könnte noch Stunden weiter schwärmen aber ich komme dann mal langsam zum Ende.
Der Rausschmeißer um kurz vor 2 Uhr (Andi hätte problemlos noch weiter machen können) war der Flug des Phönix. Wir ließen den Phönix im wahrsten Sinne des Wortes durch den Raumfliegen und Bruchlanden als ob man selber dabei ist.
Ich möchte nochmal ausdrücklich danke sagen an Andi, dass er sich die Zeit genommen hat und uns sein Reich vorgeführt hat. Ich muss sagen, dass es eines der besten Kinos war, die ich bisher erleben durfte.

















Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Latenight

Heimkinotour Torsten, Yalcin und Jochen 2016 27 Nov 2016 14:17 #2

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1359
  • Dank erhalten: 218
STATION 2: Mad Ralph
Nach einem guten Frühstück machten wir uns dann auf den Weg ins Münchner Umland zu Ralph.
Ralph kannten wir nur vom Sommerfest wo wir zwar nicht persönlich miteinander gesprochen haben aber uns gesehen haben. Auch hier wurden wir äußerst nett empfangen. Wir waren uns vom ersten Augenblick an sympathisch. Ralph erklärte uns, dass der Fokus seines Heimkinos ganz klar auf Musik und deren realitätsnahe Wiedergabe liegt. Durchhörbarkeit, Details, Staffelung waren die Schlagworte. Ralph wollte noch wissen wer von uns ein Instrument spielt. Ich meinte noch, dass ich die realitätsnahe Wiedergabe eines Klaviers als schwierig empfinde. Dem wurde ich, so viel sei verraten Lügen gestraft. Also ging es ab in den Keller. Die Pforten wurden geöffnet und wir sahen erstmal einen dunklen Raum, mit einer Vielzahl an verschiedenen Diffusoren, Absorber, etc. Das erste – da ich den Heimkino Vorstellungsthread von Ralph ja schon gelesen habe – was mir ins Auge viel war der Center. Ich kann nur sagen, dass dieser auf den Bildern weitaus kleiner wirkt als er in Realität ist. Da stand er in seiner Schönheit und Größe. Beeindruckend. Auch, die Verschiebbarkeit der einzelnen Teile um die Zeitrichtigkeit der einzelnen Komponenten am Hörplatz sicher zu stellen hab ich bisher so noch nicht gesehen. Verständlich ist das aufgrund der passiven Weiche und eines fehlenden DSPs. Hier hat die Firma Wilson Audio – mal eben flachs dahin gesagt – sich wirklich was überlegt.
Toll war auch, dass Ralph hinten die gleichen Lautsprecher stehen hat wie vorne. Dadurch ließ sich schon mal erahnen wie stimmig die Kette im Mehrkanal zusammen spielt.
Wir fingen aber erst mal mit Stereo an. Hier zeigte sich die Stärke der Wilson Audio. Auflösung und Details ohne dabei auch bei höheren Lautstärken zu nerven. Dies können die Lautsprecher gigantisch gut. Wir hörten uns durch sehr viele Stücke durch, die bei Ralph alle von CD/SACD kamen. Frauenstimmen, Männerstimmen, Orchester und vieles mehr. Man kann sehr sehr gut in die Musik eintauchen und einfach genießen. Dabei erklärte uns Ralph die Details auf die wir achten sollten. Dazu muß man aber ganz klar gestehen, dass es einiges an Hörerfahrung bedarf und natürlich die Präferenz Details zu analysieren. Nach ca 1-2 Stunden (man vergisst sehr schnell die Zeit) stieß dann auch Andi zu uns was mich sehr freute. Man merkte gleich, dass die Jungs öfter zusammen hören, da auch Andi die Details der Lieder kannte und uns erklärte, dass er auch viel vom Wissen und Hörtests zusammen mit Ralph (der eine sehr große Hörerfahrung hat) profitieren konnte bei der Einstellung seines Kinos.
Wir unterbrachen dann unsere Hörsession und gingen dann hoch um uns zu stärken. Bei Lachsnudeln vom Maitré Ralph (sehr lecker) unterhielten wir uns sehr angeregt miteinander. Ralph hat viel Lebenserfahrung und es ist einfach toll im Zuhören zu dürfen. Ich fand dies sehr spannend. Irgendwann gegen zwei unterbrach uns der Andi und meinte, die wollen auch noch was hören Ralph. Ich glaube wir hätten uns noch stundenlang unterhalten können. Einfach toll!
Also wieder ab in den Keller und Mehrkanalmusik. Hier viel auch wieder - wie bei Andi - auf, wie gut es ist wenn man identische Lautsprecher vorne und hinten hat. Sie spielen einfach zusammen und nicht gegeneinander. Es ist aus einem Guss. Dies wurde uns in beeindruckender Weise bei Blue Ray Konzerten demonstriert. Wir haben uns auch einige Referenzscheiben notieren dürfen. Es ist sehr schwer dies klanglich zu beschreiben. Man muß es einfach mal erlebt haben!
Wir haben auch den Referenzplatz in Rotation getauscht. Hier war es auch von Vorteil, dass wir unsere gegenseitigen Hörgewohnheiten kennen und jeder bei seiner präferierten Musik an den Referenzplatz durfte.
Nach all den beeindruckenden Musikstücken durfte ich noch mal eine Filmszene meiner Wahl schauen. Ich wollte Mad Max Stimme auf dem Center grummeln hören. Ralph erklärte uns noch, dass er, da das das einzige ist was im Kino noch fehlt, bei Cinemike einen Infrasub bestellt hat obwohl er die Befürchtung hat, dass er dadurch Auflösung verliert.
Vielen Dank an der Stelle an Ralph, dass wir in Deine Anlage erleben durften. Es ist einfach nur beeindruckend. Schön zu wissen, dass wir solche Koryphäen im Verein haben!
Gegen 16:45 verabschiedeten wir uns und machten uns auf zur dritten und letzten Station.













Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Heimkinotour Torsten, Yalcin und Jochen 2016 27 Nov 2016 14:18 #3

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1359
  • Dank erhalten: 218
Station 3:
Nachdem wir nun kurz im Gasthaus angekommen sind machten wir uns auf den Weg zu Tom. Leider gibt es in dem Ort kein Netz weswegen ich Toms Nachricht, dass er vorbei kommen könnte nicht lesen konnte. Bei ihm angekommen empfing uns ein netter, aufgeschlossener und sofort sympathisch wirkender Vereinskollege. Wir hatten uns ja bereits im Vorfeld dazu verabredet gemeinsam Essen zu gehen. Daher Kommando zurück und wieder ins Gasthaus. Dort beschnupperten wir uns gegenseitig um auch die Hörgewohnheiten, Setups und Heimkinogeschichten anzuhören. Tolle Gesprächsthemen bei gutem Essen. Was will man mehr. Tom erklärte uns dann die Entstehungsgeschichte seiner Anlage vom ersten Hören bei Ralph und dem „das will ich irgendwann auch haben“ bis zum Tuning der Endstufen bei Cinemike der bis dato keine Erfahrung mit der Firma Macintosh hatte und somit mit Ralphs und Toms Hörerfahrung die Endstufe tunen konnte.
Tom erklärte uns, dass sein Kino trotz ähnlichem Setup anders spielt was wir erst mal bezweifelten.
Nach dem Essen ging es ab zu Tom nach Hause. Wir wurden dann nochmal herzlich von einem Teleprompter (ich glaube das heißt so?) empfangen der uns begrüßte und bat die Handys auszuschalten.
Dann durften wir die Sound and Vision Hall betreten. Auch hier empfingen uns die Wilson Audio Lautsprecher, dieses mal in Silber. Tom erklärte uns das Setup und das keine seiner Komponenten ungetunt ist.
Das Kino von Tom ist hinsichtlich des Setups ähnlich zu dem von Ralph klingt aber wirklich anders. Kaum zu glauben und auch sehr schwer in Worte zu fassen. Heißt auch wir hörten uns eben nicht zweimal die „gleichen“ Kinos an.
Auch hier starten wir wieder mit Stereo Musik. Auch hier waren die Auflösung und die Details gigantisch. Die Luftigkeit der Anlage war noch etwas ausgeprägter was aus meiner Sicht nicht dem Lautsprecher sondern dem Raum und dessen Akustik zuzuschreiben ist. Der Raum klang etwas weniger dumpf. Die Nachhallzeit i.H.v. 250ms war für die Musikwiedergabe sehr angenehm und half dieser.
Hier durften wir tollen Aufnahmen lauschen die uns wieder sichtlich beeindruckten und in die Musik eintauchen ließen. Es klang auch wieder sehr stimmig. Die Bühne war präsent, der Sweet Spot etwas breiter als bei Ralph. Wieder konnten die Wilson ihre Stärken voll und ganz ausspielen. Der Bass kam auch sehr punchig und sauber rüber. Toller Sound! Leider waren wir etwas müder weil, man glaubt es kaum, 10 Stunden hören auch angestrengt. Dies lag aber in keinster Weise an Toms Setup, das genau wie Ralphs einfach überwältigend spielte.
Irgendwann wechselten wir zu Mehrkanalmusik. Tom hat zwar hinten ein klein wenig andere Lautsprecher als vorne aber das störte nicht bei Mehrkanalmusik. Die Ansteuerung und das timing der einzelnen Kanäle war sehr gut. Die Musik war an dieser Stelle zwar nicht meins aber man muß ganz klar sagen, dass dieser Sound an sich phantastisch war.
Zu späterer Stunde mußte ich dann mal telefonieren und ging nach draußen auf „Netzsuche“. Dabei begegnete ich einem Überraschungsgast dem Claus. Ich hab mich sehr gefreut einen weiteren Vereinskollegen zu treffen. Im Heimkino erklärte uns Claus dann sein in dem Fall Wohnzimmer Kino, das auch Wilson Audio als Lautsprecher hat.
Wir hörten dann weiter Blue Rays. Dabei kam nun ein Gimmick, dass wir in keinem Heimkino vorher bisher erlebt hatten. Eine motorisch verschiebbare Leinwand. Tolle Idee Tom!
Auch hier hörten wir bekannte Stücke und wieder spielte die Anlage wie aus einem Guss.
Gegen 23 Uhr wechselten wir dann mal auf Film. Tom hat ja auch einen Infrabass. Hier kommt das gleiche Chassi wie bei Andi zum Einsatz allerdings mit einem anderen Gehäuse. Dieser setzte sich sehr imposant in Szene. Auch hier hörten wir die gleichen Szenen wie bei Andi wodurch ein direkter Vergleich möglich war. Im Infrabereich fand ich persönlich die Subwoofer Anbindung bei Andi besser was nicht heißen soll, dass die bei Tom schlecht ist, sondern meinen persönlichen Hörgeschmack darstellt. Aber auch hier schleuderten uns die Bässe nur so um die Ohren. Völlig unangestrengt und ohne Verzerrung.
Gegen 0.00 Uhr machten wir uns nach einem tollen Tag auf den Weg ins Gasthaus.
Vielen Dank Tom, dass wir Dein Kino erleben durften und vielen Dank an Claus für den Überraschungsbesuch.









Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Captain Kirk

Heimkinotour Torsten, Yalcin und Jochen 2016 27 Nov 2016 14:19 #4

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1359
  • Dank erhalten: 218
Der Tag danach:
Ich sitze nun im Auto auf dem Rückweg und schreibe unseren Tourbericht, um die Gastfreundschaft und die Mühe die sich die Gastgeber jedes Mal wieder geben angemessen zu ehren.
DANKE nochmal an Euch alle. Ich würde mich natürlich freuen Euch auch mal bei mir/uns begrüßen zu dürfen.
VG Jochen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Heimkinotour Torsten, Yalcin und Jochen 2016 27 Nov 2016 16:44 #5

  • Saya
  • Sayas Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 202
  • Dank erhalten: 56
Dann mache ich mal weiter.
Der Jochen hat es mal wieder super beschrieben. :respect:
Ich möchte ergänzend meine persönlichen Eindrücke schildern.

Andi:
Als wir in sein Kino eintraten war ich super überrascht, dass wir nicht ein dunkles HK im Keller vorfanden wie sonst. :zwinker2:
Die Farbgebung mit den Grautönen und Schwarz, kombiniert mit den LED Leisten macht einen super Wohlfühlfaktor.
Es wirkt super freundlich und man kann sich auch ohne filme gucken stundenlang aufhalten.

Die Kombination mit der Bar war für mich Premiere;
obwohl ich bisher immer skeptisch war, hat der Andi das super integriert und auf einmal kann ich mir es auch in meinem HK vorstellen.

Der Sound ist 1a, ich war sehr positiv überrascht über die Auflösung, das stimmige Klangbild, die Bühne und das in Kombination.
Wir haben einige Stücke gehört und nie war es nervend, dabei haben wir immer höhere Pegel gefahren und ich war baff, wie toll es weiterhin geklungen hat.
Ich wollte gar nicht mehr aufstehen. Sowas zu erreichen, ist wohl jedermanns Ziel.

Zusammengefasst, das Beste was ich in der Kombination Wohlfühlfaktor, Musik und Film bisher gehört habe. :respect:
Dazu ein sympathischer Gastgeber, der mit hohem Fachwissen nie die Geduld verloren hat, uns alle Fragen ausführlich zu erklären.


Ralph:
Bei Ralph ist natürlich sein Setup sehr beeindruckend mit den Wilson, den MC Endstufen, verbunden mit seiner Zielstrebigkeit das Maximum aus dem Raum und der Technik herauszuholen.
Jochen hat es bereits vorweggenommen, das hat sich gelohnt. :respect:
Da ich auch gerne Musik höre, dabei jedoch mehr Mulitchannel als Stereo, habe ich bei einigen Stücken mehrfach Gänsehaut bekommen und war abgetaucht.
Es war glasklar, ganz tolle Bühne und auch bei sehr hohen Pegeln nicht nervend!
Ganz grossen Kino, ich meine Musik :zwinker2:

Das ganze Setup ist voll auf Musik getrimmt, und das zu toppen ist eine Herausforderung.
Natürlich kann man auch Filme geniessen, jedoch ein Vergleich mit Andi's HK wäre nicht fair, da hier die ganz tiefen Töne weniger unterstützt werden und ein anderes Gesamtkonzept vorliegt.

Tom:
Bei Tom HK war ich vom Höreindruck überrascht. Er hat uns beim Essen schon angekündigt, dass sein Setup im Stero dem von Ralf entspricht, aber ...
tonal waren hier andere Schwerpunkte mal mehr bzw. weniger ausgeprägt (zumindest für mich). Oben rum etwas luftiger, dafür kam die Musik nicht so direkt wie bei Ralph, der Surround auch ganz klein bisschen offener, bei Ralf jedoch ein Tick mehr "Mittendrin-Gefühl".
Irre, die Raummaße sind ähnlich bei beiden, jedoch entstehen unterschiedliche Eindrücke und somit entscheidet der Geschmack.
Super Ergebnis, Tom :respect:

Auf jeden Fall war es wieder ein tolles Erlebnis. Ausnahmslos super nette Gastgeber, die Chemie stimmte von Anfang an.
Vielen Dank an dieser Stelle, und auch von meiner Seite aus natürlich die Einladung für einen Gegenbesuch.
Ich freue mich auf unser nächstes Treffen. :sbier:

VG
Yalcin
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Latenight, Captain Kirk

Heimkinotour Torsten, Yalcin und Jochen 2016 27 Nov 2016 19:02 #6

  • tsc66
  • tsc66s Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 111
  • Dank erhalten: 28
Ja dann schließe ich mich mal an :zwinker2:

Es ist sehr schwierig etwas neues hier zu schreiben da auch Jochen und Yalcin dies schon hervorragend beschrieben haben .
Meine Eindrücke zu den drei Kinos decken sich 1:1 mit denen von Jochen und Yalcin.
Andi`s Kino hat mich mit seiner Mischung aus Bar und Kino ebenfalls sehr positiv überrascht und auch alleine schon die optische Gestaltung ist einfach super :respect:
Sowohl die Stein Wände mit der LED Beleuchtung und den Bildern als auch die anschließende Bar fand ich als sehr gut schöne Lösung wie ich Sie bisher noch so nicht in Live bewundern durfte :sbier:
Zu dem hervorragenden Klang wurde schon einiges geschrieben und ich war echt geplättet vom dem Kickbass und dem Infrasub ( da kann ich nur von träumen :rofl: )

WOW ist hier sicherlich der richtige Ausdruck !!

Aber nicht nur das sondern auch die Stimmwiedergabe als auch das gesamte Setup konnte voll überzeugen und es hat mir richtig Spass gemacht hier Musik / Musikvideo`s und auch Film zu geniessen :respect:

Als wir dann nach einer kurzen Nacht :zwinker2: am nächsten Morgen bei Ralph ankamen ging es nahtlos weiter :respect:
Nach einer kurzen Begrüßung unterhielten wir uns als wenn wir uns schon lange kannten :respect: , hier bin ich immer wieder positiv überrascht wie ein gemeinsames Hobby die Menschen gleich zusammenführt :respect:

Nachdem wir in sein Kino gingen war erstmal sehr beeindruckend die Batterie der Wilson Lautsprecher und der McIntosh Verstärker live zu sehen.
Wir haben sehr viel Musik gehört und ich fand es einfach beeindruckend wie klar und sauber der Klang war :respect: , hier war es auch sehr interessant wie viele Musik-Details Ralph kannte und uns auch sehr gut erklärt hat :sbier:

Am Abend ging es nach dem Essen direkt zu Tom weiter und es hat auch bei ihm einfach nur Spass gemacht gute Musik auf einem sehr hohen Niveau zu hören :respect:
Obwohl das Setup technisch fast das gleiche war wie bei Ralph hat es sich ein wenig anders angehört , ich denke klar das dies vom Raum entsprechend beeinflusst wird .
Besser oder schlechter vermag ich jetzt nicht zu sagen , ich empfand es einfach anders sehr gut :respect:

Abschließend kann ich mich auch nur Jochen und Yalcin anschließen:

Es war ein tolles Wochenende mit supernetten Gastgebern , tollen Gesprächen und Super Kino`s :respect: :respect:

Vielen Dank hierfür und Ihr seid natürlich auch gerne bei mir eingeladen :sbier:

VG Torsten
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Latenight, Captain Kirk

Heimkinotour Torsten, Yalcin und Jochen 2016 27 Nov 2016 23:15 #7

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 9227
  • Dank erhalten: 689
Hallo Ihr Drei,

über Euren Besuch habe ich mich sehr gefreut. Vielen Dank auch für Euer Gastgeschenk. Einiges davon habe ich mir schon schmecken lassen. Das Zeug schmeckt echt lecker. :dribble:

Echt irre viel Arbeit Ihr Euch für den Besuchsbericht gesteckt habt. In jedem Fall freut es mich wenn Ihr Spaß hattet und sich der Besuch für Euch gelohnt hat.
Ich glaube mit dem Yalcin muss ich noch einen Termin machen um die GENELEC richtig einzustellen. :rofl:

Ab jetzt müsst Ihr immer mit einem Gegenbesuch von den Münchener rechnen. :sbier:

Wir sehen uns

Gruß Andi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Heimkinotour Torsten, Yalcin und Jochen 2016 28 Nov 2016 10:18 #8

  • 7resom
  • 7resoms Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 689
  • Dank erhalten: 46
Schöne Berichte.
Nicht nur die Boxenmarke ist bei manchen gleich, sondern auch das Bier! :rofl: :sbier:

Gruß
Benjamin
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Heimkinotour Torsten, Yalcin und Jochen 2016 28 Nov 2016 11:26 #9

  • steinbeisser
  • steinbeissers Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1082
  • Dank erhalten: 77
Tolle Berichte und gute Bilder!

Vielen Dank dafür!

Arne
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Heimkinotour Torsten, Yalcin und Jochen 2016 28 Nov 2016 19:28 #10

  • Saya
  • Sayas Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 202
  • Dank erhalten: 56
Latenight schrieb:
Hallo Ihr Drei,

über Euren Besuch habe ich mich sehr gefreut. Vielen Dank auch für Euer Gastgeschenk. Einiges davon habe ich mir schon schmecken lassen. Das Zeug schmeckt echt lecker. :dribble:

Echt irre viel Arbeit Ihr Euch für den Besuchsbericht gesteckt habt. In jedem Fall freut es mich wenn Ihr Spaß hattet und sich der Besuch für Euch gelohnt hat.
Ich glaube mit dem Yalcin muss ich noch einen Termin machen um die GENELEC richtig einzustellen. :rofl:

Ab jetzt müsst Ihr immer mit einem Gegenbesuch von den Münchener rechnen. :sbier:

Wir sehen uns

Gruß Andi

Hallo Andi, jederzeit :zwinker2:
Und denke auch an mein Shirt :rofl:

VG
Yalcin
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Heimkinotour Torsten, Yalcin und Jochen 2016 03 Dez 2016 11:43 #11

  • Mad Ralph
  • Mad Ralphs Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1293
  • Dank erhalten: 49
Hallo Zusammen,

wirklich ein toller Bericht, den ihr da geschrieben habt.

Leider erst meine spätere Antwort, war beruflich unterwegs!

DANKE für Euer Gastgeschenk, gleich am nächsten Tag wurde der sehr leckere Lachsschinken verzehrt, DANKE! :sbier: :respect:

Auch mir erging es wie Euch, noch nie wirklich gesprochen, aber das Gefühl wie alte Kumpels, immer gerne wieder, bis zum nächsten Mal.

Grüße MAD RALPH
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.178 Sekunden