Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Please insert Name here - Heimkino

Please insert Name here - Heimkino 07 Mai 2017 01:00 #1

  • melinko
  • melinkos Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 12
Also kurz zur Historie.
Der Raum der mir zur Verfügung steht ist ein Dachausbau über einer Garage.
Die Maße sind ca. 540 x 771. Dazu gibt es eben zwei Dachschrägen und jede Menge rigipswände.
So sah der Raum vor ein paar Wochen aus.



hinter der linken Tür verbirgt sich die Heizung.
Die Rechte ist der Zugang :-)
Dann habe ich zunächst gegrübelt wie groß ich wohl die Leinwand nehmen kann. Mit ein bisschen Zeitung ging das dann ganz gut.

Zur Position des Beamers habe ich dann lange rumgetüftelt. Ich wollte ihn nicht bei der Raumhöhe von 3 Metern von der Decke runter hängen haben. Auf ein Podest hinter der couch fand ich auch nicht ansprechend. Letztlich habe ich dann eine Art Traverse zwischen die Zwei Dachschräge gesetzt. Habe mit viel Glück auch einen der Dachbalken auf jeder Seite erwischt, so dass meine Konstruktion nicht droht samt rigipsplatte von der Wand zu kommen.


Wie man sich vorstellen kann, war das 12er Multiplex bei der Spannweite von knappe 2,8m dann doch nicht stabil genug. Also habe ich vorne und hinten zur Stabilität jeweils noch senkrechte Platten davor geschraubt.







Das ganze ist nun sehr stabil geworden und der beamer steht da gut.

Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Please insert Name here - Heimkino 07 Mai 2017 01:08 #2

  • melinko
  • melinkos Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 12
Dann ging es an das Thema Leinwand Konstruktion.
Mir war recht schnell klar das ich gerne eine Akustisch transparente Leinwand möchte, damit der center dahinter verschwindet.
Also habe ich angefangen und ca 50 cm vor der eigentlichen Stirnwand ein Ständerwerk gebaut.
Und mindest einmal provisorisch alles verkabelt damit das ganze mal getestet werden kann :-)
















Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Please insert Name here - Heimkino 07 Mai 2017 01:34 #3

  • melinko
  • melinkos Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 12
Jüngste Änderung von Heute sind die Surrond Center LS die ich montiert habe.



Nun zu meiner weiteren Planung.
Bevor ich den Raum irgendwan komplett in Schwarz / Rot gestalte und mit Akustikstoff veredel soll erstmal die Akustik in den Fokus kommen.
Das liebe / leidige Thema :-)
Ich lese mich seit geraum Zeit in diverse dazu ein. Habe mir auch das Umik von miniDSP angeschafft und schon einige Gehversuche mit REW und auch Carma gewagt.
Auch ohne Messen ist der Nachhall im Raum deutlich zu erkennen, was sich eben in sehr undeutlichen Stimmen im Film als gravierendstes Problem bemerkbar macht.
Ob man das nun in meinen Messungen auch sieht, weiss ich zumindest für die Rt 60 Messung, da hier die Nachhallzeiten doch sehr lang sind :-D


Zwei Wasserfälle hab ich mir auch noch gebaut, aber an den Einstellungen und der Deutung meiner Messungen verzweifel ich grad noch stark.





Nun, also Akustik. Habe hier vielfach gelesen Breitbandig absorbieren hilft gegen Nachhall. Eckabsorber für die Bösen Raummoden (wobei ich da glaube ich mit meinen Schrägen Wänden ganz gut dastehe). Daher habe ich mir nun folgendes Überlegt.
Auf die Stirnwand einige Absorder mit Winkeln auf die Wand. Als Konstruktion Wohl Polyesterflies? (les ich hier jedenfalls dauernd) oder doch Mineralwolle? in einem Holrahmen und mit Akustikstoff bezogen. Davon ein paar an die Wand.
3 Stück 100 x 50 x 16, 2 Stück 80 x 100 x 16 und eines 200 x 50 x 16.

Für die Rückwand dann an den Stellen wo es möglich ist
1 x 120 x 100 x 16, 1 x 200 x 50 x 16, 1x 100 x 50 x 16
Für die Seitenwände habe ich noch eine Konstruktion vor. Es befinden sich zwei Heizkörper jeweils neben der Couch. Diese würde ich gerne verschwinden lassen. Also dachte ich daran die seiten auch ca. 30 cm vor der eigentlichen wand nochmal abzukoffern. Als Holzständerwerk und dann ebenfalls mit Stoff bespannt und so farblich wie die Wand vorne entsprechend gestaltet.
In dieser Konstruktion kann ich nun auch wunderbar Absorbermaterial unterbringen. Entweder auf der gesamten Tiefe und Breite oder eben nur in bereichen wo es sinn macht.



Die Schrägen an den Seiten würde ich dann ebenfalls mit Absorbern versorgen. Da ist mir noch nicht klar wo ich die genau platziere, und wie viele.
also quasi so:



Okay. Ich hoffe man steigt einigermaßen durch meine Posts durch. habe versucht jetzt mal aufzuholen was ich die letzten Wochen so getrieben habe.
Akustik ist nun mein nächstes Projekt, denn aktuell gefällt mir das mit dem Klang so gar nicht.
In dem Bezug bin ich noch ratlos was für Material ich in die Absorber packe und wie viele ich wo platziere.

Als weiteres Sorgenkind habe ich dann noch meinen subwoofer. Trotz viel rumgerücke weiss ich nicht wo ich den am besten hinstelle.
Der Room sim im REW kann ja leider keine Schräge simulieren. Und messtechnisch bin ich noch nicht so weit, als dass ich das bewerten kann. evtl stell ich das Thema erstmal hinten an?
Grüße und ich hoffe jemand erbarmt sich mir und hilft :_D
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Please insert Name here - Heimkino 07 Mai 2017 01:42 #4

  • melinko
  • melinkos Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 12
Vielleicht noch kurz was zum Equipment :-D
Hab den epson EH-TW9300
Die Leinwand ist von Elitescreens - EZ Frame Akustik
Ein Teufel Theater 1 aus alten Tagen
Als AV-Reciever den Onkyo TX-SR607
Einen Samsung BD-h6500 Blurayplayer
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Please insert Name here - Heimkino 07 Mai 2017 10:13 #5

  • Michl
  • Michls Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 89
  • Dank erhalten: 7
Hi melinko

Also ich finde das mit der Leinwand und Beamerhalterung hast du echt gut umgesetzt!

Bezüglich subwoofer.,
Hast du einen oder mehrere?
Ich würde ihn Mal auf den Sitzplatz stellen und im Raum kriechen,wo er am lautesten spielt dann positionieren und messen.
Soweit ich das jetzt verstanden habe wäre es am besten ihn auf 1/4 oder 3/4 der Raum Breite und 1/4 oder 1/8 der Raumlänge zu stellen.
Somit würde er auf einer Nullstelle der Moden stehen und kann diese nicht so sehr anregen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Please insert Name here - Heimkino 07 Mai 2017 10:26 #6

Servus Melinko!
Schön, dass Du Dein Projekt hier vorstellst.
Dann habe ich zunächst gegrübelt wie groß ich wohl die Leinwand nehmen kann
Offensichtlich wolltest Du die LW so groß wie der Raum es zulässt. Mit einer Selbstbauleinwand hättest Du das aber noch optimieren können und zwar so:


Sozusagen eine spezielle Multiformatleinwand. Die nie genutzen verbleibenden "Dreiecke" hätte ich von Haus aus maskiert.
Bei gleichbleibendem 16:9-Bild wäre so ein 21:9-Bild möglich gewesen, das gut ein Drittel größer wäre als Du es jetzt hast (siehe Bild). Dank Lensmemory des Epson überhaupt kein Problem.
Mir ist schon klar, dass das jetzt etwas spät ist (sofern Du es überhaupt in Erwägung gezogen hättest), aber es lesen ja noch andere Leute mit, die vielleicht auch mal vor der selben Ausgangssituation stehen.
Letzte Änderung: 07 Mai 2017 10:29 von Last Action Hero.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Latenight

Please insert Name here - Heimkino 07 Mai 2017 11:25 #7

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 9198
  • Dank erhalten: 687
Hallo Melinko!

vielen Dank für das einstellen der Bilder und dem Baubericht. Ich finde Du hast alles gut beschrieben. :respect:
Als ich die Bilder gesehen habe, musste ich auch an eine 21:9 Leinwand denken. Mir gefällt der Ansatz von Last Aktion Hero.

An den schrägen Wänden wird viel reflektiert was sich negativ auf die Raumakustik auswirken wird. Hier sind Breitbandige Absorber sicher die richtige wahl.
Eventuell kannst Du auch Deckensegel abhängen die auf der Höhe von Deinem Beamerbalken hängen.

>>> Der Axel hatte in seinem DG Heimkino auch so einiges verändert. Das hat viel bewirkt.

Was die Aufstellung von dem Subs betrifft, so wirst Du schon etwas rumprobieren müssen. Die Simulationen, sind meisten auf quadratische Räume ausgelegt.
Der Frequenzgnag sollte möglichst keinen Löcher haben. Gerne auch mal in den Ecken probieren. Die Schrägen könnten dann wie einen Horn wirken. Überhöhungen könnte man auch gut mit einen DSP zu Leibe rücken.

Die Surroundlautsprecher sind sehr nah und weit oben angebracht. Beider Leinwandgröße könntest Du mit der Couch noch ca. 30 cm weiter vor.
Dann stimmt es auch mit dem Stereodreieck besser.

Gruß Andi
Letzte Änderung: 07 Mai 2017 11:26 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Please insert Name here - Heimkino 07 Mai 2017 16:28 #8

  • melinko
  • melinkos Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 12
Wow. Danke schonmal für die schnellen Antworten! Da waren meine Erwartungen an das Forum ja völlig zu Recht so hoch :-)Last Action Hero schrieb:
Servus Melinko!

Mir ist schon klar, dass das jetzt etwas spät ist (sofern Du es überhaupt in Erwägung gezogen hättest), aber es lesen ja noch andere Leute mit, die vielleicht auch mal vor der selben Ausgangssituation stehen.
Ich find die Idee toll. Wäre wenn ich in Erwägung gezogen hätte die Leinwand selbst zu bauen auf jeden Fall eine gute Alternative gewesen. Ich wollte für den Anfang erstmal etwas kaufen. Ich werd mir die Idee aber mal abspeichern, wenn ich mal auf 21:9 gehen möchte wäre das ja ein guter Weg!
Michl schrieb:
Bezüglich subwoofer.,
Hast du einen oder mehrere?
Ich würde ihn Mal auf den Sitzplatz stellen und im Raum kriechen,wo er am lautesten spielt dann positionieren und messen.
Soweit ich das jetzt verstanden habe wäre es am besten ihn auf 1/4 oder 3/4 der Raum Breite und 1/4 oder 1/8 der Raumlänge zu stellen.
Somit würde er auf einer Nullstelle der Moden stehen und kann diese nicht so sehr anregen.
Ich habe derzeit nur den einen. In Bezug auf neue Lautsprecher habe ich das derzeit hintenangestellt, könnte mir aber für recht wenig Geld den gleichen Sub nochmal bei Ebay ersteigern, wenn das denn einen Sinn ergäbe.
Danke für die Hinweise. Das mit dem auf den Hörplatz stellen habe ich tatsächlich noch nicht ausprobiert. Werd ich mal machen.
Latenight schrieb:

Die Surroundlautsprecher sind sehr nah und weit oben angebracht. Beider Leinwandgröße könntest Du mit der Couch noch ca. 30 cm weiter vor.
Dann stimmt es auch mit dem Stereodreieck besser.

Gruß Andi
Okay die couch nach vorne ist kein Thema. Das kann ich schnell umsetzen.
Dann werde ich das vorgeschlagene erstmal umsetzen, und meld mich dann wieder.

Die Anordnung, Anzahl und Ausprägung meiner Absorber würdet ihr zunächst auch so machen? Also geht das in die richtige Richtung, ?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Please insert Name here - Heimkino 08 Mai 2017 22:32 #9

  • melinko
  • melinkos Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 12
Ich habe nun mit der Subwoofer Position herumprobiert und immer fein mit REW dazu zum vergleich gemessen.
Vorweg habe ich nach der Anleitung hier im Forum alle Lautsprecher eingepegelt und vom Abstand her eingemessen. Jedenfals soweit mir das möglich war.
Ich habe zwar schon ein recht langes Kabel für den Sub, aber es reichte noch nicht um wirklich durch den ganzen Raum zu kommen.
Was ich aber ausprobiert habe ist 1. Die Couch um 30 cm nach vorne zu schieben, und zweitens die folgenden Positionen des Subs:
  • Vordere Linke Ecke nach "Süden" zeigend
  • Vordere Linke Ecke nach Osten zeigend
  • Auf 1/8 und 1/8 der Länge und Breite
  • auf 1/4 und 1/4 der Länge und Breite
  • Auf 1/4 und 1/2 der Länge und Breite
  • Auf 1/8 und 1/2 der Länge und Breite

Die Beiden Eckvarianten fallen wohl raus, da hier die "Hornwirkung" wohl zu krass ist.
Auch die 1/8 1/8 Variante regt mir die Moden wohl noch zu heftig an.
Ich schwanke jetzt grad zwischen der 1/4 - 1/3; 1/4 - 1/4 oder der 1/8 - 1/2 Variante

Das allerdings nur aus meinem Leihenhaften Verständnis. Die Kurve wirken mir am ausgeglichensten?
Kann mir jemand beantworten, ob die darin enthaltenen Täler oder Überhöhungen für den Heimkino betrieb zuträglich sind? Bzw. welche davon zu bevorzugen wäre?

Die Gesammelten Messungen finden sich bei Interesse hier:
REWMessungenSub
Letzte Änderung: 08 Mai 2017 22:34 von melinko.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Please insert Name here - Heimkino 08 Mai 2017 22:37 #10

  • 7resom
  • 7resoms Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 689
  • Dank erhalten: 46
Servus!
Die türkise macht den besten Eindruck. Bei 65-80 Hz muss man etwas einbremsen, aber es ist die ausgeglichenste.

Gruß
Benjamin
Letzte Änderung: 08 Mai 2017 22:39 von 7resom.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Please insert Name here - Heimkino 09 Mai 2017 16:48 #11

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 9198
  • Dank erhalten: 687
Mir gefällt auch die türkise Line am Besten, wobei sich die Linie auf der Grafik nicht so gut unterscheiden lassen.
Du kannst die Farben übringens auch manuell editieren. :zwinker2:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Please insert Name here - Heimkino 10 Mai 2017 10:34 #12

  • trace
  • traces Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1228
  • Dank erhalten: 110
Hallo Matthias,
schöne Sache. Bitte beachte den Abstand vom Projektor zu Deiner Verblendung Rückwand vom Regal auf dem dieser steht. Entnehme dem Manual die Abstände, die Du einhalten solltest. Allenfalls erhitzt sich der Projektor evtl. stärker und eine schnellere Alterung der Panels ist die Folge.
LG trace
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Please insert Name here - Heimkino 10 Mai 2017 11:33 #13

  • melinko
  • melinkos Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 12
trace schrieb:
Hallo Matthias,
schöne Sache. Bitte beachte den Abstand vom Projektor zu Deiner Verblendung Rückwand vom Regal auf dem dieser steht. Entnehme dem Manual die Abstände, die Du einhalten solltest. Allenfalls erhitzt sich der Projektor evtl. stärker und eine schnellere Alterung der Panels ist die Folge.
LG trace
Hi Trace,
Danke für den Hinweis.
Hab im Handbuch dazu keinerlei Angaben gefunden...
Aktuell hat der Beamer gute 10cm nach hinten Luft, und steht sonst eben sehr frei.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Please insert Name here - Heimkino 11 Mai 2017 00:35 #14

  • melinko
  • melinkos Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 12
Den Sub habe ich nun mittig direkt an die Wand gestellt. Das hört sich beim Iron Man 3 den ich grad geschaut habe nochmal besser an.
Morgen mess ich das nochmal gegen.
Latenight schrieb:

Die Surroundlautsprecher sind sehr nah und weit oben angebracht. Beider Leinwandgröße könntest Du mit der Couch noch ca. 30 cm weiter vor.
Dann stimmt es auch mit dem Stereodreieck besser.

Gruß Andi
Ich habe nochmal über die Position der Surrounds nachgedacht. Noch kann ich diese frei verändern.
Ich könnte diese anstelle der jetzigen sehr hohen Position (ca. 1,80m) auch neben die Hörposition ziehen. Dann wären Sie an den Schrägen in etwa auf der selben Höhe wie die Front (ca. 1,25m). Die Surround center würde ich da lassen können wo sie sind, würde sie aber weiter auseinander ziehen. Es ergeben sich dann ca. Abstände von 1,6m zwischen den jeweiligen LS.
Würde man die Surrounds in dieser Aufstellung als Direktstrahler betreiben, oder lieber an die Wand drehen und als Dipol?
was wäre sinnvoller? So lassen, oder an die Seite ziehen?



Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Please insert Name here - Heimkino 11 Mai 2017 16:59 #15

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 9198
  • Dank erhalten: 687
Der Abstand von den Surround zum Hörplatz ist noch recht nah. Wenn Sie Dir zu sehr ins Ohr Brüllen, dann kannst Du sie auch leicht ausdrehen.
Grundsätzlich hätte auch nichts dagegen gesprochen, dass Du die Backsurrounds an der Rückwand befestigst. :cheer:
.... oder hast Du da keinen Platz dafür ? Die Sidesurrounds könntest Du dann im 110 Grad Winkel zum Sitzplatz befestigen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Please insert Name here - Heimkino 11 Mai 2017 18:59 #16

  • melinko
  • melinkos Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 12
An der Rückwand würden die Backsurrounds halt unterschiedlich weit entfernt von dem Hörplatz sitzen, da dort der Raum unterschiedlich lang ist.
Ich hab gerad nochmal gemessen, evtl, ist das auf der Zeichnung noch nicht korrekt eingezeichnet:
Abstand SideSurround wenn ich sie seitlich zum hörplatz platziere 2,15 m
Abstand BackSurround auch aktuell schon 1,90 m
Findest du das auch noch zu nah?
Ein bisschen entspricht das ja dieser Aufstellung von AttK
www.heimkinoverein.de/forum/4-heimkinoba...n-hk?start=240#29291
Letzte Änderung: 11 Mai 2017 19:02 von melinko.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Please insert Name here - Heimkino 11 Mai 2017 19:43 #17

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 9198
  • Dank erhalten: 687
Ein unterschiedlicher Abstand wäre nicht so schön, 1,90 ist schon recht ordentlich. Das geht auch für einen Direktstrahler. :sbier:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Please insert Name here - Heimkino 30 Jun 2017 13:56 #18

  • melinko
  • melinkos Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 12
Nachdem ich nun erstmal fleißig den einen oder anderen Film schauen musste, ging es ein bisschen weiter.
Habe in den Ecken des Raumes jeweils Sonorock platziert. Das hat merklich was am Nachhall getan. Hätte ich nicht als so wirkungsvoll erwartet.

Die Ecken werden natürlich noch verkleidet, so das die Pakete nicht mehr sichtbar sind.

Als nächstes fange ich an der Seite an die Wandverkofferungen zu bauen.









Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.232 Sekunden