Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Interessantes Video: "Digitale Signalverarbeitung"

Interessantes Video: "Digitale Signalverarbeitung" 04 Sep 2013 11:03 #1

  • HighDee
  • HighDees Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 322
  • Dank erhalten: 13
Hi,

bin gerade auf dieses Video hier gestoßen:

Digitale Signalverarbeitung

Ist zwar ein bisschen arg technisch, aber ich muss zugeben, dass es mein Verständnis für die Art und Weise, wie eine CD funktioniert, doch deutlich verändert hat...

Grüße!
HighDee
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Interessantes Video: "Digitale Signalverarbeitung" 04 Sep 2013 15:22 #2

  • Big Daddy
  • Big Daddys Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 881
  • Dank erhalten: 31
Jawohl, cooler Link!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Interessantes Video: "Digitale Signalverarbeitung" 04 Sep 2013 16:41 #3

  • Dr. House
  • Dr. Houses Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 408
  • Dank erhalten: 35
Hallo Frieder,

super Link.
ich fand die Informationen super in dem Video erklärt

Gruß

Axel
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Interessantes Video: "Digitale Signalverarbeitung" 06 Sep 2013 12:59 #4

  • Peabody
  • Peabodys Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 503
  • Dank erhalten: 58
Hi,

leider tue ich mich etwas schwer damit, alles auf englisch zu verstehen.
Habe ich das soweit richtig verstanden, daß das digitale Signal auf der CD, nach der Wandlung absolut identisch mit dem analogen Ausgangssignal ist, und nur im Timing Probleme durch die Wandlung enstehen?

oder liege ich jetzt völlig daneben

Gruß Jan
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Interessantes Video: "Digitale Signalverarbeitung" 06 Sep 2013 13:33 #5

  • HighDee
  • HighDees Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 322
  • Dank erhalten: 13
Also, so wie ich das verstehe, ist das weitgehend richtig, wobei neben dem Timing schon auch die Bit-Auflösung eine Rolle spielt, allerdings laut Erklärung im Video nur beim Rauschabstand.
Das Timing ist das A und O, denn die (analoge) Hüllkurve wird ja offenbar mathematisch aus den "Lolli-Werten" zurückgerechnet, so dass hier minimalste Abweichungen im Timing eine völlig andere Hüllkurve zur Folge hat, wie man an dem Rechteck-Signal gut sehen konnte.

Interessant fand ich auch, dass eine Kassettenaufnahme aus den 80ern maximal 7 bis 8 bit Auflösung hatte...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.130 Sekunden