Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Das Garagen-Kino

Das Garagen-Kino 22 Jan 2012 18:49 #1

  • TobiJ
  • TobiJs Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 897
  • Dank erhalten: 74
Hallo zusammen!

Dann wollen wir mal, wie bei der Vorstellung schon angekündigt, den Rohbauzustand des zukünftigen Kinos zeigen.


Dies ist der Blick auf die zukünfitge Leinwand, hier war das Garagentor, welches im letzen Herbst schon zugemauert wurd



Dies ist ein Blick auf den Eingang. Hier kann man ganz gut sehen, dass die Garage eine halbe Etage tiefer liegt als der Rest des Hauses. Die Kleine Treppe wird verschwinden und die Podestanlage für die Sitzplätze wird dort entstehen. Es sind ca. 90 cm Höhenunterschied.
Letzte Änderung: 13 Mär 2012 22:09 von TobiJ.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Das Garagen-Kino 22 Jan 2012 18:58 #2

  • TobiJ
  • TobiJs Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 897
  • Dank erhalten: 74
Anfangs hatte ich Bedenken bzgl. Feuchtigkeit an den Wänden. Wie man am zweiten Foto sehen kann, sind dort Wasserflecken und Stockflecken vorhanden. An dieser Längsaussenwnad liegt der Raum gute 50-60 cm in der Erde; da es ein altes Haus ist, war keine Isolierung an der Aussenseite vorhanden. Dies war der erste Schritt (noch beovr die Garageentrümpelt wurde B) ) , die äußere Absdichtung der Gerage gegen Feuchtigkeit. Das ist letzen Sommer passiert und inzwischen sind die Wände erfolgreich abgetrocknet und von Wandseite her sollte nix mehr kommen. Der Boden wird auch noch eine Bitumen-Abdichtung bekommen, damit aufsteigende Feuchtigkeit kein Problem wird (habe keine Ahnung, was unter dem Estrich ist, der in der Garage liegt ;-) )

So, das ist erstmal Stand der Dinge

Gruß, Tobi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Das Garagen-Kino 22 Jan 2012 20:00 #3

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 9110
  • Dank erhalten: 661
Hi Tobi

der Raum sieht schon mal genial aus. Allerdings liegt auch noch so einges an Arebit vor Dir.

Ist unter der Bodenplatte ein Fundament erstellt worden, oder stehen die Wände direkt im Dreck ? Dann müßte man mit austeigender Freuchtigkeit in den Wänden rechnen ?

Wie wäre es mal mit einem Autokino ? :big_smile:
Dann hättest Du allerdings noch ein Cabrio (Cadillac) reinstellen müssen, bevor Du die Garagentüre zugemauert hast.

Gruß Andi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Das Garagen-Kino 23 Jan 2012 22:36 #4

  • TobiJ
  • TobiJs Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 897
  • Dank erhalten: 74
Huhu,
jau, da ist noch viel Arbeit nötig...

Die Wände an sich haben ein Fundament, und es gibt dort eine auch eine horizontal-Sperre im Mauerwerk...
Denke aber dass die Bodenplatte nur aus einer dünnen Estrichbetonschicht besteht, die die Vorbesitzer irgendwann mal direkt auf den Lehmboden geschüttet haben. Es ist zwar nicht feucht, aber ich werde da auf Nummer sicher gehen und die Bodenplatte noch bis zur Horizontalsperre im Mauerwerk abdichten...das alles hat zwar nur indirekt mit dem Bau des Kinos an sich zu tun, aber bevor die sensiblen Elektronikgeräte nen Feuchtigkeitsproblem bekommen, tu ich was dagegen :D
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Das Garagen-Kino 23 Jan 2012 22:38 #5

  • TobiJ
  • TobiJs Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 897
  • Dank erhalten: 74
Und hier noch kurz der erste Grobe aufteilungsplan im Grundriss, wie Raum später einmal aussehen soll....



Gruß,

Tobi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Das Garagen-Kino 24 Jan 2012 06:49 #6

  • dombi1001
  • dombi1001s Avatar
Hi Tobi,

:respect: das sieht ja schon richtig gut aus und ordentlich Platz hast du auch in deinem HK geplant.:dribble: Ich wünsch dir viel Erfolg für dein Vorhaben.:big_smile:

LG Mike
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Das Garagen-Kino 24 Jan 2012 10:54 #7

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 9110
  • Dank erhalten: 661
Hi Tobi
Die Wände an sich haben ein Fundament, und es gibt dort eine auch eine horizontal-Sperre im Mauerwerk...
Denke aber dass die Bodenplatte nur aus einer dünnen Estrichbetonschicht besteht, die die Vorbesitzer irgendwann mal direkt auf den Lehmboden geschüttet haben. Es ist zwar nicht feucht, aber ich werde da auf Nummer sicher gehen und die Bodenplatte noch bis zur Horizontalsperre im Mauerwerk abdichten...das alles hat zwar nur indirekt mit dem Bau des Kinos an sich zu tun, aber bevor die sensiblen Elektronikgeräte nen Feuchtigkeitsproblem bekommen, tu ich was dagegen

Ich denke schon, dass dies von entscheidender Bedeutung ist. Hinter den Wandverkleidungen könnte sich sonst schimmel bilden. Eventuell würde ich die porösen Ansorber daher eher auf einer Lattung anbringen als direkt auf der Wand.

Jetzt zu Deinem Plan:

Da sage ich nur WOW, gute Planung. Das erste Heimkino hier mit drei Sitzreihen. Das sieht echt stark aus. Schön das wir Dich hier mit dabei haben. :respect: Ich glaube Du berätst uns ab jetzt bei schwierigen Fragen zum Thema Heimkinobau. Wie willst Du das mit den Lautsprechern machen ?

Gruß Andi
Letzte Änderung: 24 Jan 2012 10:56 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Das Garagen-Kino 24 Jan 2012 17:38 #8

  • Noob
  • Noobs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 154
  • Dank erhalten: 3
Es gibt so Platten die Schimmel verhindern ..laß dich mal im Baumarkt beraten ....

Was anderes: Drei Sitzreihen sind der Knaller ....aber meinst du nicht das die erste Reihe zu nah am Bild ist ?
Ich empfinde es manchmal als "anstrengend" schnell bewegende Szenen zu sehen wenn ich nah dran sitze.

Teste es lieber vorab

Gruß

Marco
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Das Garagen-Kino 24 Jan 2012 19:08 #9

  • TobiJ
  • TobiJs Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 897
  • Dank erhalten: 74
Huhu :-)

Vielen Dank erstmal vorab! Aber ob ich beratend bei schwierigen Fragen tätig werden kann, sehen wir dann :zwinker2: Bin ja nun mehr oder weniger neu im Thema, und was ich bisher so gelesen hab, so ist hier doch ziemlich viel Kompetenz versammelt!!

Was das Thema Einbauten (poröse Absorber, etc) angeht, so ist der Plan, alles auf Abstand zur direkten Wand zu setzen, eben genau aus dem "Feuchtigkeitsproblem". Wobei ich denke wenn alles soweit ist, wird das keine Probleme mehr geben :-)
Brauche da aber sicher noch ein wenig Beratung, was die Thematik Akustik und Abstand zur Wand, Absorber, Resonatoren, etc. betrifft. Lese mich da gerad ein. Gibts ja doch ziemlich viel zu beachten... Werde mögliche Konstruktionen auf jedenfall hier vorstellen, damit ihr eure Meinung dazu abgeben könnt.
Genauso zum Thema Lautsprecher. Denke das ist im Moment sicherlich noch das größte Defizit meiner Technik-Ausstattung... Die Zwei Front-Lautsprecher sind noch Relikte von meinen Eltern *hust* Haben schon immer tollen Klang gemacht im Wohnzimmer als Stereoboxen...Aber für ein echtes Heimkino ist nun doch die Zeit für etwas Neues gekommen. Genauso die Surround Boxen. Das war ein damals recht preisgünstiges Set zusammen mit meinem ersten Dolby-Surround Verstärker. Es hat auch herrvorragende Dienste geleistet im Wohnzimmer. Aber nach .... *überlegt* ... 14 Jahren ist es wohl in der Tat Zeit!
Ggf. werden die Lautsprecher noch als Übergangslösung eingebaut (Preisfrage :boss: )
Aber unterm Strich soll es dann doch auf 7.2 rauslaufen.

Zum Thema Abstand zu Leinwand der ersten Reihe:
Ich persönlich bin es gewohnt so nah vorm Bild zu sitzen, da die bisherige Wohnzimmer-Lösung auch sehr nah ist (so um die 2,70m) Abstand. Aber du hast recht, es gibt immer wieder Szenen, in denen ich mir auch mehr Abstand wünsche :-)
Die unterste Reihe im Kino ist auch in erster Linie nur zu benutzen wenn wirklich mal viele Leute kommen, ansonsten sind die beiden oberen Reihen natürlich zu bevorzugen.

Gruß,

Tobi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Das Garagen-Kino 25 Jan 2012 19:23 #10

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 9110
  • Dank erhalten: 661
So Tobi,

jetzt ist aus mit dem schleimen und du bekommst konstrucktive Kritik, darum bist du ja hier. :rofl:

Du solltest bei Deinem Projekt um eine Symetrie bemüht sein. Aus beiden Lautsprechern sollte am Sitzplatz möglichst der gleiche Schall ankommen. Das DVD Regal auf der rechten Seite wird den Schall diffusieren (zersteueren). Die Fenster auf der linken Seite werden den Schall reflektieren. Am besten wäre es, dass vordere Drittel des Raumes würde den Schall absobieren (poröse Absorber). Der Raum sollte natürlich zum Kino schauen, auch vollständig zu verdunkeln sein.

Nun noch kurz was zu den Stuhlreihen. Hast Du oft viele Freunde auf Besuch oder eine sehr große Familie. Im Zweifelsfall würde ich eher auf 7 Sitzgelegenheiten in 2 Stuhlreihen gehen. Die Sessel sollten schlieplich bequem sein. An was hast Du da gedacht ?
520 cm Raumtiefe sind jetzt auch nicht gerade so viel. Das DVD Regal in seiner Funktion als Diffusor wird auch gerne an die Raumrückseite montiert.

Weißt Du schon wie groß die Leinwand werden soll ?

Das Podest solle unbedingt für die Schallabsorbierung verwendet werden. Eventuell passt das auch ein Monster Subwoofer mit einem Horn rein. Dazu müsste man dann aber ganz schön verrückt sein. :big_smile:

Gruß Andi
Letzte Änderung: 25 Jan 2012 19:31 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Das Garagen-Kino 25 Jan 2012 20:39 #11

  • TobiJ
  • TobiJs Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 897
  • Dank erhalten: 74
Juhu!
Jau Schluss mit den Schleimereien *g* Das kann man dann nach Abschluss des Projektes wieder machen, wenn alles perfekt ist .:rofl:

Und denau wegen der konstruktiven Kritik bin ich hier :-)

Mit der Symetrie ist richtig. Ich arbeite gerad an den Schnitten bzw. Innenansichten des Raumes. Da werde ich versuchen meine Vorhaben darzustellen. Optisch symetrisch wird es wahrscheinlich nicht werden, die akustischen Symetrie ist allerdings das Ziel.

Zu den Stuhlreihen: Jau, ich habe oft viele Freunde bzw. Familie zu besuch. Bin begeisterter Hobbykoch und habe dementsprechen oft viele Leute da. Und die netten Futterabende sollen demnächst um einen Kinoabend erweitert werden :zwinker2:
Von daher werd ich bei den 3 Reihen bleiben.
Die Sessel habe ich schon, da habe ich im letzen Jahr bei einem Gr0ßen Online Auktionshaus ein Schnäppchen gemacht. Original Kinosessel... Sind zwar schon etwas ältere Modelle und können wohl nicht mit den supergeilen Sesseln mithalten die man im Netz extra für den Heimkinobereich kaufen kann mithalten... Aber die Dinger sind ausgesprochen bequem!
Habe mir zu Testzwecken einen im Wohnzimmer aufgebaut und schon den ein oder anderen Film drauf geschaut...hervorragend :dancewithme

Die Leinwandgröße habe ich noch nicht endgültig festgelegt...da gab es doch eine Formel, mit der man die Breite berechnen kann im Verhältnis zum Sitzabstand...hat die jemand gerad parat?...Der Referenzplatz soll nach bisheriger Planung 3,70 von der Leinwand entfernt sein....

Und der Punkt den/die Subs ins Podest zu packen find ich ja absolut spannend!! Habe mir schon den Kopfzerbrochen, wie ich die vorne im Bereich der Leinwand platziere....
Wie müsste son Ding aussehen? was für eine Podestkosntruktion ist dafür Sinnvoll? Der Plan ist, das Podest in Holzbauweise mit OSB-Beplankung zu konstruieren. (Wird in den hoffentlich in Kürze folgenden Plänen ersichtlich sein)

So long und Gruß, Tobi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Das Garagen-Kino 26 Jan 2012 10:42 #12

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 9110
  • Dank erhalten: 661
So oder ähnlich könnte ein Montserhorn aussehen. :hell_boy:



Genau genommen sind das ja vier Monsterhörner.
A stack of 4 loaded with PD 185O = 111 dB /1w/m from 28 to 11o Hz @ -4dB.
With 2 ohms 2ooo watts total, it gives 144 dB/1m with a thermic compression under 2 dB

Diese Hörner machen tatsächlich 114 dB/1m. Wäre doch gelacht wenn die Besucher nach so einer Party keine Gehörschäden mit nach Hause nehmen. Das sind Hörern mit Übelheitsgarantie. :tire:

OK, eventuell is das ja etwas übertrieben. Aber zwei Stück in ähnlicher Ausführung könnte ich mir schon vorstellen. Die Länge des Hornes, die Größe der Hornöffung und die Auswahl des Chassis bestimmen die untere Grenzfrequenz.

Mehr Infos und einen Bauplan zu diesen Mörderteilen gibt es hier.

>>> Monsterhorn PDF

>>> Bild 1
>>> Bild 2
>>> Bild 3

Über die Ausführung und größe der Hörner, die Konstruktion des Podestes mit Schallführung und Öffnung, müßte man sich dann weitere Gedanken machen.

Die drei Stuhlreihen werden sicher beweindruckend aussehen. Hauptsache ist, dass Kinostühle bequem sind. Auch den Treppenabgang stelle ich mir optisch attraktiv vor. :zwinker2:

Über Leinwandgröße und Abstand gibt es unterscheidliche Ansichten. Ich selberr liebe ein Großes Bild. Ein Verhältnis von 1 : 1,5 wäre eventuell ein guter Kompromiss. (ca. 250 cm)
Nach dem die Beamer heute immer besser und hochauflösender werden, würde ich aber eine möglichst große Leinwand empfehlen (ca. 280 cm). Eventuell baut man gleich eine Cinemascope Leinwand. Die neuen Beamer wie der JVC X30 reichen dann von der Lichtmenge noch gut aus. Bei 3D kann die Leinwand IMHO gar nicht groß genug sein.

Gruß Andi
Letzte Änderung: 26 Jan 2012 10:44 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Das Garagen-Kino 26 Jan 2012 18:40 #13

  • TobiJ
  • TobiJs Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 897
  • Dank erhalten: 74
Hi ANdi,

uiuiui...das sind ja mal Monster-Subs...im Wahrsten Sinne des Wortes...könnte am Ende das Haus zum einsturz bringen, hihi. Aber die Idee an sich finde ich doch ziemlich gut...werd mir da noch ein paar gedanken zu machen.

Zum Thema Leinwand habe ich mir heute ein paar gedanken gemacht und die verschiedenen Größen mal aufgezeichnet...es wird wohl etwas zwischen 2,50 und 2,75 m werden. Hängt ein wenig von den Frontlautsprechern ab...würd die gern links und recht neben der Lein wand in der verkastung verscwinden lassen...da muss ich mir aber noch gedanken zur größe und ausführung machen.
Die Skizzen stelle ich am WE mal online.

Und hier noch ein Foto den Sesseln... zur Zeit dient einer als Lesesessel für Heimkino Lektüren, hihi




Gruß, Tobi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Das Garagen-Kino 28 Jan 2012 09:59 #14

  • TobiJ
  • TobiJs Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 897
  • Dank erhalten: 74
Mahlzeit :-)

Nachdem gleich der haushalt erledigt ist, gehts in die Garage. Ein wenig weiterbauen. Es hat sich herausgestellt, dass ich einen Teil der bestehenden Decke zuersteinmal abreissen muss. Es handelt sich um eine uralte Spalierdecke (kleine Holzlatten auf die Deckenbalken genagelt und dann verputzt) Die ist total bröselig und als ich die neulich untersucht habe, kam mir schon ein Teil entgegen...
Da ich nun Angst habe, dass das Zeug runter kommt, wenn die neue Abhangdecke drin ist, werde ich es lieber gleich entfernen...naja :-)
Zum Thema Decke hab ich dann auch gleich eine Frage:
Ich möchte eine OWAcoustic-Decke mit Randfries einziehen. Das System soll verdeckt sein, aber aus Revi-Zwecken Herausnehmbar. Der Randfries soll so breit ausgebildet werden, dass für das eiengetliche Deckenfeld nur ganze Platte verwendet werden müssen.
Was haltet ihr von den Akustikdecken? Anfangs wollte ich eine einfache harte GK Decke einziehen, aber das ist Akustisch ja ehr ungünstig :-)

Gruß, Tobi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Das Garagen-Kino 28 Jan 2012 11:24 #15

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 9110
  • Dank erhalten: 661
Hi Tobi

violette Kinostühle finde ich cool. :boss: Die Farbe sollte sich im Kino dann wiederspiegel. Schwarz sieht in Verbindung zu violett sicher auch gut aus.
Hängt ein wenig von den Frontlautsprechern ab...würd die gern links und recht neben der Lein wand in der verkastung verscwinden lassen...da muss ich mir aber noch gedanken zur größe und ausführung machen.

Das wäre dann so wie bei mir. Nach dem ich nichts perfektes für diese Postition gefunden habe, habe ich mir selber welche dafür gebaut (Cuba Librre). Der Stückpreis für einen Lautsprecher liegt bei ca. 1000.- €. Vielleicht hast Du ja mal Lust dir das anzusehen und zu hören.

Die abgehängten Decken sind für die Akustik sehr zuträglich. Die Decken Absorbieren jedoch hauptsächlich im Mitteltonbereich. Die Decke absorbiert mehr im Tieftonbereich wenn Du sie tiefer abhängst. Wenn du 15 - 20 cm dafür zur Verfügung hast häre das super. Die Platten mit Streulochung wirken da etwas breitbändiger und haben etwas bessere akustische Eigensschaften als die Platten mit feinen Poren.

Gruß Andi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Das Garagen-Kino 29 Jan 2012 15:42 #16

  • TobiJ
  • TobiJs Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 897
  • Dank erhalten: 74
Huhu,

das Violett der Sessel hat schon was, aber insgesamt ist die Polsterung doch etwas abgegriffe, dadurch dass die Stühle wohl längere Zeit in einem Kino im Einsatz waren.
Ausserdem habe ich noch welche in einem grün-grau Ton. Bei der Ebay-versteigerung handelte es sich um sone art Garagen verkauf...konnte mir die besten Sessel raussuchen.
Wie gesagt, die Dinger sind saubequem, aber der Bezug müsste noch eine Überholung erfahren :-) Muss ich dann bei Zeiten mal gucken, was ein Polsterer dazu sagt^^

Tja, und bei den Lautsprechern muss ich dann wohl so langsam mal Farbe bekennen, da für die weitere Planung die Positionierung und die größe von xtremer Wichtigkeit ist.
Mein bisher favoritisiertes Lautsprecherset ist das Teufel System 5 THX Select 2.
Was haltet ihr von dem Set? Habe ja schon hier im Forum gesehen, dass es zwiespältige Meinungen dazu gibt :-)

Dein "Cuba Libre" Projekt, Andi, find ich absolut geil! Wäre mir aber glaube ich ein wenig zu kompliziert...was man da alles beachten muss...oh man
Und auf das Angebot, dein Kino incl. der Lautsprecher live zu erleben komme ich gern zurück wenn ich mal in der Nähe bin :zwinker2:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Das Garagen-Kino 29 Jan 2012 15:47 #17

  • TobiJ
  • TobiJs Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 897
  • Dank erhalten: 74
So, un nun noch kurz zum Thema Decke:

den Platz zur Abhängung habe ich alle mal...bei 3,70 m Raumhöhe...den Randfries werde ich so mit 40 cm abhängen, dort eine Licht-Voute ausbilden, das eigentliche Deckenfeld mit der Akustikdecke soll so um die 30 cm abgehängt werden.

Und hier nun erledigten Arbeiten von gestern :


Vorher



Nacher



Jede Menge Schutt :-)



Und jede Menge Spalierlatten, die nun als wunderbares Anzündholz für den Kamin herhalten müssen :-)

Ich hoffe das war es jetzt mit der Drecks- und Abbruch arbeit...ab nächste Woche kanns dann an der Decke losgehen...

*fängt dann mal an und macht ein paar Skizzen dazu*
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Das Garagen-Kino 29 Jan 2012 18:04 #18

  • trace
  • traces Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1212
  • Dank erhalten: 103
Wow, das nenne ich Einsatz. Wie siehts denn künftig mit der Wärmeisolierung aus? Dein Kino wird sicherlich sehr schön mit der Treppe aus dem Haus ins eigene Cinema....

LG trace
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Das Garagen-Kino 29 Jan 2012 18:52 #19

  • RaschtisCinema
  • RaschtisCinemas Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1830
  • Dank erhalten: 97
Hi Tobi,

Du warst am Wochenende ja auch fleißig :respect:

Das mit der Treppe vom Wohnraum ins Kino finde ich auch Klasse.
Vielleicht kannst Du bei Dir ja noch eine schöne kleine Bar, sowas hat ja auch Andi einbauen. Wenn mein Raum größer wär, hätte ich das auch sicherlich umgesetzt.

Bin gespannt wie es bei Dir weitergeht :zwinker2:

lg
Markkus
Letzte Änderung: 29 Jan 2012 18:53 von RaschtisCinema.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Das Garagen-Kino 31 Jan 2012 18:53 #20

  • TobiJ
  • TobiJs Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 897
  • Dank erhalten: 74
Nabend zusammen :-)

Vielen dank euch!

@ Trace: Wärmedämmung ist n icht nötig, da die Garage direkt im Haus liegt, und somit quasi die Dämmung des Hauses mit benutzt. Der Zugang zum Kino wird direkt über den Flur erfolgen.
Eine direkte anbindung an eine Bar ist leider nicht möglich, da der Raum für sich liegt und eben diesen Höhenunterschied aufweißt...allerdings gibt es an anderen Stelle im Haus eine Bar :big_smile: Mann muss nur ca. 6m Fussweg in Kauf nehmen, hihi.

So, und nun hier die bereits angekündigte Schnitt-Skizze (hatte heute in der Mittagspause dann doch mal Zeit sie Fertig zustellen:boss: )



Ist erstmal noch ne grobe Sache, die Details werden noch separat ausgearbeitet und gezeichnet^^

Der Plan für das kommende Wochenende sieht so aus, dass ich mit der Decken-Unterkonstruktion beginnen werde.

Gruß,

Tobi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.189 Sekunden